Roundtable: Was erwarten die Culés von Arda Turan und Aleix Vidal? (1)

StartFC BarcelonaSonstigesRoundtable: Was erwarten die Culés von Arda Turan und Aleix Vidal? (1)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Sehnsüchtig werden sie erwartet – die Rede ist von Aleix Vidal und Arda Turan. Die schon längst verpflichteten, aber noch nicht spielberechtigten, Spieler stießen am 04.01.2016 in den Kader der Katalanen. Trotz einiger Verletzungen und Ausfälle spielte der FC Barcelona bis dato gut und steht in der spanischen Liga recht gut da. Mit Turan und Vidal kann Luis Enrique auf zwei weitere Profis und Qualität zurückgreifen, was für die kommenden und entscheidenden Monate ideal ist.

Die Themenfrage für diesen Roundtable lautet: Ab dem 04.01.2016 bekommt der Kader des FC Barcelona Zuwachs. Mit Aleix Vidal und Arda Turan stoßen endlich die zwei Spieler zu den Katalanen, die schon in der Sommerpause transferiert worden waren. Inwiefern werden diese zwei Akteure das Spiel der Blaugranas beeinflussen und welche Erwartungen haben die Culés an diese zwei Spieler?

Arda Turan und Aleix Vidal werden Gold wert sein

Unser erster Teilnehmer ist ein treues und langjähriges Mitglied auf unserer Facebook-Seite: Ein recht ausführliches Statement lieferte Zlatko uns zu dieser Themenfrage. Unser Mitglied holt kurz zu der Sperre der FIFA aus und zeigt sich erfreut über die zwei Transfers des FC Barcelona:

„Nachdem die FIFA uns zu Recht eine Transfersperre auferlegt hatte, dürfen wir seit dem 04.01.2016 wieder neue Spieler verpflichten. Lobenswerterweise haben sich unsere Verantwortlichen bereits im Sommer 2015 entschieden, Turan und Vidal zu uns zu lotsen, was ich für eine sehr gute und kluge und vor allem eine mit sehr viel Überzeugungsarbeit verbundene Leistung erachte, denn welcher Spieler sitzt schon gerne und freiwillig eine halbe Saison auf der Bank und schaut den Andern beim Kicken zu. Ich denke, dass das Beispiel Suárez bei den zwei Akteuren zu diesem Sinneswandel hinsichtlich ihrer Entscheidung, doch zum FC Barcelona zu wechseln, die positiven Aspekte zu tragen brachte. Für mich sind es zwei Spielertypen, die wir in unseren Reihen brauchen und die als weitere Komponente in Luchos unberechenbaren Spielstils weitere Facetten ermöglichen.“

Nach der Einleitung folgt die nähere Beschreibung der zwei Spielertypen, angefangen mit Arda Turan, auf den Zlatko große Stücke hält.

Arda ist ein Spielertyp, der gerne im linken Mittelfeld agiert und das schnelle Umschaltspiel bei Atletico gelernt und perfektioniert hat. Des Weiteren ist er ein körperlich robuster Spieler, der es versteht auch mal mit seiner Physis dagegenzuhalten, das situationsbedingt und je nach Gegner von Nutzen sein wird. Mit diesen Eigenschaften ist er eine perfekte Ergänzung zu Iniesta und wir werden sehen, wie er mit Busquets, Alba und vor allem mit Neymar interagieren wird. Außerdem ist er mir bei Atletico auch als Spielgestalter positiv in Erinnerung geblieben, das heißt aus meiner Sicht, dass wir jetzt mit Turan noch unberechenbarer für den Gegner sein werden.

Aufgrund des Transfers von Arda Turan sieht Zlatko eine ideale Breite im Mittelfeld beim FC Barcelona vorhanden:

Somit ergibt sich für die zweite Saisonhälfte folgendes Szenario für mich, mit Andrés Iniesta, einem endlich phänomenal agierenden Sergi Roberto, einem Ivan Rakitić, einem Turan, über den ich oben schon geschrieben habe und einem Sergio Busquets werden sich unsere Gegner sehr schwer auf uns einstellen können, somit werden wir für Kontrahenten noch schwerer auszurechnen sein. [..] In der Aufzählung fehlt leider Rafinha, der ist meines Wissens bis zum Saisonende nicht einsatzbereit. Das wird auch der große Unterschied zu Guardiola seiner damaliger Mannschaft sein, die nach der zweiten Saison für die meisten Gegner durchschaubar war. Das wird meines Erachtens unter Lucho und mit diesen Spielern nicht der Fall werden.

Auf Arda Turan folgt Aleix Vidal. Hier die Einschätzung von Zlatko über den neuen Rechtsverteidiger.

Kommen wir zu Vidal, der meiner Meinung ein Dani Alves 2.0 ist, der offensiv sehr stark, schnell und mit Spielintelligenz ausgestattet ist. [..] Die Frage wird sein, wie er sich mit Messi auf rechts verstehen wird, bzw. wie er den Rechtsaußen von Lucho interpretiert bekommen wird. Wird er sich auch ins Mittelfeld bewegen dürfen, so wie Alves es heute macht oder wird er ein Dauerläufer, der von Box-zu-Box auf und ab laufen wird. Und da sehe ich die große Chance, denn er beherrscht ja beides. Auch wird es ein Wichtiges sein, wie er seine Laufwege mit Busquets und den Innenverteidigern in Angriff nehmen wird, denn es wird ein Wichtiges sein, den gegnerischen Kontern energisch und mit Kalkül entgegenzutreten. Diesen Sachverhalt heißt es, abzuwarten, doch, dass er dafür qualifiziert ist, davon gehe ich mal aus. Er kommt auch zum richtigen Zeitpunkt, denn Dani Alves wird leider auch nicht mehr jünger und es muss ein langsamer aber stetiger Prozess auf dieser “vakanten” Position vollzogen werden.

In diesen zwei Transfers sieht Zlatko die ideale Nachrüstung für den Kader:

Arda Turan und Aleix Vidal sind meiner Meinung nach die richtigen punktuellen Verstärkungen, zumindest auf dem Papier, des Weisheit letzter Schluss wird die Zukunft zeigen. Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich die Jungs menschlich bereits bestens in das Mannschaftsgefüge integriert haben und somit eine weitere Homogenisierung des Kaders stattfindet. Die letztendlich über Erfolg entscheidend ist. Hoffen wir, dass es so bleibt, wie es ist.

Der Einsatz von Arda Turan und Aleix Vidal kommt zum richtigen Zeitpunkt!

Der nächste Teilnehmer ist die Facebook-Seite ‘FC Barcelona – Mein Leben’. Generell ist der Administrator Cömert von den zwei Transfers positiv überrascht und hat eine hohe Erwartung. Zu allererst kommt unser Teilnehmer auf die Variabilität zu sprechen:

Mit Arda Turan und Aleix Vidal hat Barça zwei Transfers für die klassische positionsgerechte Dreiteilung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff getätigt. Sprich, sie sind auf jeder Position sowohl numerisch breiter, als auch qualitativ stärker geworden. So hat Barça nun viel mehr Möglichkeiten, wie beispielsweise bei Aus- und Einwechslungen oder auch die Positionierung im Spielfeld.

Wie unser erster Teilnehmer nimmt auch Cömert die einzelnen Transfers unter die Lupe. Hierbei macht Aleix Vidal den Anfang:

Aleix Vidal ist ein Spieler, der auf der gesamten rechten Außenbahn spielen kann, da er als Allrounder verschiedene Stärken wie Dribbling, Beweglichkeit, Ausdauer, Zweikampfstärke, etc. aufweist. Auch kann man bei dem Katalanen gute visuelle Wahrnehmungen durch gut durchdachte Vorstöße bei Kontersituationen feststellen. Jedoch ist er meiner Meinung nach nicht für einen Stammplatz gefragt, sondern mehr als Joker vorhergesehen, um nach Einwechslungen neue Impulse zu setzen. So kann Luis Enrique Dani Alves auch mal ein Spiel aussetzen lassen, ohne sich dabei wegen mangelnder Qualität oder Quantität große Sorgen machen zu müssen.

Aufgrund der zentraleren Position von Arda Turan und der Ablöse richtet sich der Fokus zumeist auf den Türken. Laut Cömert wird sich Turan optimal einleben und den Jungspunden aufgrund seiner Vielseitigkeit keine Chancen nehmen:

Auf Arda Turan hingegen wird mehr gesetzt werden. Dieser Spieler kann sowohl auf den Halbpositionen im Mittelfeld als auch auf den offensiven Flügelpositionen. So kann man bei einem Ausfall von Rakitić oder Iniesta nicht nur auf den formstarken Sergi Roberto zurückgreifen, sondern auch auf den Türken, der durchaus konkurrenzfähig ist. Seine Stärken liegen bei einer überragenden Ballführung und genialen Pässen. Meiner Meinung nach wurde mit diesen beiden Transfers ein Problem behoben, bevor dieses überhaupt festgestellt wurde. Und dieses Problem liegt in der Offensive. Es führt zwar kein Weg an das magische Trio vorbei, jedoch sind diese drei Spieler auch nur Menschen und dürfen nicht überstrapaziert werden. Dieses Mal müssen wir uns nicht fingernagelknabbernd Sorgen darüber machen, wenn einer dieser drei Spielern mal nicht spielt. Es wird zwar schwerer für die ohnehin schon formschwachen Munir und Sandro überhaupt eingesetzt zu werden, aber ich bin überzeugt, dass auch diese beiden jungen Spieler noch genug Chancen bekommen werden, da Arda und Aleix nicht nur für die Offensive gedacht waren. Das beweist wieder mal eine feine Nase von Luis Enrique, der bekanntlich auch prominentere Namen einstellen könnte, was aber, wie es aussieht, gar nicht mal nötig war.

 

Barçawelt bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern für den Eifer und die Mitwirkung am Projekt!

In den Kommentaren könnt ihr in die Diskussion mit uns und den Teilnehmern dieses Roundtables eintreten und eure Meinung kundtun.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE