Pedro Rodríguez: „Die Tore werden noch kommen“

StartFC BarcelonaKaderPedro Rodríguez: „Die Tore werden noch kommen“
- Anzeige -

Am heutigen Montag sprach Pedro Rodríguez zur Presse gab dabei einige interessante Aussagen preis. Der Kanarier durfte bislang in zwei Spielen von Beginn an mitwirken und wurde einmal eingewechselt. Dabei gelang ihm kein Tor, was ihn aber nicht beunruhige. Barças Außenstürmer äußerte sich außerdem über den Stil der Mannschaft und den Konkurrenzkampf auf seiner Position. Auch die Champions League sowie die Unabhängigkeitsbewegungen in Katalonien waren ein Thema.

Der FC Barcelona startete souverän in die Saison und holte in den ersten drei Spielen das Maximum an neun Punkten. Dabei blieb jedoch Pedro Rodríguez ohne Torerfolg. Trotzdem scheint Luis Enrique viel Vertrauen in Pedro zu haben, obwohl der Kanarier in dieser Saison noch nicht getroffen hat. Über diese Tatsache zeigte sich Pedro allerdings keineswegs besorgt: „Ich konnte keine Tore erzielen, aber ich bin glücklich darüber, wie die Dinge vorangehen und ich bin mir sicher, dass die Tore noch kommen werden. Das Wichtigste ist, dass das Team gut arbeitet.“ Der Außenstürmer des FC Barcelona fuhr fort: „Der Grundgedanke ist weiterhin der gleiche geblieben. Vielleicht sollten wir versuchen, näher am gegnerischen Tor zu sein und nicht so breit zu spielen. Aber wir fühlen uns mit unserem Spiel komfortabel, wir machen es gut. Der Trainer beauftragte uns, vorne ein Pressing zu spielen, den Ball zurückzugewinnen und ihn in den eigenen Reihen zu halten. Wir machen das gut und die gegnerischen Teams kreieren gegen uns nicht viele Chancen. Aber es gibt noch eine Menge Dinge, die wir verbessern müssen.“ Der harte Konkurrenzkampf auf seiner Position bereite ihm auch keine großen Sorgen: „Ich will nur arbeiten. Ich konkurriere mit den besten Stürmern der Welt und es ist schwierig, immer in die Startaufstellung zu schaffen. Was Munir und Sandro machen, ist eine Motivation für uns alle. Sie wollen Dinge richtig machen und das ist gut für das Team. Und außerdem wird noch Suárez kommen. Je mehr da sind, desto besser ist es.“

Pedro Rodríguez: „Wir sind bereit“

Nur noch zwei Tage dauert es, bis die Champions League wieder beginnt. Am Mittwoch trifft Barça auf den zyprischen Meister APOEL Nikosia und ist im Camp Nou haushoher Favorit. Pedro meinte dazu: „Es ist ein sehr schöner Wettbewerb. Wir spielen gegen eine physisch starke Mannschaft, die gut zurückarbeitet. Ich bin mir sicher, dass es ein schwieriges Spiel sein wird.“ Über die Chancen die Champions League diese Saison zu gewinnen, äußerte sich der 27-jährige Angreifer folgendermaßen: „Jedes Jahr arbeiten wir hart, um es ins Champions-League-Finale zu schaffen. Es war eine Schande, als wir letztes Jahr gegen Atlético ausgeschieden sind. Wir sind in dieser Saison wieder bereit und hoffen darauf, den Titel zu gewinnen. Aber es ist immer eine sehr harte Aufgabe, vor allem in der KO-Phase.“ Schlussendlich wurde der Welt- und Europameister auch noch über die große Demonstration für die Unabhängigkeit Kataloniens, die am 11. September in den Straßen von Barcelona stattfand, angesprochen. „Ich sah sehr viele Menschen auf den Straßen. Ich verstehe nicht viel von Politik, aber ich denke, dass jeder das Recht auf seine Meinung haben darf und denken darf, was er will.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE