Luis Enrique interessiert Kritik nicht: Nur das Spiel gegen Villanovense zählt

StartCopa del ReyLuis Enrique interessiert Kritik nicht: Nur das Spiel gegen Villanovense zählt
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Vor dem morgigen Hinspiel der Copa del Rey in Villanovense stellte sich Luis Enrique der allgemeinen Presserunde. Neben Kommentaren zu den Spielern Douglas, Mascherano, Messi oder Iniesta fand der Trainer der Katalanen auch Worte über zwei Akteure der B-Mannschaft, die im Kader stehen. Die derzeitige Form von Barça und die damit verbundenen Presseartikel waren auch Themen der Fragerunde.

Luis Enrique

…über das Format der Copa del Rey: „Das Format hat sich schon etwas geändert, aber um den Zeitplan zu erleichtern, würde ich es in allen Runden bevorzugen, wenn es nur ein einziges Spiel gäbe.”

…über Douglas, der seit 420 Tagen bei Barça spielt, aber erst zweimal von Beginn an spielte und vier Mal eingewechselt wurde: „Er ist ein Teil des Kaders und ich entscheide, wer spielt.”

…über die rote Karte von Javier Mascherano im Spiel gegen Eibar: „Ich habe mit Mascherano gesprochen und ich habe nichts mehr zu sagen. Es gab im Verhalten der Spieler Verbesserungen. Wir werden sehen, was für eine Strafe er bekommen wird. Ich werde sowohl jetzt als auch später keine weiteren Kommentare dazu abgeben.” Nachtrag: Javier Mascherano wurde offiziell für zwei Spiele gesperrt. Damit fehlt er gegen Getafe (A) und Villarreal (H). Für das El Clásico ist er wieder spielberechtigt.

…darüber, ob er merkt, dass die Öffentlichkeit gereizter ist als üblich: „Ich kann nicht abmessen, wie verärgert die Öffentlichkeit ist, ich bin auf das morgige Spiel fokussiert. Ich kann nicht sagen, ob es Anspannung gibt – man müsste eine Umfrage machen, aber ich weiß es nicht.”

…über Lionel Messi, der nicht für die Nationalmannschaft Argentiniens nominiert wurde: „Ich habe darüber bereits gesprochen. Was sowohl für Barça als auch für Argentinien, Tata Martino und Messi zählt, ist das Wohlergehen des Spielers. Die Gesundheit ist das Wichtigste.”

…über den Gesundheitszustand von Andrés Iniesta: „Wir werden keine Risiken eingehen, weder mit Andrés noch mit irgendwelchen anderen Spielern. Es liegt am Spieler und daran, wie er sich fühlt. An dem Tag, an dem er uns sagt, dass er sich besser fühlt, wird er spielen. Gerard Piqué beispielsweise ist, soweit ich weiß, zu 100% fit, und darum spielt er.”

…über die Tatsache, dass einige Artikel darauf hingewiesen haben, dass Barças Spiel nicht mehr so brillant ist wie letztes Jahr: „Da ich keine Artikel lese oder danach horche, kann man erahnen, was ich darüber denke. Die Saison ist so lang, dass wir uns auf alles vorbereiten müssen. Man muss über die ganze Saison hinweg Hindernisse überwinden. Egal, ob man die Art und Weise mag, wie das Team spielt – ich fokussiere mich auf das Verbessern des Teams und den Gewinn der Titel. Das ist der Grund, warum ich diesen Job angenommen habe.”

…über Aitor Cantalapiedra und Wilfrid Kaptoum, die für das morgige Spiel in den Kader einberufen wurden: „Kaptoum ist ein Mittelfeldspieler mit einer hohen Qualität, der etwas vom typischen Barça-Stil hat. Seine Ballbehandlung ist sehr gut. Aitor ist ein Flügelspieler, der auf beiden Seiten spielen kann. Ich habe beide einberufen, weil ich sie verwenden möchte, um den anderen Spielern eine Pause zu geben. Wir sind eingeschränkt, was die Berufung von Spielern der B-Mannschaft anbelangt. Ich würde gerne mehr Spielern Pausen geben, aber das ist die Regel und diese muss befolgt werden.”

…auf die Frage nach seiner Meinung, nachdem Präsident Josep Maria Bartomeu in einer Versammlung von Verfolgung sprach: „Ich habe es 150.000 Mal gesagt. Ich fokussiere mich ausschließlich auf die Dinge, die ich kontrollieren und verändern kann. Alles andere ist Teil eines Zirkus und ich lehne es ab, daran teilzunehmen.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE