Spieler des Spiels gegen Ajax Amsterdam: Lionel Messi und Neymar weiterhin überragend

StartChampions LeagueSpieler des Spiels gegen Ajax Amsterdam: Lionel Messi und Neymar weiterhin überragend
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der Champions-League-Pleite gegen Paris Saint-Germain stand Wiedergutmachung auf dem Tagesplan von Lionel Messi, Neymar und Co. Wieder einmal waren es die zwei Superstars, die das Spiel zugunsten des FC Barcelona entschieden. Javier Mascherano startete abermals auf der Sechser-Position und Bartra lief in der Innenverteidigung auf. Marc-André Ter Stegen musste leider auch diesmal hinter sich greifen. Wir haben die Einzelbewertungen aller Spieler.

Lionel Messi: Die Vorarbeit für den Treffer zum 1:0 kam von ‘La Pulga’, der mustergültig auf Neymar ablegte. Auf Neymar folgt Messi. So in etwa lautete das Resümee des Champions-League-Spiels, denn der Argentinier erzielte ebenfalls einen Treffer und trug sich somit in die Schützenliste ein. Der vierfache Weltfußballer zeigt sich in absoluter Topform.

Neymar: Recht früh in der Partie sorgte der Brasilianer für den Führungstreffer und stellte somit die Weichen auf Sieg. Darüber hinaus konnte sich der Zauberkicker oft ins Offensivspiel einbinden und Torchancen entwickeln. Auch Neymar Jr. weiß derzeit zu überzeugen.

Pedro: In der ersten Halbzeit recht engagiert, aber glücklos. Nur der Pfosten konnte einen Treffer des Kanariers noch verhindern – er hätte ihn bitter nötig gehabt! Im Vergleich zum Spiel gegen SD Eibar jedoch eine deutliche Leistungssteigerung.

Ivan Rakitić: Gegen Ajax erwischte der Kroate einen unauffälligen, aber keinen schlechten Tag. Er gewann einen Zweikampf und ließ einen gegnerischen Angriff im Keim ersticken.

Andrés Iniesta: Mit einem überragenden Pass auf Lionel Messi bereitete er das 2:0 mustergültig vor. Kurz danach verweigerte er sich nach einem traumhaften Solo einen persönlichen Torerfolg. Als Schonung für ‘El Clásico’ wurde der Spanier schließlich im Laufe der zweiten Halbzeit für Rafinha ausgewechselt.

Javier Mascherano: Die Balleroberung des Argentiniers war der springende Punkt für das 2:0. Darüber hinaus gewann Mascherano bereits in der ersten Halbzeit fünf Zweikämpfe und zeigte die von ihm gewohnte körperliche Komponente. 

Dani Alves: Ein eher ruhigeres Spiel absolvierte der brasilianische Außenverteidiger. Dennoch lief er häufig in die Offensive, wurde aber vergleichsweise nicht so oft ins Spiel eingebunden, wie wir es gewohnt sind. Am Ende konnte er zwei gewonnene Zweikämpfe verbuchen.

Marc Bartra: Ungewöhnlich viele Ballkontakte hatte Marc Bartra in der ersten Halbzeit zu verbuchen. Darüber hinaus hatte der junge Katalane auch eine hohe Passsicherheit, was sich bis zum Ende des Spiels nicht ändern sollte. Beim Gegentor sah er leider nicht ganz glücklich aus.

Gerard Piqué: Eine kleine Unachtsamkeit von Piqué entfachte eine brandgefährliche Situation in Hälfte eins, welche er allerdings höchstpersönlich wieder entschärfen konnte. Solche Unkonzentriertheiten treten bei ihm leider manchmal auf. In Halbzeit zwei bugsierte er den Ball beinahe in den eigenen Kasten.

Jordi Alba: Alba war der aktivere Außenverteidiger gegen Ajax Amsterdam – zumindest in der ersten Hälfte des Spiels. Das einzige Manko war die schlechte Passquote des Spaniers, welche gerade einmal 80,5 Prozent betrug. 

Marc-André Ter Stegen: Häufig wird ter Stegen zugutegehalten, dass er eine überragende Passtechnik besitzt. Das bewies er auch, wie man an einem Zuspiel sah, welches über das halbe Feld seinen Adressaten punktgenau fand. Nichtsdestotrotz musste der Deutsche ein Gegentor hinnehmen, an dem er jedoch schuldlos war.

Sandro Ramírez: Der Stürmer kam für Neymar Jr. in die Partie und wusste durch viel Kampfgeist und Einsatz zu überzeugen. Gekrönt wurde sein starker Einsatz durch den erlösenden Treffer zum 3:1 in der Nachspielzeit – eiskalt!

Munir El Haddadi: Er hatte die Ehre mit Lionel Messi abzuklatschen, als dieser das Spielfeld verließ. Einmal feuerte er den Ball in Richtung Tor, besser wäre jedoch ein Abspiel gewesen.

Rafinha Alcântara: Knapp 15 Minuten befand er sich auf dem Rasen, was ausreichend war, um den Assist für das 3:1 zu liefern. Eine gelungene Rückkehr nach seiner Verletzung.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE