Supercopa-Rückspiel: Hat Barça noch eine Chance?

StartCopa del ReySupercopa-Rückspiel: Hat Barça noch eine Chance?
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Heute zu später Stunde, um 23:00Uhr, steigt das Rückspiel der diesjährigen Supercopa de España zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Mit einem 1:3 im Camp Nou am vergangenen Sonntag sicherten sich die Hauptstädter eine hervorragende Ausgangsposition, um diesen Titel im heimischen Estadio Santiago Bernabéu zu gewinnen. Welche Möglichkeiten bleiben den Katalanen noch und wie sieht Trainer Ernesto Valverde die Lage?

Die 1:3-Niederlage zu Hause wog für viele Culés besonders schwer. Nicht nur hat man die Supercopa mit diesem Hinspielergebnis schon beinahe verloren, es gibt auch wenig Hoffnung für eine Wendung. Stattdessen offenbarte das System der Blaugranas erhebliche Mängel und ließ viele positive Aspekte aus der Saisonvorbereitung vermissen. Wie wird Barça darauf reagieren und was für Möglichkeiten bieten sich für die heutige Partie?

Zum einen wird der FC Barcelona schon einmal um eine Möglichkeit beraubt, denn der Kapitän und Kreativkopf im Mittelfeld, Andrés Iniesta, muss mit einer kleinen Läsion passen. Am wahrscheinlichsten scheint, dass er von Sergi Roberto vertreten wird, der schon im Hinspiel als Einwechslung für Iniesta ins Spiel kam. Des Weiteren sollte Denis Suárez den linken Flügel bekleiden, konnte er doch mehr überzeugen als Gerard Deulofeu im letzten Spiel. Ansonsten scheint es wenig Spielraum zu geben, die Startelf personell großartig zu verändern. Auch der gescholtene Aleix Vidal dürfte sich wieder auf der rechten Verteidigerposition einfinden, kann doch der Neuzugang Nelson Semedo bisher noch keine Argumente im Dress der Blaugranas vorweisen, um diesen Clásico von Beginn an zu bestreiten.

Wo liegen die Probleme?

Ohne die erwartete externe Verstärkung und durch Iniestas Verletzung mit einer Schwächung der Startelf sollte man keine mannschaftlichen Wunder erwarten. Man kann hoffen, dass Barça die offensiven Momente auf mehr Schultern verteilt als die beiden von Messi und im Pressing gegen den Ball energischer und koordinierter zur Sache geht. Auswärts im Bernabéu ist das keine einfache Sache, aber ein abwartendes Spiel hilft bei dem Rückstand nun nicht mehr weiter. Andererseits will man natürlich auch nicht Hals über Kopf alles riskieren und sich blamieren, wenn Real Madrid einen Konter nach dem anderen einfahren kann. Auch ohne den gesperrten Cristiano Ronaldo strahlen die Blancos dabei genug Gefahr aus.

Ernesto Valverde sieht den Fehler nicht im eigenen System, wie er in der Pressekonferenz vor dem Spiel verlauten ließ: „Zugeben, wegen des Systems schwächer zu sein als der Gegner? Natürlich nicht. Was zu einem bestimmten Zeitpunkt sein kann oder was genauer sein kann, ist einfach, nicht mehr auf die Anzeigetafel zu schauen. Wir fühlen uns nicht unterlegen, weder Madrid, noch Atlético, noch Bayern. Niemandem. Warum sollten wir uns so fühlen?”

Ob eine Remontada möglich sei? „Nichts ist unmöglich. Wir behalten unsere Idee, das Spiel zu gewinnen und werden nicht schon im Voraus aufgeben.“

Zuletzt noch ein paar Worte zu möglichen Neuverpflichtungen: „Bis zum 31. August sind wir offen, Wechsel in der Mannschaft zu machen und den Kader zu vervollständigen. Unsere Vorstellung ist, den bestmöglichen Kader zu haben, denn unsere Herausforderungen sind enorm.“

Welche Erwartungen habt ihr an die heutige Partie? Kann der FC Barcelona noch einmal zurückschlagen oder ist der Kuchen gegessen? Und sind die Schwächen der Mannschaft eher personeller oder taktischer Natur?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE