Sergio Busquets: „Wenn wir den Cup nicht gewinnen, bekommen wir auch nicht das Triple“

StartCopa del ReySergio Busquets: „Wenn wir den Cup nicht gewinnen, bekommen wir auch nicht...
- Anzeige -
- Anzeige -

Heute Abend (21:30) geht es für den FC Barcelona im Spiel gegen Athletic Bilbao um den zweiten Titel der Saison, der das Double fixieren könnte. Vor der Partie äußerte sich Barça-Star Sergio Busquets zu dieser Gelegenheit und sprach über viele interessante Angelegenheiten rund um das Finale und den Cup-Bewerb. Wir haben seine Aussagen zusammengefasst.

Wird es ein seltsames Gefühl werden, in der Gäste-Umkleidekabine zu sein?

Ja, es wird ungewöhnlich sein, wenn wir ankommen und plötzlich in der anderen Umkleide sitzen. Wir haben jedoch unsere Routine und führen sie durch wie immer – unabhängig davon, in welchem Raum. Die Auswärtsumkleide ist kleiner, aber ganz ehrlich: Es zählt nicht wirklich, in welcher Kabine wir sind und uns umziehen, oder auf welcher Bank wir während des Spiels Platz nehmen werden. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass in diesem Spiel sogar die Anhängerschaft im Stadion ganz anders sein wird. Es werden viel mehr Auswärtsfans dabei sein, als normalerweise. Das, was zählt, ist, dass wir die Partie ganz normal bestreiten wie jede andere auch.

Mag Sergio Busquets den Copa del Rey-Wettbewerb?

Es ist ein attraktives Turnier. Ich denke, die kleineren Teams haben einen Nachteil, weil sie zwei Spiele bestreiten müssen – das Hin- und Rückspiel. Um ehrlich zu sein, wäre es mir lieber, wenn bereits nach dem Hinspiel der Sieger der Runde bekannt wäre. Dieses Konzept würde den Wettbewerb spannender und aufregender machen. Außerdem würde es den Terminkalender ein wenig leeren und die Saison erleichtern. Klar, im Moment schöpfen wir daraus einen Vorteil, es ist dennoch ein großartiges Turnier. Ich bin mir sicher, im Finale wird die Post abgehen. Wir lieben es, an diesem Turnier teilzunehmen. Das Finale wird interessant, auch wenn es nicht das Champions League-Finale ist.

Befindet sich Barça in der Favoritenrolle?

Der FC Barcelona findet sich in allen Wettbewerben, an denen man teilnimmt, in der Favoritenrolle wieder. Dies ist jedoch ein Finalspiel und es kann alles passieren. Die letzte Sache, die wir zulassen würden, ist den Gegner zu unterschätzen. Dies wollen wir schon gar nicht, wenn es sich um einen Gegner wie Athletic Bilbao handelt. Auf dem Feld stehen pro Team elf Spieler und beide Vereine gehen mit denselben Chancen in die Partie. Athletic hat eine Menge Tradition und kann einiges erreichen in diesem Spiel.

Der Spielstil scheint sich geändert zu haben. Der Ballbesitz steht scheinbar nicht mehr im Mittelpunkt …

Unsere Spielphilosophie basiert immer noch auf Ballbesitz – dieser ermöglicht es uns Chancen zu kreieren. In diesem Jahr haben wir allerdings durch unsere Sturmreihe ein neues Element. Wir haben viel mehr Kontertore erzielt und mehr Treffer durch strategische Züge geschossen. Ich denke, es ist wichtig, als Team vielfältig zu sein, um ein kompletter Klub zu sein, um das Spiel anpassen zu können, wenn das nötig ist. Wir haben eine super Fitness und können den Ball schneller nach vorne befördern. Wir hatten in der Saison vielleicht ein Spiel, in dem wir gelitten haben. Das war gegen den FC Bayern München im Rückspiel. Jedoch hatten wir dort das gute Hinspielergebnis in unserem Rücken. Ballbesitz ist allerdings nicht immer der wichtigste Aspekt im Spiel.

Was denkt der Katalane über Athletic Bilbaos Spielstil?

Er wird wichtig für sie sein. Athletic ist ein Team, das dir keine Zeit am Ball gibt. Sie spielen intensiven Fußball. Ihr Mittelfeld übt viel Druck aus. Ich denke, der Schlüssel zum Sieg wird die Art sein, wie man den Ball aus der Abwehr spielt und ihn nach vorne befördert. Am meisten müssen wir uns vor Standards schützen – ich denke, damit könnte Bilbao uns am gefährlichsten werden.

Wie steht es um Luis Suárez?

Er trainiert mit dem Rest des Teams mit und wirkt einsatzfähig. Jedoch liegt es am Coach, ihn aufzustellen oder nicht.

Steht das Team momentan an der Spitze? Physisch, mental und ergebnismäßig?

Die Saison fing gut an, anschließend gab es jedoch einige schlechte Momente. Nun spielt das Team wieder gut, wir sind physisch und psychisch stabil. Wir sind auf dem besten Weg, eine historische Saison hinlegen zu können. Wir haben den ersten Titel, dann kommt hoffentlich der zweite, der aktuell der Wichtigste ist, weil er als nächstes bevorsteht. Wenn wir den Cup nicht gewinnen, bekommen wir auch nicht das Triple. Wir müssen gegen Athletic Bilbao zeigen, dass wir uns weiterhin in einer guten Form befinden.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE