FC Barcelona – Valencia CF: Copa-Finaleinzug gegen kriselnde Fledermäuse?

StartCopa del ReyFC Barcelona – Valencia CF: Copa-Finaleinzug gegen kriselnde Fledermäuse?
- Anzeige -
- Anzeige -

Heute Abend steht das Halbfinal-Hinspiel in der Copa del Rey zwischen dem FC Barcelona und dem Valencia CF bevor. Für die Katalanen könnte es, was die Ergebnisse betrifft, kaum besser laufen. Dagegen rennen die Valencianer ihrer Form hinterher. Doch im Pokal ist bekanntlich alles möglich und so ist diese Partie nicht minder spannend als unter anderen Voraussetzungen.

FC Barcelona – Liga und Pokal im Fokus

Zeigt der FC Barcelona spielerisch in den letzten Wochen immer wieder Defizite, so passen doch zumindest die Ergebnisse. Gegen den pokalstarken Athletic Club gelang der Blaugrana der Einzug ins Halbfinale der Copa del Rey und steht nun als großer Favorit da. Mit Valencia, Sevilla und Celta befinden sich noch drei gute und etwa gleichwertige Mannschaften im Wettbewerb, doch die großen Knaller mit Real Madrid und Atlético sind – mehr oder weniger freiwillig – nicht mehr dabei. Somit kann das Ziel Barças nur die Titelverteidigung sein, stehen die Türen doch schon weiter auf, als man es zu Beginn der Saison erwartet hätte. Als Gegner konnte man keinen vermeintlich leichten bekommen, am Ende wurde der Valencia CF zugelost, mit dem kleinen Nachteil, dass das Hinspiel im Camp Nou stattfinden wird und das Rückspiel im Mestalla.

Nebenher hat sich der FC Barcelona auch noch hervorragende Bedingungen in La Liga verschafft. Mit Atlético Madrid wurde der ärgste Konkurrent um die Tabellenspitze am Samstag geschlagen, sodass Barça nun drei Punkte vor den Rojiblancos liegt. Offen steht immer noch das Nachholspiel gegen Real Sporting de Gijón. Die Saison ist sicher noch lang, doch die Vorrausetzungen sind auch in der Liga weit besser als erwartet.

Spielerisch lässt die Leistung der Katalanen dennoch öfter zu wünschen übrig. Gerade gegen hoch pressende Teams findet Barça keine Gegenmittel. Es ist fraglich, ob es auch gegen 11 Atlético-Spieler einen Sieg gegeben hätte. Hieran muss Luis Enrique schleunigst anfangen zu arbeiten, denn solche wunden Punkte sprechen sich schnell rum. Für die kommende Partie kann man auf einen fast vollen Kader bauen. Einzig Rafinha fehlt nach wie vor verletzt. Im Vergleich zu der vermeintlich besten Elf vom Samstag ist nicht von vielen Änderungen auszugehen. Sicher sollte nur sein, dass ter Stegen anstelle von Bravo für das Copa-Spiel wieder eine Chance bekommt. Weiterhin scheint ein Einsatz von Arda Turan im Mittelfeld möglich, am ehesten anstelle von Rakitić. Nicht zu vergessen Sergi Roberto, der sich immer für einen Einsatz empfiehlt. Ansonsten sollte man wenig Rotation erwarten, da gegen Levante am Sonntag eher ein Zeitpunkt für Schonungen wäre.

Kader (FC Barcelona):

Ter Stegen, Douglas, Piqué, Rakitić, Sergio, Dani Alves, Arda, Iniesta, Suárez, Messi, Neymar, Bravo, Mascherano, Bartra, Munir, Jordi Alba, Sandro, Sergi Roberto, Adriano, Aleix Vidal, Vermaelen, Mathieu, Masip

  • Rafinha fällt verletzungsbedingt aus
  • 5 Spieler müssen noch aus dem Kader gestrichen werden

Valencia CF – Weit weg von der Erfolgsspur

Große Investitionen aus dem Fernen Osten ließen vermuten, dass Valencia nach der starken Saison im Vorjahr noch näher an die Spitze der Tabelle heranrücken kann – mitnichten! Es läuft denkbar schlecht für die Fledermäuse. In der Champions League ist Schluss und der Platz 12 in der Liga-Tabelle lässt auch keine gute Stimmung aufkommen. Zeit für einen Trainerwechsel? Klar, warum nicht! Das dachte man sich zumindest vor zwei Monaten. Gary Neville übernahm deshalb Anfang Dezember das Ruder bei Valencia. Seit seinem Amtsantritt gab es 8 Ligaspiele – keines davon konnte gewonnen werden. Zuletzt gab es eine 0:1-Heimniederlage gegen Sporting Gijón. Im Copa-Viertelfinale konnte die UD Las Palmas mit Ach und Krach mit einem Gesamtscore von 2:1 eliminiert werden. Souveränität sieht anders aus.

Verstärkt hat sich Valencia im Winter mit Denis Cheryshev von Real Madrid und Guilherme Siqueira von Atlético Madrid, die beide auf Leihbasis bis Saisonende bleiben. So soll zumindest mal die Teilnahme an der Europa League gesichert werden, die Stand jetzt keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Kader (Valencia CF):

Cancelo, Vezo, Santos, Mustafi, Siqueira, Negredo, Feghouli, Parejo, Piatti, Danilo, Doménech, Gayà, Bakkali, Rodrigo, Barragán, de Paul, André Gomes, Santi Mina, Cheryshev, Ryan, Zahibo

  • Paco Alcácer, Enzo Pérez und Javi Fuego fallen verletzungsbedingt aus
  • Diego Alves und Aymen Abdennour wurden nicht in den Kader berufen
  • 3 Spieler müssen noch aus dem Kader gestrichen werden

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE