News-Update: Vertragsverlängerung für Busquets, Änderung des Wappens für Barça

StartFC BarcelonaSonstigesNews-Update: Vertragsverlängerung für Busquets, Änderung des Wappens für Barça
- Anzeige -

Am heutigen Donnerstag gibt es von Seiten des FC Barcelona zwei Neuigkeiten, von denen eine gut ist, die andere jedoch mit gemischten Gefühlen betrachtet werden kann. Erstere betrifft die Vertragsverlängerung von Sergio Busquets, der dadurch dem Verein wie erwartet langfristig erhalten bleibt. Die zweite Nachricht bezieht sich auf die geplante Änderung des Vereinswappens.

Busquets verlängert bis 2023

Sergio Busquets, der vom FC Barcelona ohnehin kaum mehr wegzudenken ist, verlängerte seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der Spanier wird dann beinahe 35 Jahre alt sein, sodass er wohl bei Barça seine Karriere beenden wird. Die Ausstiegsklausel wurde von 200 auf 500 Millionen Euro angehoben. Nach insgesamt 490 Spielen in elf Saisons mit der ersten Mannschaft hat Busquets alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Bei vielen Erfolgen war er eine sehr wichtige, teilweise aber unterschätzte Stütze im Mittelfeld. Wir hoffen, dass noch weitere Erfolge hinzukommen.

FC Barcelona plant Änderung des Wappens

Die zweite Nachricht am heutigen Abend ist eine Änderung des Wappens. Diese wird für die kommende Saison angestrebt. Dies wäre seit 2002 die erste Änderung am Wappen. Da es sich hier gleichzeitig um eine Satzungsänderung handelt, muss sie erst noch von den einzelnen Mitgliedern des Vereins beschlossen werden. Die Mitgliederversammlung findet am 20. Oktober statt. Die Form sowie wesentliche Elemente wie das Georgskreuz, die vereinseigenen Farben, der Ball sowie die Senyera sollen hierbei erhalten bleiben. Allerdings sollen die schwarzen Umrandungen der einzelnen Elemente aufgehoben werden. Zudem umfasst die Änderung, dass statt sieben Streifen der Farben Blau und Granatrot nur noch fünf erhalten bleiben. Die wichtigste Neuerung ist schließlich, dass die Initialen des Vereins (FCB) gestrichen werden. 

Das Ziel ist hierbei, dass das Wappen homogener wirkt und die Vereinsfarben mehr in den Vordergrund gerückt werden. Dies soll die Vermarktung erleichtern, gerade auch was die digitalen Medien betrifft. Zudem sei eine Modernisierung notwendig, da sich die Gesellschaft, der Verein selbst und die Technik weiterentwickelt haben. 

Jedoch ist zu beachten, dass die Streichung der Initialen auch mit dem Verlust eines Bestandteils einhergeht, der seit der Kreation eines eigenen Wappens im Jahr 1910 existiert. Nachdem die Initialen während der Franco-Diktatur auf die spanische Version C.F.B. geändert wurden, konnte nach deren Ende 1974 wieder auf F.C.B. umgestellt werden. Dieses Element erinnert folglich an eine schwierige Zeit für den Verein, aber auch an das Ende dieser Zeit und hat somit eine historische Bedeutung. Dass es nun zugunsten eines Marketingplans gestrichen wird, kann und muss daher kritisch gesehen werden.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE