Spielerkritik und Benotung gegen FC Sevilla: Iniesta und Piqué überragend, Messi, Alba und Neymar Jr. entscheidend

StartCopa del ReySpielerkritik und Benotung gegen FC Sevilla: Iniesta und Piqué überragend, Messi, Alba...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona ist der Copa-del-Rey-Champion 2016. Mit 2:0 setzen sich die Katalanen in der Verlängerung gegen den FC Sevilla durch. Das Spiel war das wohl umkämpfteste der gesamten Spielzeit. Barça war durch den Ausschluss von Javier Mascherano früh geschwächt und musste dadurch die Spielkontrolle den Andalusiern überlassen. Mit weniger Ballbesitz gelang es schließlich dennoch, den Europa-League-Sieger in der Verlängerung niederzuringen. Jordi Alba und Neymar Jr. trafen jeweils nach Assist von Lionel Messi. Die überragenden Akteure waren diesmal aber auch Andrés Iniesta und Gerard Piqué, denen ein großes Lob ausgesprochen werden muss. Auch Marc-André Ter Stegen und Sergio Busquets boten eine einwandfreie Vorstellung.

Marc-André Ter Stegen

Der Schlussmann der Katalanen war heute überaus souverän und strahlte von hinten viel Sicherheit aus. Der Deutsche war oft anspielbar und löste beinahe jede Situation in Bedrängnis spielerisch. Einzig seine Abwürfe waren manchmal etwas unsicher. Note: 2+

Dani Alves

Der Brasilianer zeigte auch heute, dass in großen Spielen auf ihn Verlass ist. Defensiv ließ er wenig zu und gab der Abwehr in Unterzahl die nötige Balance. Einzig offensiv kam auch vor Mascheranos Ausschluss relativ wenig. Note: 2

Gerard Piqué

Nach der roten Karte für seinen argentinischen Abwehrpartner avancierte Piqué zum absoluten Chef in der Defensive. Der Spanier gewann de facto jedes Kopfballduell und war, wenn er grätschen musste, eigentlich immer der Sieger. Besonders auffallend war seine außergewöhnliche Ruhe, wenn es darum ging, in Bedrängnis den Ball zu behaupten. Note: 1

Javier Mascherano

Für Mascherano war es ein gebrauchter Tag. Zwar ließ er sich bis zur Roten Karte nichts zuschulden kommen, doch der Ausschluss schlägt sich massiv in seiner Benotung nieder. Note: 4-

Jordi Alba (bis Minute 120)

Jordi Alba öffnete mit seinem Treffer zum 1:0 das Tor in Richtung Titel. Der Spanier war auch heute aktiv auf der linken Seite, jedoch war er in seinen Ballanahmen oft etwas unglücklich. Auch das Zusammenspiel mit Neymar funktionierte nicht so, wie es eigentlich sollte. Defensiv war Alba stabil, jedoch das mitunter schwächste Glied der Abwehr. Nichtsdestotrotz war der flinke Spanier wohl der entscheidende Faktor in dieser Partie. Note: 2-

Sergio Busquets

Sergio Busquets war nach dem Ausschluss von Mascherano ebenfalls gefordert und meisterte seine Aufgabe mit Bravour. Am Boden gewann der Chef im defensiven Mittelfeld quasi jedes Duell. Auch etwas weiter hinten lieferte Busquets eine sehr souveräne Figur ab. Einzig in sein Passspiel schlichen sich heute gefühlt einige Unsicherheiten ein. Note: 2+

Ivan Rakitić (bis Minute 46)

Rakitić wurde zur Halbzeit leider Opfer der durch die Rote Karte bedingten taktischen Umstellung. In Halbzeit eins machte er seine Aufgabe ordentlich, kam jedoch offensiv nicht wirklich zur Geltung. Note: 3

Andrés Iniesta

„Andrésito“ war heute der dominante Protagonist der Blaugrana. Sowohl defensiv als auch offensiv war der Ballkünstler nahezu in jeder Phase der Partie anspielbar. Im Eins gegen Eins war Iniesta fast immer Sieger und meist nur durch Fouls zu stoppen. Note: 1

Lionel Messi

Große Spiele werden von großen Spielern entschieden. Das lässt sich wohl auch heute wieder behaupten. Lionel Messi war heute in einer etwas anderen, defensiveren Rolle anzutreffen. Nach dem Ausschluss von Mascherano war er ein entscheidender Faktor in der Beruhigung des Spiels. Besonders in der Verlängerung war Messi überragend. Je enger das Spiel wurde, desto besser wurde Messi. Seine zwei Assists waren schlussendlich einmal mehr ausschlaggebend, wenngleich die Vollendung in beiden Fällen exzellent war. Bemerkenswert war diesmal außerdem das defensive Engagement des Argentiniers. Note: 1

Luis Suárez (bis Minute 57)

Suárez hatte heute wirklich Pech. In Halbzeit eins war er bis auf in einer Szene ziemlich abgemeldet und in der zweiten Hälfte musste er früh verletzt vom Platz. Gute Besserung an dieser Stelle. Note: 3-

Neymar Jr

Der Brasilianer wurde ebenso wie Lionel Messi im Verlauf der Partie besser. In Halbzeit eins war er im Gegensatz zum Argentinier jedoch in fast jeder Situation unglücklich. In der letzten halben Stunde nahm er offensiv jedoch das Zepter in die Hand. Insgesamt war sein Arbeitstag dann doch noch ziemlich erfolgreich. Note: 2-

Jérémy Mathieu (ab Minute 46)

Mathieu war heute nach seiner Einwechslung ein wirklich stabilisierender Faktor. Defensiv avancierte der Franzose zu einer wichtigen Säule auf dem Weg zum Sieg. Note: 2+

Rafinha (ab Minute 57)

Auch Rafinha war heute sehr solide und wusste im Mittelfeld die Balance zu liefern, die nach der Herausnahme von Rakitić ein wenig verloren gegangen zu sein schien. Note: 2

Sergi Roberto (ab Minute 120)

Sergi Roberto wurde zu kurz eingesetzt, um bewertet zu werden. keine Bewertung

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE