Spielerkritik und Benotung gegen BATE Borisov: Die Suárez-Neymar-Show geht weiter

StartChampions LeagueSpielerkritik und Benotung gegen BATE Borisov: Die Suárez-Neymar-Show geht weiter
- Anzeige -
- Anzeige -

Zwei Wochen nach dem Spiel in Borisov gastierte der weißrussische Meister nun im Camp Nou. Es war eine ähnliche Vorstellung der Blaugrana wie im Hinspiel, da die Mannschaft erneut eine souveräne Leistung zeigte und einen absolut ungefährdeten 3:0-Sieg einfuhr. Insbesondere das derzeit beste Sturmduo der Welt ragte einmal mehr heraus, wie ihr unserer Einzelkritik entnehmen könnt:

Marc-André Ter Stegen

Ein überwiegend beschäftigungsfreier Abend für den Champions-League-Torwart. Entschärfte einen Freistoß sicher und war im Aufbauspiel gewohnt stark. Strahlte zudem Ruhe und Souveränität aus und behauptete sogar einen Ball an der eigenen Eckfahne. Note: 2

Dani Alves

Nicht das stärkste Spiel des Brasilianers, allerdings auch nicht das schlechteste. Seine Einbindung in das Offensivspiel war zwar eher mäßig, aber auch in der Defensive ließ er sich nicht viel zu Schulden kommen. Note: 3

Thomas Vermaelen

Starkes Comeback von Thomas Vermaelen. Wusste im Zweikampf zu überzeugen und war zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Eine fehlerfreie Leistung führt zur Note: 2

Javier Mascherano

Ähnlich stark wie sein Partner in der Innenverteidigung. Insbesondere seine Spieleröffnung war gegen BATE gefragt und er wusste zu überzeugen. Ein Champions-League-Spiel ohne Gegentor zu beenden, ist immer eine Auszeichnung für die Verteidigung. Note: 2

Adriano Correia

Adriano war ein wenig unauffälliger als sein Landsmann auf der rechten Seite, aber auch ihm ist nicht viel vorzuwerfen. Adriano konnte offensiv natürlich nicht die Akzente setzen, wie ein Jordi Alba in guter Form, allerdings hat er seine Aufgabe erfüllt. Note: 3

Sergio Busquets (bis Minute 75)

Wenn Barça Tore schießt und gleichzeitig keine kassiert, muss Busquets ein gutes Spiel gemacht haben. So auch am Mittwochabend, als er das Mittelfeld absolut dominierte und immer wieder gefährliche Angriffe initiierte. Ließ BATE schon in der Entstehung ihrer vermeintlichen Angriffe keine Chance und befindet sich momentan in Topform. Note: 2+

Ivan Rakitić (bis Minute 20)

Der Kroate musste bereits nach 20 Minuten verletzt vom Platz und erhält deshalb keine Bewertung. Gute Besserung an den Mittelfeldmann und die Hoffnung, dass er nicht allzu lange ausfallen wird.

Andrés Iniesta (bis Minute 68)

Don Andrés gab sein Comeback in der Startelf und man sah direkt, dass er dem Spiel der Blaugrana – insbesondere in Messis Abwesenheit – sehr viel Schwung, Kreativität und Dynamik einhaucht. Brachte BATE mit vielen schnellen Drehungen und seiner Übersicht zur Verzweiflung. Eine starke Partie! Note: 2+

Sergi Roberto

Begann das Spiel etwas ungewohnt auf der rechten, offensiven Außenbahn, wurde jedoch wegen der Verletzung von Rakitić bald in das zentrale Mittelfeld zurück beordert und zeigte erneut eine ordentliche Leistung. Entwickelt sich mehr und mehr zur festen Säule der Mannschaft. Note: 2

Luis Suárez

Der Uruguayer war zusammen mit Neymar nicht zu stoppen und war mit einem Tor und einem Assist an zwei Treffern beteiligt. Sein Tor erzielte er in überragender Mittelstürmermanier und revanchierte sich wenig später bei Neymar für dessen Vorarbeit. Note: 2+

Neymar Jr

Unumstritten der beste Mann auf dem Platz – mal wieder. Erzielte zwei Treffer selbst, leistete zudem die Vorarbeit für ein weiteres Tor und war somit an jedem Treffer direkt beteiligt. Außerdem lief fast jeder gefährliche Angriff über ihn. Er ist im Moment in der Form seines Lebens und scheint den Ausfall Messis fast vergessen zu machen. Note: 1-

Munir el Haddadi (ab Minute 20)

Kam bereits früh in die Partie und zeigte eine solide Leistung. Holte den Elfmeter raus und wusste auch im Kombinationsspiel meist zu überzeugen. Eine klare Steigerung des jungen Spaniers, von dem man nur hoffen kann, dass er dieses Niveau konstant halten kann. Note: 2-

Marc Bartra (ab Minute 68)

Durfte gut 20 Minuten ran und auch mit ihm stand die Defensive der Blaugrana sicher. Aufgrund der geringen Spielzeit jedoch keine Bewertung.

Gerard Gumbau (ab Minute 75)

Kam für den starken Busquets in die Partie, als diese praktisch schon entschieden war. Hatte keine großen Fehler aber auch wenig Anteil am Spiel nach vorne. Auch bei ihm keine Bewertung.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE