Spielerkritik | Mönchengladbach – FC Barcelona: Gerard Piqué und Arda Turan bescheren den Sieg

StartChampions LeagueSpielerkritik | Mönchengladbach - FC Barcelona: Gerard Piqué und Arda Turan bescheren...
- Anzeige -
- Anzeige -

Im zweiten Spiel der Champions-League-Saison traf der FC Barcelona auf Borussia Mönchengladbach, an die alten Wirkungsstätte von Marc-André ter Stegen. Die Mannen von Luis Enrique vermittelten einem das Gefühl, dass die Spieler etwas arrogant und überheblich an das Spiel herangingen und es auch gleichermaßen bestritten. Als es eng wurde vollzog Enrique die richtigen Wechsel und brachte den FC Barcelona zurück ins Spiel. Welche Spieler äußerst wichtig waren für den schlussendlichen Sieg, das erfahrt ihr im Nachfolgenden. 

Marc-André Ter Stegen

In seinem ehemaligen Wohnzimmer ‚Borussia-Park‘ musste ter Stegen hinter sich greifen. Abgesehen vom Gegentreffer konnte er gegnerische Torschüsse abwehren und ließ kein weiteres Tor zu. Barçawelt-Note: 3+

 

Sergi Roberto

Auch im wichtigen Champions-League-Spiel bekam er das Vertrauen, inbesondere, nachdem er von Luis Enrique geadelt wurde (Anm.: „Gibt keinen Besseren als Sergi Roberto“). In der unübersichtlichen Anfangsphase bekam er oft die Bälle zugespielt und verarbeitete diese sauber und anständig. Insgesammt hatte Sergi Roberto über 100 Ballkontakte und eine Passquote von ca. 90%. Ebenfalls nennenswert ist, dass er die meisten Dribblings von allen Barça-Spielern abschloss, zwei an der Zahl. Barçawelt-Note: 2-

Gerard Piqué

Die jungen, pfeilschnellen und technisch versierten Angreifer der Borussia stellten eine Gefahr für die Verteidigung der Katalanen dar. Manchmal machten die Angreifer die Chancen durch falsche Entscheidungen oder Ähnliches selber zunichte.  Nach dem Gegentreffer stabilisierte sich die Innenverteidigung bzw. die gesamte Verteidigung Barças. Darüber hinaus erzielte er das so wichtige Führungstor und bescherte dem FC Barcelona drei Punkte. Barçawelt-Note: 2+

Javier Mascherano

In der Anfangsphase und der ersten Halbzeit hatten die Verteidiger mit Abstand die meisten Ballkontakte bei Barça. Javier Mascherano stabilisierte sich im Vergleich zu seinen letzten Auftritten und zeigte eine gute Performance. Die meisten Zweikämpfe der Blaugrana gewann er und zusätzlich machte er vier gegnerische Angriffe vorzeitig zunichte – Topwerte! Barçawelt-Note: 2-

Jordi Alba

Der schnelle Linksverteidiger Alba konnte kaum bis gar nicht ins Spiel finden und setzte offensiv keinerlei Impulse oder Akzente. Liegt womöglich daran, dass er viele schnelle Gegenspieler auf seiner Seite hatte und leicht überfordert war. Barçawelt-Note: 4

Sergio Busquets

Ausgerechnet ein Ballverlust von Sergio Busquets führte zu einem Konter bzw. Angriff der Borussen, der dann zum Gegentreffer führte – ungewohnt von Busquets. Außer diesen einen Fauxpas hatte er eine ziemlich hohe Passquote und -sicherheit, die höchste von allen Barça-Spielern. Diese lag bei fast 96 %.  Barçawelt-Note: 3-

Ivan Rakitić

Wie so viele aufseiten des FC Barcelona spielte er nicht sein ganzes Können aus. Rakitić hatte ein paar gute Aktionen, aber ihm fehlte auch die Unterstützung von seinen Teamkameraden. Er wurde in der 60. Minute ausgewechselt. Barçawelt-Note: 3-

Andrés Iniesta

Auch aus dem Mittelfeld kamen zu wenig Impulse für bzw. in die Offensive. Das Mittelfeld fand bis auf wenige Pässe nicht statt. Das Spiel sollte eigentlich aus dem Mittelfeld in beide Richtungen reguliert werden, etwas das gestern fehlte. Mit den zwei Einwechslungen stabilisierte sich auch das ganze Spiel und auch das Mittelfeld, da Mittelfeld und Offensive stärker miteinander verbunden waren. Das wirkte sich auch positiv auf den Einfluss von Iniesta aus. Barçawelt-Note: 3

Paco Alcácer

Der Messi-Ersatz und Neuzugang Alcácer startete gegen die Borussen und erwischte keinen guten Tag. Er wirkt nach wie vor wie ein Fremdkörper in der Offensive der Katalanen. Nach der ersten Halbzeit hatte der Stürmer gerade einmal sechs Ballkontakte und wurde in der Minute 54. Minute für Rafinha ausgewechselt. Barçawelt-Note: 5

Luis Suárez

Der Uruguayer hatte eine hervorragende Schussposition und -möglichkeit zu Anfang des Spiels, aber nutzte diese nicht. Die zweite Torchance vereitelte er nach einem erstklassigen und gedankenschnellen Pass von Neymar, als er sich für einen Pass, statt dem direkten Torschuss wenige Meter vor dem Tor entschied. Barçawelt-Note: 3-

Neymar Jr

Zwar hatte Neymar viele Gegenspieler um sich und auch durchaus auch den Druck in der Offensive, Messi zu ersetzen, nichtsdestotrotz hatte er in der ersten Halbzeit nicht viel Glück und Erfolg in seinen Aktionen. Er lieferte den wichtigen Assist für das Tor von Arda Turan. Insgesamt war es ein eher schlechteres Spiel. Wurde aber auch viel gefoult und provoziert. Barçawelt-Note: 3-

Rafinha

Wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt, blieb unauffällig und stabilisierte das Mittelfeld der Katalanen. Barçawelt-Note: Keine Bewertung

Arda Turan

Wenige Minuten nach seiner Einwechslung schoss Turan den so wichtigen Ausgleichstreffer und verleihte der Offensive von Barça in der restlichen halben Stunde gute Impulse. Barçawelt-Note: 2-

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE