Luis Enrique über PSG, Barças Taktik, die Gestik von Neymar u.v.m.

StartChampions LeagueLuis Enrique über PSG, Barças Taktik, die Gestik von Neymar u.v.m.
- Anzeige -
- Anzeige -

Kurz vor dem anstehenden Champions-League-Kracher des FC Barcelona gegen Frankreichs Meister Paris Saint-Germain kamen auf der gestrigen Pressekonferenz von Barça-Cheftrainer Luis Enrique einige interessante Themen auf. Wir von Barçawelt haben sämtliche Aussagen des Übungsleiters für euch gesammelt und in diesem Artikel verpackt.

Zu Anfang der Pressekonferenz kam Luis Enrique auf den Gegner Paris sowie die mögliche 3-4-3-Ausrichtung bedingt durch die Sperre von Dani Alves zu sprechen: 

Es wäre meiner Meinung nach kein riskantes System. Wir gehen in diese Partie, um sie zu gewinnen und ein gutes Spiel abzuliefern. Risikohaft wäre diese Ausrichtung gegen Paris also mit Sicherheit nicht. […]  Ich glaube, dass sie ein sehr gutes Team besitzen. Schon am Anfang der Spielzeit habe ich gesagt, dass sie für mich zum Favoritenkreis für den Titel gehören. Und mit Chelsea haben sie ebenfalls einen weiteren großen Anwärter rausgeschmissen, was zeigt, dass ihre Intention der Champions-League-Titel ist. […] Sie sind sehr gefährlich. Paris ist eine Mannschaft, die das Spiel von hinten angeht und dem Gegner dann Probleme bereiten kann. Wir wissen das. Sie sind sehr stark bei Kontern, deswegen ist es wichtig, den Ball so lange es nur geht in ihrer Hälfte zu haben. Des Weiteren ist auch ihre Stärke bei Standardsituationen beachtlich. Es gibt viele Parallelen zu unserem Team, weswegen ich auch glaube, dass es ein sehr attratives Spiel werden wird.

Auch zum stark personalgeschwächten Paris hatte der Cheftrainer etwas zu sagen: Klar fehlen ihnen sehr wichtige Spieler. Das kann man bei Weitem nicht verheimlichen. Aber man sollte sich einmal an das Spiel in der Gruppenphase erinnern. Als Ibrahimović in Paris nicht gespielt hat, da haben wir verloren. In Barcelona, als er dann spielen konnte, haben wir letztendlich gewonnen. Keine Frage, all diese fehlenden Spieler sind wichtige Akteure, aber sie besitzen einen breiten Kader. Und sie können uns sicherlich Komplikationen bereiten, denn am Ende des Tages weiß man nicht, was für einen besser und was nun schlechter ist.“

Anschließend äußerte sich der 44-Jährige zur 2:3-Niederlage gegen Paris im ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Gruppenphase: Wir sind noch genauso reif wie damals, vielleicht ein bisschen älter geworden. Ich kann mich erinnern, dass es kein gutes Spiel war, zumindest was das Ergebnis anbelangt. Wir hatten damals Möglichkeiten von Munir oder Alba, um uns ein Unentschieden zu erkämpfen. Anhand dieses Spiels konnten wir uns aber auch verbessern, besonders hinsichtlich unserer eigenen Defensive. Jetzt gibt es allerdings andere Voraussetzungen, denn es fehlen auf beiden Seiten wichtige Spieler. Ich glaube, es wird morgen ein sehr offenes Spiel geben, das viele unterhalten wird.“

Darauf folgend war Neymar Jr. beziehungsweise dessen Gestik nach dem Spiel gegen Sevilla Thema der Pressekonferenz: „Ich habe die Bilder noch nicht gesehen. Im Stadion konnte ich sie auch unmöglich sehen. Als ein Trainer verstehe ich aber, dass alle Spieler so lange wie nur möglich spielen wollen. Dennoch müssen die Spieler ebenfalls verstehen, dass ich der Trainer bin und deswegen ich auch die nötigen Entscheidungen fälle. Von mir aus kann man bezüglich dieses Themas gerne spekulieren oder auch irgendwelche Schlüsse ziehen.“

Die Sturmreihe des FC Barcelona bestehend aus Lionel Messi, Luis Suárez sowie Neymar sorgte in dieser Saison schon für einige Furore. Zu seinen Schützlingen äußerte sich Enrique wie folgt: Sie machen sich wirklich gut. Sie erledigen viele offensive Aufgaben für das Team und es ist auch offensichtlich, dass sie viele defensive Pflichten erfüllen. Alle drei spielen, wie das gesamte Team auch, auf einem sehr hohen Level.“

Selbstverständlich wollten französische Medienvertreter auch etwas zum französischen Akteur des FC Barcelona, Jérémy Mathieu, von Enrique hören: Ich habe schon in verschiedenen Pressekonferenzen in Barcelona gesagt, dass Jérémy eine großartige Verpflichtung für diese Saison war. Er hat bereits sehr viel für das Team getan, noch dazu auf der Position des Innenverteidigers, die für Barça historisch gesehen eine sehr wichtige ist. Ich bin zufrieden mit seinen Leistungen, die er auf dem Feld gezeigt hat. Zudem arbeitet er auch sehr professionell; alles in allem also eine großartige Verpflichtung für uns.“

Zum Schluss der Pressekonferenz kam der Asturier noch auf den möglichen Spielablauf zu sprechen: Es könnte morgen sicherlich viele Tore geben. Lassen sie uns darauf hoffen, dass möglichst viele auf unser Konto gehen werden. Wenn man sich das Potenzial dieser beiden Mannschaften sowie die Angriffsreihen anschaut, dann ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass viele Tore fallen werden und das Spiel sehr torreich enden wird.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE