Copa-Champion! Barcelona fertigt Athletic Bilbao im Pokalfinale mit 4:0 ab

StartCopa del ReyCopa-Champion! Barcelona fertigt Athletic Bilbao im Pokalfinale mit 4:0 ab
- Anzeige -
- Anzeige -

Im Finale der Copa del Rey ließ der FC Barcelona nichts anbrennen und schoss Athletic Bilbao hochverdient mit 4:0 aus dem Stadion La Cartuja in Sevilla. Etwa eine Stunde dauerte es, bis der Bann brach – doch dann sorgten Griezmann, de Jong und Messi für den ersten Titel Barças in dieser Saison.

Im Finale der Copa del Rey ging es für den FC Barcelona gegen den Athletic Club aus Bilbao um den ersten Titel seit der Saison 2018/19. Während Barça eine schon titellos geglaubte Saison noch retten wollte, sann der Athletic Bilbao auf Revanche. Die Basken hatten erst vor wenigen Wochen das Copa del Rey-Finale der letzten Saison im Derby gegen Real Sociedad mit 0:1 verloren.

Barça-Coach Ronald Koeman setzte im Endspiel wieder einmal auf ein 3-5-2. Gerard Piqué stand dabei nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder von Beginn an auf dem Platz. An vorderster Front brachte Koeman Messi und Griezmann – womit für Dembélé im 3-5-2 nur der Platz auf der Bank übrig blieb.

Barcelona drückend überlegen, De Jong trifft Alu

Der FC Barcelona kam sofort gut ins Spiel und ließ den Basken gar keine Zeit, ins Finalspiel hineinzukommen. Nach fünf Minuten spielte Busquets im perfekten Moment einen Chipball auf Messi, der nach der Annahme auf de Jong ablegte. Der Niederländer zog direkt ab, traf aber nur den Innenpfosten. Barça ließ nicht locker und kam durch Sergiño Dest nur zwei Minuten später zum nächsten Abschluss, die Kugel rauschte rechts am Kasten vorbei.

Athletic Bilbao wurde zu Spielbeginn lediglich bei einem Standard gefährlich, der einspringende Iñigo Martinez traf den Ball aber nicht mehr richtig (12. Minute). Es war für lange Zeit das einzige offensive Lebenszeichen der Basken. Die Katalanen blieben durchgehend spielbestimmend, Messi hatte die nächsten Chancen (21. & 26.), seine Schüsse nach Dribbling im Strafraum wurden aber beide abgefälscht bzw. geblockt. Der Athletic Club stand sehr tief und tat sich schwer, ins eigene Offensivspiel hineinzufinden – was auch an Piqués starkem Auftritt lag.

Doch obwohl der FC Barcelona zwischenzeitlich bis zu 89%(!) Ballbesitz hatte, sprang für die Blaugrana nach dem Pfostentreffer zu Beginn kein gefährlicher Schuss auf den Kasten von Athletic-Keeper Unai Simón mehr heraus. Somit ging es mit einem 0:0 und etwas Chancenwucher aufseiten Barças in die Pause.

Barça lässt Dreifachchance liegen

Der zweite Durchgang begann wie der erste: mit einer Megachance für den FC Barcelona. In der 48. Minute wurde Dest auf rechts lang geschickt, der in der Mitte den freistehenden Griezmann bediente. Dessen Direktabnahme aus drei Metern Entfernung konnte Unai Simón aber mit dem Fuß abwehren – was für eine Monsterchance für den Franzosen und die Blaugrana.

Vier Minuten später versuchte sich Pedri aus der Distanz, wieder war Simón auf dem Posten. In der 53. Minute fiel Busquets im gegnerischen Fünfer dann unerwartet der Ball vor die Füße, auch er scheiterte aber wie schon Griezmanns zuvor an Simóns Beinabwehr – viel bessere, hochkarätigere Chancen kann man sich gar nicht herausspielen.

Griezmann und de Jong bringen Copa-Triumph in Reichweite

Nach einer Stunde dann der nächste Angriff: Messi nahm de Jong auf rechts mit, der sofort in die Mitte querlegte. Dort lief Griezmann perfekt ein, der von weit außen plötzlich in den Fünfer gestoßen war. Diesmal blieb der Franzose ruhig und schloss abgeklärt zum 1:0 für den FC Barcelona ab (60.). Damit belohnten sich die Katalanen endlich für den starken Auftritt.

Der Athletic Club war sichtlich geschockt, die Blaugrana ließ nicht locker. Sofort setzte man nach. In der 63. Minute flankte Alba von links hoch in die Mitte, wo de Jong in Mittelstürmermanier einlief, sich stark durchsetzte und zum verdienten 2:0 aus kurzer Distanz einköpfte. Wieder war Unai Simón chancenlos.

Doppelter Messi schießt Barcelona endgültig zum Sieg

Der FC Barcelona fand nun Gefallen an der Partie, der Bann war gebrochen. In der 68. spielte Messi mit de Jong einen doppelten Doppelpass und zog unwiderstehlich in den Strafraum. Dort ließ er drei Gegner ins Leere laufen, bevor er souverän ins lange Eck einschob – 3:0 und die endgültige Entscheidung im Finale der Copa del Rey (68.). Doch noch hatte Barças Kapitän längst nicht genug.

Nur wenig später spielte sich Alba auf der linken Seite frei und lief in Richtung Grundlinie. Es folgte der obligatorische Pass in den Rückraum zu Messi, der direkt ins kurze Eck abschloss. Simón war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Die Blaugrana hatten Spaß am Fußballspielen, und das war ihnen auch anzusehen. Ein Griezmann-Treffer folgte noch, dieser wurde aber richtigerweise wegen einer Abseitsstellung aberkannt.

Der FC Barcelona kürte sich somit in eindrucksvoller Manier zum Sieger der Copa del Rey und holte seine 31. Copa! Das überzeugende 4:0 sollte auch für den Liga-Endspurt Kraft und Motivation geben. Zuerst hieß es aber erst einmal gebührend zu feiern!

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE