Spielbericht | Barça bezwingt Celta Vigo deutlich

StartCopa del ReySpielbericht | Barça bezwingt Celta Vigo deutlich
- Anzeige -
- Anzeige -

Nachdem man das Hinspiel nicht gewinnen konnte, sorgte der FC Barcelona im Rückspiel im Camp Nou für klare Verhältnisse. Die Katalanen führten bereits zur Halbzeitpause dank Tore von Lionel Messi (zweimal), Jordi Alba und Luis Suárez mit 4:0. In der zweiten Halbzeit schalteten die Blaugranas ein paar Gänge zurück und ließen lediglich die Zeit ablaufen, sodass im zweiten Durchgang nur noch ein Tor durch Ivan Rakitic gefallen ist.

Die Aufstellung

Im Tor startete wie gewohnt Jasper Cillessen. Die Abwehrkette wurde diesmal von Nélson Semedo, Gerard Piqué, Javier Mascherano und Jordi Alba gebildet. Im Mittelfeld agierten Sergio Busquets, Ivan Rakitic, Andrés Iniesta und André Gomes, der sich öfter nach vorne bewegt hat und eine weitere Anspielstation in der Offensive gewesen ist. Lionel Messi und Luis Suárez befanden sich im Sturm.

Das Traum-Duo schlägt zu: Lionel Messi und Jordi Alba schießen Celta Vigo ab

Ernesto Valverdes Mannschaft startete von Beginn an durchaus aggressiv, aber strukturiert. Man ließ Celta Vigo kaum Möglichkeiten, sich freizuspielen, sodass man defensiv kaum in Bedrängnis gebracht worden ist. Die Galicier wurden tief in die eigene Hälfte gepresst und im Spielaufbau massiv gestört. In der Folge erspielte sich der FC Barcelona die eine oder andere Möglichkeit, die gut und gerne auch im Tor hätte landen können. Trotz anfänglicher Fehlversuche, das Tor zu erzielen, sollte es bis zur Führung nicht lange dauern: In der 13. Spielminute wird Jordi Alba von Andrés Iniesta hervorragend angespielt, der im Rückraum Luis Suárez und Lionel Messi angelaufen sieht, wo er auch den Ball hinspielt. Lionel Messi kommt an den Ball und schließt direkt ab – 1:0! Nur zwei Minuten später fiel auch dann das 2:0, wieder durch Messi! Der Argentinier leitet die Szene selbst ein, sieht Jordi Alba die Linie entlanglaufen und spielt ihm den Ball zu. Alba passt sofort wieder zurück und Messi verwandelt wieder per Direktabnahme.

Dann sollte erstmal kein Tor mehr fallen. Barça legte sich den Gegner immer weiter zurecht und zauberte was das Zeug hält. Erst in der 28. Spielminute griff ‚la Pulga‘ wieder in die Trickkiste – und wie! Messi spaziert im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Ball und spielt beinahe aus dem Stand einen Traumpass auf den durchstartenden Jordi Alba, der die Vorlage nutzt und den Ball im Tor unterbringt. Drei Minuten später ist es Luis Suárez, der von einem Defensivfehler infolge eines starken Gegenpressings der Katalanen profitiert und frei vor des Gegners Tor an die Kugel kommt und verwandelt – 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nichts mehr zu verlieren: Dembélé mit der Vorlage für Rakitic

Im zweiten Durchgang ließ es der FC Barcelona etwas lockerer angehen, was allerdings nicht bedeutet, dass man aufgehört hat, höher zu stehen und zu zaubern. Es fehlte lediglich der Zug zum Tor, der in den ersten 45 Minuten eben dafür gesorgt hat, dass das Spiel letztendlich erfolgreich beendet werden konnte. Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde folgerichtig Lionel Messi ausgewechselt. Für ihn kam der Neuzugang Ousmane Dembélé in die Partie, der sichtlich motiviert gewesen ist. In der einen oder anderen Aktion konnte er sein Talent durch starke Dribblingaktionen aufblitzen lassen, indem er selbst im hohen Tempo den Ball am Fuß halten konnte und das nicht nur gegen einen einzigen Gegenspieler. Gekrönt wurde seine Leistung mit der Vorlage für Ivan Rakitic kurz vor Abpfiff. Seine Ecke fand den freistehenden Kroaten, der sicher per Kopf einnicken konnte.

Welche Spieler haben auf sich aufmerksam gemacht?

Die Defensivarbeit der Verteidiger war hervorragend. Man verschob gemeinsam konsequent nach vorne, sodass man den Sturm von Celta Vigo weit vom eigenen Tor fernhielt. Dennoch ist Jordi Albas Leistung hervorzuheben, der offensiv als auch defensiv für Furore gesorgt hat. Mit zwei Assists und einem Tor gehört er mit Sicherheit zu den besten Akteuren des gestrigen Spiels. Mit dieser Leistung bestätigt er seine großartige Form in dieser Saison.

Auch das Mittelfeld konnte durchaus beeindrucken. Vor allem im Gegenpressing schaffte man es, Passwege zu blockieren und so einen entscheidenden Anteil daran haben, den Spielaufbau des Gegners gravierend gestört zu haben. Hierbei ist insbesondere die Leistung von Sergio Busquets hervorzuheben, der es verstanden hat, die zentrale Anspielstation zwischen dem Innenverteidiger-Duo von Celta Vigo regelmäßig anzulaufen und so aus dem Spiel zu nehmen. Weiterhin ist die Leistung von Andrés Iniesta in allen Fällen löblich. Dank seiner starken Vertikalpässe ist es ihm regelmäßig gelungen, der Offensive auch seinen Stempel aufzudrücken. Außerdem nicht zu vergessen ist André Gomes, der viel unterwegs gewesen ist und offensiv als auch defensiv verlässliche Arbeit verrichtet hat. In der Offensive suchte er regelmäßig den Weg in die Tiefe und konnte gemeinsam mit Semedo sich oftmals aus komplizierten Situationen spielerisch lösen. Trotz seiner intensiven Laufarbeit verstand er es trotzdem, dem Mittelfeld auf der rechten, später im Zentrum, zu helfen und so das Spiel auch in der Breite zu kontrollieren. 

Im Sturm ist wieder einmal Lionel Messis Leistung hervorzuheben. Er strotzte nur vor Spielfreude und erzielte innerhalb von nur zwei Minuten dank seines hervorragenden Zusammenspiels mit Jordi Alba zwei Tore. Außerdem hat er mehrere Chancen kreiert und kann eine Vorlage vorweisen, die ihresgleichen sucht. Gemeinsam mit Alba wohl der Mann des Spiels. Der eingewechselte Dembélé zeigte sich ebenfalls von einer guten Seite und spielte dem einen oder anderen Gegenspieler durchaus Knoten in die Beine. Man merkte ihm an, dass er unbedingt seinen ersten Treffer im Barcelona-Dress erzielen möchte. Ein vielversprechender Auftritt.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE