Xavi Hernández: „Wir haben keinen einzigen Gedanken daran verschwendet, dass wir unseren Spielstil verändern sollten“

StartFC BarcelonaKaderXavi Hernández: „Wir haben keinen einzigen Gedanken daran verschwendet, dass wir unseren...
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Bei der Spieler-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Betis Sevilla stellte sich Xavi Hernández

den Fragen der Journalisten, die sich wieder einmal hauptsächlich nur um den Stil des FC Barcelona drehten. Xavi beantwortete eine Frage nach der anderen zu der angeblichen Veränderung des Barça-Stils und erklärte immer wieder, dass sich in den letzten Jahren nichts geändert habe. „Ich weiß nicht wirklich, was ich darüber sagen soll. Unsere Philosophie ist dieselbe geblieben. Wir sind die Spieler, die wir immer waren und unsere Philosophie ist den Ball in den eigenen Reihen zu halten und anzugreifen. Manchmal funktioniert es gut und manchmal nicht, aber wir verändern unseren Stil nicht. Mit diesem Spielstil haben wir bereits sehr viel erreicht. Wir haben keinen einzigen Gedanken daran verschwendet, dass wir unseren Spielstil verändern sollten. Wir sind uns im Klaren, was wir machen und da gibt es auch keine Diskussion.“

Xavi gab aber zu, dass die Mannschaft im Vergleich zu den Jahren 2008 und 2009 abgenommen habe, aber auch nur deshalb, weil es nicht leicht sei, das Niveau der damaligen Mannschaft lange Zeit beizubehalten. „Ich verstehe die Kritik an uns. Wir sind nicht mehr so exzellent, wie wir es früher waren und wir müssen uns verbessern. Aber wir haben unser Spiel trotzdem nicht verändert. Die Idee ist, dass wir den Ball erobern und dann angreifen und aggressiv sind. Manchmal muss man den Ball schnell nach vorne spielen, aber das heißt nicht, dass wir unser Spiel verändert haben.“ Die Arbeit der Mannschaft unterscheide sich nicht wirklich von den früheren Jahren. Es gebe einzelne Punkte, die man versuche zu verbessern, wie die Eroberung der Bälle beispielsweise. Laut Xavi ist aber sehr vieles noch schwieriger geworden, da viele Mannschaften nur verteidigen wollen. Das Ziel sei immer noch dasselbe: den Ball zu erobern, im Ballbesitz zu sein und anzugreifen. Auch wenn ihr (Anm.: die Journalisten) ununterbrochen behauptet und darauf beharrt, dass wir unseren Fußball verändert haben, stimmt das nicht, aber ich fühle mich jetzt wichtiger bei den Angriffen und schalte mich dabei öfter ein. Ich habe auch mehr Ballbesitz als je zuvor. Auch an meiner Position hat sich nichts geändert und das war auch die Message von Martino am ersten Tag. Wir dürfen uns nicht verändern!

Keine Gedanken an die Weltmeisterschaft

Der 33-jährige Mittelfeldspieler erklärte auch, dass er sich körperlich in Topform befinde und mit Sicherheit bis zum Vertragsende im Jahr 2017 weiterspielen wolle. „Ich laufe möglicherweise mehr als jemals in den Jahren zuvor, aber physische Probleme oder Beschwerden habe ich keine. Es geht immer nur darum, dass wir uns als Mannschaft verbessern.“ Im Hinblick auf die kommende Weltmeisterschaft in Brasilien versicherte Xavi, dass kein Spieler in der Mannschaft sich dadurch ablenken lasse und sich jeder zu hundert Prozent auf den FC Barcelona konzentriere. „Die Spieler denken keine Sekunde an die Weltmeisterschaft. Sie denken nur an den FC Barcelona und hier gut zu spielen. Man will in erster Linie bei seinem Klub gut spielen und dann in der Nationalmannschaft zu sein. Wir denken nicht daran, sondern an die Liga, die Champions League und bis Ende der Saison in Bestform zu sein.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -