Spielerkritik und Benotung gegen die AS Roma: MSN wieder vereint und in Galaform!

StartChampions LeagueSpielerkritik und Benotung gegen die AS Roma: MSN wieder vereint und in...
- Anzeige -
- Anzeige -

Im vorletzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison knüpfte der FC Barcelona nahtlos an die Galavorstellung gegen Real Madrid am Wochenende an und zerlegte die AS Roma im heimischen Camp Nou mit 6:1. Insbesondere das gefürchtete Sturmtrio MSN war bestens aufgelegt, doch auch die Defensive stand solide und ließ, abgesehen vom Last-Minute-Gegentor, kaum Chancen der Gäste zu. Die Blaugrana steht somit bereits als Gruppensieger fest und kann entspannt in die letzte Begegnung gehen. Barçawelt hat wieder einmal die Spielerbewertung für euch.

Marc-André Ter Stegen

Ein insgesamt sehr entspannter Abend für Ter Stegen mit wenigen Höhepunkten. War solide im Aufbauspiel und parierte zudem einen Elfmeter mit einem guten Reflex. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt das Gegentor in letzter Sekunde, bei dem er allerdings keine Chance hatte. Note: 2

Dani Alves

Der Brasilianer fühlte sich sichtlich wohl, wieder mit Lionel Messi auf der rechten Seite zu spielen. Hatte seinen Gegenspieler meist im Griff und steuerte sogar den Assist zum 1:0 bei. Beim Gegentor allerdings agierte er ein wenig passiv und ließ so die Flanke zu. Trotzdem eine gute Partie und die Note: 2.

Gerard Piqué (bis Minute 57)

War zu Beginn des Spiels der unangefochtene Abwehrchef und ließ keine Chancen zu. Zudem gewohnt stark bei der Ballverteilung und mit fortschreitender Dauer sogar das ein oder andere Mal als Mittelstürmer gefährlich. So auch bei seinem Tor zum 4:0, als er nach Messis Vorlage nur noch einschieben musste. Note: 1-

Thomas Vermaelen

Eigentlich kein schlechtes Spiel des Belgiers mit einigen guten Tacklings und Pässen. Dennoch verschuldete er unnötigerweise den Elfmeter und sah außerdem beim Gegentor alles andere als gut aus. Note: 3

Jordi Alba

Ackerte wie immer viel auf der linken Seite und unterstützte Neymar mit einigen guten Läufen. Eine fehlerfreie und souveräne Partie des Linksverteidigers.Note: 2

Sergio Busquets (bis Minute 45)

War in der ersten Halbzeit der absolute Chef im Ring und erstickte jeden Angriffsversuch der Roma im Keim. Zudem spielte er einige überragende Pässe und bestimmte offensiv das Tempo der Blaugrana. Er ist seit Wochen in bestechender Form und bekam anschließend eine wohl verdiente Pause in der zweiten Hälfte. Note: 1-

Sergi Roberto (bis Minute 64)

Erneut eine starke Partie des La-Masia-Absolventen. Spulte in der ersten Halbzeit die meisten Kilometer ab und zeigte sich mit einigen guten Ballgewinnen aufmerksam im Defensivverhalten. Note: 2+

Ivan Rakitić

Insgesamt eine recht unauffällige Partie des Kroaten, in der er dennoch durch eine enorme Laufbereitschaft zu überzeugen wusste. Die offensiven Highlights zeigten jedoch andere Akteure, sodass er den Mittelfeldmotor gab und eine gute Verbindung zwischen Verteidigung und Angriff schuf. Note: 2

Lionel Messi

Bei den meisten Spielern, die zwei Monate verletzt aussetzen mussten, bekommt man die üblichen Phrasen wie ‘mangelnde Spielpraxis’ etc. vorgesetzt. Doch Lionel Messi wäre nicht der beste Spieler der Welt, wenn er sich nicht mit einem Knall zurückmelden würde. Als wäre er nie weg gewesen, erzielte er zwei Tore selbst und bereitete zudem ein weiteres vor. Selbstlos überließ er Neymar den Elfmeter und es war ihm anzumerken, wie viel Spaß er wieder mit seinen beiden Sturmkollegen hatte. Note: 1

Luis Suárez

Auch der Uruguayer war sichtlich erfreut wieder mit Messi und Neymar zaubern zu dürfen. Ihm gelangen ebenfalls zwei Tore und eine herausragende Vorlage. Zudem schuf er viele Räume für seine Mitspieler auf den Flügeln. Note: 1

Neymar Jr

Der momentan wohl zweitbeste Fußballer des Planeten zeigte erneut eine phänomenale Leistung und hatte bei der Entstehung aller sechs Tore noch irgendwie seine Beine im Spiel. Das 1:0 verdankte die Blaugrana seinem überragenden Pass auf Landsmann Alves und auch sonst war er mit nahezu jeder Aktion gefährlich. Aufgrund des kläglich geschossenen Elfmeters aber ‘nur’ die Note: 1-.

Sergi Samper (ab Minute 46)

Das junge Talent bekam heute mal wieder 45 Minuten Zeit sich zu beweisen und wusste durchaus zu überzeugen. Natürlich nicht mit Busquets zu vergleichen, dennoch zeigte Samper einige gute Ansätze in Spieleröffnung und Ballgewinnung. Note: 2-

Marc Bartra (ab Minute 57)

Bartra ersetzte Gerard Piqué direkt nachdem dieser sein Tor erzielt hatte, und hatte folglich nicht mehr viel zu tun. Beim Gegentor machtlos und sonst mit keinen auffälligen Fehlern. Note: 3+

Adriano Correia (ab Minute 64)

Wurde nach seiner Einwechslung im zentralen Mittelfeld eingesetzt und spielte trotz der ungewohnten Position recht ordentlich. Stand beim Abstauber nach Neymars Elfmeter goldrichtig und drosch den Ball humorlos in die Maschen. Note: 2

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE