PK | Xavi vor Galatasaray-Rückspiel mit breiter Brust: „Ich mag Druck, es ist ein Finale“

StartEuropa LeaguePK | Xavi vor Galatasaray-Rückspiel mit breiter Brust: "Ich mag Druck, es...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem enttäuschenden Hinspiel-0:0 im Camp Nou fürchtet sich Xavi keineswegs vor dem Auswärtsspiel bei Galatasaray Istanbul im Europa-League-Achtelfinale. Der Trainer des FC Barcelona betont bei der Pressekonferenz, Drucksituationen wie diese zu mögen. Er erwartet aber eine Leistungssteigerung seiner Akteure. 

Vor Galatasaray – FC Barcelona: Xavi bei der Pressekonferenz…

…über die Bedeutung des Auswärtsspiels: „Für uns ist es ein Finale. Wir dürfen nicht versagen, sonst sind wir raus. Es ist für uns ein wichtiger Wettbewerb. Wir müssen mit mehr Intensität auftreten als im Hinspiel, in dem mir die erste Halbzeit nicht gefiel. In der zweiten waren wir besser. Wir hatten bei unseren Chancen kein Glück, waren nicht effektiv. Wir müssen da besser werden, das Vorbild ist die Partie gegen Osasuna, die wir innerhalb einer halben Stunde entschieden haben. Wir werden versuchen, besser zu spielen als im Hinspiel. Man muss selbstkritisch sein, wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht.“

…über den Gegner: „Galatasaray ist defensiv sehr stark, hat uns im Hinspiel sehr gut ausgebremst, wir haben unsere Hausaufgaben nicht gemacht. Wir hätten uns einen Vorsprung erarbeiten können, zumindest ein 1:0. Jetzt sind wir in einer Situation, in der wir morgen ein Finale haben. Wir müssen auswärts gewinnen – in einem der Stadien in der Türkei, in denen es am lautesten ist. Wir spielen an einem schwierigen Ort, das Publikum wird viel Druck ausüben. Es wird eine Feuerprobe für uns werden.“

…über den Druck: „Ich mag Druck. Ich mag es, zu konkurrieren und in solchen Situationen zu sein. Ich bin sehr wettbewerbsfähig und alle Spieler ebenfalls. Es sind Situationen, die wir gerne erleben. Das Ergebnis aus dem Hinspiel ist kein günstiges, aber ich sehe darin eine Chance. Man muss es positiv angehen. Wir sind in der gleichen Situation wie Neapel, wo wir dann gestärkt hinausgegangen sind. Das ist Europa, da wird dir niemand etwas schenken. Galatasaray hat dir im Hinspiel nichts geschenkt und wird es morgen erst recht nicht tun. Sie wissen, dass sie auch eine goldene Chance haben.“

…über seine Erwartung an das Rückspiel: „Ich habe das Gefühl, dass das Spiel ähnlich sein wird wie im Hinspiel. Wir werden versuchen, Lösungen zu finden, um bestmöglich anzugreifen. Wir haben viel Hoffnung und die Lust, in die nächste Runde einzuziehen.“

…über Sergio Busquets und zu der Frage, ob der Kapitän sowohl gegen Galatasaray und gegen Real Madrid in der Startelf steht: „Wir werden es sehen. Aktuell sind wir konzentriert auf das morgige Spiel. Was die Partie am Sonntag angeht, wird es nach der morgigen noch Zeit geben, um darüber nachzudenken. Busquets ist fundamental für die Mannschaft, mit seinem Leader-Dasein, er ist der Kapitän… Für mich ist er ein entscheidendes Puzzleteil.“

Das ist Barças Europa-League-Kader gegen Galatasaray

…über die Einordnung und Ambitionen in der Europa League: „Das primäre Ziel ist, in der Champions League zu stehen. Jetzt sind wir in der Europa League, die uns einen Zugang in die Champions League verschaffen würde, wenn wir sie gewinnen. Und es wäre ein europäischer Titel. Wir haben viel Lust, auch wenn es die Europa League ist.“

…über seine Rotationen im Hinspiel: „Wir wussten, dass es schwer werden würde. Aber ich entschied mich dafür, Piqué eine Pause zu geben. Er hatte Beschwerden. Und Busquets auch, der auf viele Einsatzminuten kommt. Es war nicht, weil wir Galatasaray unterschätzten. Im Gegenteil.“

…auf die Frage, ob er lieber Superstars hätte, die aber wenig pressen, oder gute Spieler, die dafür sehr viel laufen und pressen: „Wir können keinen Spieler in unserem Team haben, der nicht presst. Pressing ist die Basis unseres Spiels. Das ist unser Spielmodell, das Pressing ist eine der Grundlagen. Das ist nicht verhandelbar. Wenn er das nicht tut, zieht er die Mannschaft um 70 Meter zurück. Dann leidet die ganze Mannschaft darunter.“

Aubameyang über mögliche Dembélé-Verlängerung: “Ich wünsche mir, dass er bleibt”

…über das drohende Szenario, dass neben Kylian Mbappé auch noch Erling Haaland zu Real Madrid wechselt: „Das sind Hypothesen, es ist noch nichts von beidem passiert. Da verfrüht einen Kommentar abzugeben, hat keinen Sinn. Wir arbeiten an der Gegenwart und morgen haben wir ein Finale, was uns viel mehr beschäftigt. Der Klub arbeitet an der unmittelbaren Zukunft, um die Mannschaft gut zu verstärken. Mit welchen Namen auch immer. Im Fußball ist die Mannschaft immer noch wichtiger als die Individualisten. Wenn die Individualisten dem Team zur Verfügung stehen und den Unterschied ausmachen, dann ist das spitze. Aber das Team zählt immer noch mehr.“

…über mögliche Niederlagen gegen Galatasaray und im Clásico bei Real Madrid: „Auch das ist eine Hypothese (lacht). Wenn es passiert, müssen wir uns dem stellen und weiter arbeiten. Mehr nicht.“

…über den inzwischen offiziellen Spotify-Deal: „Ich finde das sehr gut, wie ich es mir auch bei den meisten Fans und Mitgliedern vorstelle. Es ist eine bedeutende Marke, eine junge, moderne. Es geht um Musik. Ich bin glücklich und zufrieden. Gratulation an die Marketingabteilung für die sehr gute Arbeit.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

1 Kommentar

  1. Finde Xavi´s Interviews einfach überragend. Sehr sachlich, nicht zu viel verraten, aber dennoch auf die wichtigsten Dinge hinweisen. Das mit Pressing finde ich mega gut! Hätten wir jetzt nen Messi oder so, wäre es gar nicht möglich gewesen…
    Villareal hat einfach mal Juve raus :D Freue mich für spanische Mannschften. 3 sind im Viertelfinale. Überragend! Nächstes Jahr stoßen wir auch dazu

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -