Iniestas Bedeutung für das Spiel des FC Barcelona

StartFC BarcelonaKaderIniestas Bedeutung für das Spiel des FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir haben ein wenig in unserem Archiv gestöbert und sind dabei auf einen der ersten Artikel auf Barçawelt gestoßen. Unser Gründer Raphael hatte damals eine Hommage an einen der größten Mittelfeldspieler aller Zeiten verfasst. Diese passt jetzt wohl besser als je zuvor. Da wir gerade sowieso hauptsächlich damit beschäftigt sind, uns alte Iniesta-Videos etc. anzusehen, wollen wir euch diesen Artikel nicht vorenthalten. Einfach noch einmal genießen, was der Maestro für Barça bedeutet (hat).

Datum der Veröffentlichung:

2011-10-08 12:49:53

Diese Woche wurde verkündet, dass Iniesta nach auskuriertem Muskelfaserriss wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Einem Einsatz im Ligaspiel gegen Racing Santander steht somit nichts im Wege. Fünf Spiele musste der Mittelfeldspieler in Diensten von FC Barcelona aussetzen, die Partie gegen den AC Mailand, in der er sich die Verletzung zugezogen hat, nicht berücksichtigt. Während dieser verletzungsbedingten Abwesenheit von Iniesta hat der FC Barcelona viermal das Spielfeld als Sieger verlassen, zweimal Unentschieden gespielt und die Spitzenreiterposition sowohl in der Primera Division als auch in der Champions Leaque erobert. Dem Anschein nach kann der FC Barcelona einen Ausfall seines Mittelfeldstrategen Iniesta kompensieren. Diese Beobachtung wird zum Anlass genommen, über die Bedeutung von Iniesta für das Spiel des FC Barcelona nachzudenken und die Wertigkeit dieses Spielers herauszuarbeiten. Eines kann bereits jetzt vorweggenommen werden: Der Schein trügt.

Ein sympathischer Typ

Iniesta-Rufe hallten lautstark und leidenschaftlich vorgetragen durch das Camp Nou, als dieser die Stätte seiner wohl schönsten Erinnerungen verlassen musste. Das fanatische Barça-Publikum feiert und unterstützt jeden ihrer Spieler bedingungslos. Iniesta aber, so der Eindruck, diesen Spieler haben die Zuschauer besonders lieb. Nicht nur aufgrund seiner außergewöhnlichen und unbestrittenen fußballerischen Fähigkeiten, auf die sogleich einzugehen ist, sondern vor allem wegen seiner Menschlichkeit. Er ist ein sehr ruhiger und introvertierter Typ, der sich nie in den Mittelpunkt drängt und stets freundliche Worte findet, was stark zu seinem bescheidenen Wesen beiträgt. Unvergessen ist seine Geste im WM-Finale 2010, als er im Zeitpunkt seines größten persönlichen Erfolges in Form des entscheidenden Tores in der Nachspielzeit seinem verstorbenen Freund Dani Jarque gedachte. „Dani Jarque siempre con nosotros“, war unter dem Trikot auf dem Unterhemd zu lesen, und deutlicher konnte der Kontrast zu der korrupten FIFA nicht sein, die nicht wie Iniesta die Menschen in den Vordergrund stellte, sondern ihren eigenen monetären Vorteil. Auf dem Platz verhält Iniesta sich vorbildlich und fair und unterlässt grobe oder auch taktische Fouls gänzlich, was wohl daran liegen mag, dass er eine hohe Erwartung an sich selbst hat und perfektionistisch veranlagt ist. Sein Anspruch ist es, nicht nur zu gewinnen, sondern auch besser zu sein und dem Gegner die Grenzen aufzuzeigen. Die Nutzung von unlauteren Mitteln wird diesem Anspruch nicht gerecht.

Der letzte verbliebene Torero

Wenn gesagt wird, dass Iniesta ein ruhiger und zurückhaltender Artgenosse ist, so bezieht sich dies freilich auf seine Natur, nicht jedoch auf sein fußballerisches Schaffen. Schon in den Neunzigern hat sich Iniesta mit überdurchschnittlichem Talent angekündigt und Josep Guardiola zu folgender Aussage gegenüber Xavi verleitet: „Schau dir mal diesen Iniesta im Jugendteam an. Xavi, du wirst mich in die Rente schicken, aber Iniesta wird uns alle in den Ruhestand schicken.“ Ganz so ist es nicht gekommen, bilden Xavi und Iniesta doch ein kongeniales Duo beim FC Barcelona. Aber das Zitat gibt uns Aufschluss über die Wertschätzung, die dieser Spieler in Spieler- und Trainerkreisen erfahren hat und erfährt. Iniestas Spielstil ist  – obgleich es vielleicht Spieler gibt, die sich ähnlich bewegen – einzigartig, einzigartig in dieser Vollendung. Mit seinen Körpertäuschungen und Finten führt er die Gegner in die Irre und lässt sie ins Leere laufen wie ein Torero. Dabei bedient er sich einer Körpersprache, welche die Gegner nicht verstehen. Seine flüssigen, harmonischen Bewegungen sind ein Gedicht darüber, wie schön Fußball sein kann. Die durch sein Spiel hervorgerufenen Lücken in des Gegners Mittelfeld bilden ein Fundament des Erfolges des FC Barcelona. Nur äußerst selten nehmen die Stürmer des FC Barcelona nicht am Spiel teil und hängen in der Luft, weil ein Iniesta in der Lage ist, gegnerische Mittelfeldbarrieren schnell zu überbrücken und den Stürmern Ballbesitz zu verschaffen. Im Prinzip ähnelt Iniestas Vorgehen demjenigen von Lionel Messi. Beide reißen große Lücken in des Gegners Kollektivverbund, nur agiert ein Iniesta auf Höhe der Mittellinie, ein Messi hingegen überwiegend in Strafraumnähe. Damit jedoch ist Iniesta’s Qualität noch nicht erschöpfend beschrieben. Er besitzt eine Spielintelligenz, die es seinen Mitspielern ermöglicht, ihre Fähigkeiten vollends zu entfalten. Messi beispielsweise macht in der Nationalmannschaft kluge Dinge, nur fehlt es seinen Mitspielern an Spielintelligenz, um Messi’s Gedanken und Bewegungen lesen und antizipieren zu können. Messi kommt in der Nationalmannschaft nicht zur vollen Entfaltung, beim FC Barcelona hingegen schon, da er hier in Gestalt eines Iniesta’s ein geistiges Äquivalent wiederfindet. Wenn es um ein atemberaubendes Zusammenspiel geht, ist Iniesta der richtige Ansprechpartner. Allerdings ist auch das Spiel von Iniesta nicht frei von Fehlern, insbesondere in der Rückwärtsbewegung. Wenn der Gegner im Ballbesitz ist, verteidigt Iniesta gut im Raum. Was jedoch fehlt, ist die letzte Intensität im Zweikampf. Häufig beschränkt sich sein Defensivverhalten auf die Verteidigung im Raum, obgleich in gewissen Situationen ein energischeres Zweikampfverhalten aussichtsreicher erscheint. Dies kann jedoch das Gesamtbild nicht trüben. Seine Körperkonstitution ist auch nicht unbedingt ausgelegt für intensive Zweikämpfe.

Starke Gegner als Herausforderung

Trotz dieser herausragenden Bedeutung von Iniesta für den FC Barcelona hat das Team seinen Ausfall offenbar gut verkraftet. Dabei ist aber zu beachten, dass mit Ausnahme des CF Valencia keine Mannschaft dem FC Barcelona richtig gefährlich werden konnte. Und genau in diesem Spiel wurde Iniesta schmerzlich vermisst. Valencia hat starkes Pressing gespielt und das Mittelfeld zugestellt. Barça fand insbesondere in der ersten Halbzeit keine Mittel, um das Mittelfeld zu überbrücken. Schlimmer noch, die gewohnte Passsicherheit war ebenfalls abhanden gekommen. Genau solche Spiele sind es, die Iniesta herausfordern und ihn zu Höchstleistungen antreiben. Er ist immer einer der ersten, der sich erhebt und dem aufmuckenden Gegner vor Augen führt, welch ein aussichtsloses Unterfangen eine Manndeckung der Barça-Spieler im Mittelfeld ist. Dabei gehören demoralisierende Beintunnel zu seinem Standardrepertoire. Je stärker und unangenehmer der Gegner, desto höher ist der Wert von Iniesta für das Barça-Spiel.

Zu ruhig für einen individuellen Titel

Abschließend ist noch die Frage zu erörtern, warum Iniesta angesichts dieser herausragenden Bedeutung für jene Vereinsmannschaft, welche Erfolge in Serie feiert, und angesichts seiner Erfolge mit Spanien und des goldenen Tores im WM-Finale weder Weltfußballer noch Europas Fußballer des Jahres wurde. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass Iniesta den Hauptanteil seiner fußballerischen Leistung nicht in unmittelbarer Strafraumnähe erbringt, sondern im Mittelfeld. Die Öffentlichkeit beurteilt die Leistung eines Spielers primär ergebnisorientiert und mithilfe von Statistiken, was selbstredend eine fatale Vorgehensweise ist  und die Realität in keinster Weise richtig widerspiegelt. Ein Mittelfeldspieler oder gar ein Abwehrspieler wird sich niemals so häufig in den Statistiken verewigen können wie ein Stürmer. Auch haben Journalisten, welche die Wahl durchführen, nicht wirklich Ahnung von Fußball. Andererseits muss man auch sehen, dass Iniesta, wie oben beschrieben, sehr in sich gekehrt ist und ein sehr ruhiges Gemüt aufweist. Die Menschen allerdings sehnen sich nach Personen, die lautstark die Richtung vorgeben und kein Blatt vor den Mund nehmen. Solche Personen erscheinen dann in der Wahrnehmung der Menschen größer, als sie in Wirklichkeit sind. Darüber hinaus ist Spielerlobbyismus ein Instrument, das verwendet wird, um auf die Wahrnehmung anderer einzuwirken und sie zu verzerren. Die katalonischen Fans wissen aber sehr genau, was sie an ihrem Iniesta haben und stimmen bereits die ersten Gesänge für seine Wiederkehr ein. Visca el Barça!

 

Raphael L.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE