Warum der FC Barcelona in dieser Saison das Triple braucht

StartFC BarcelonaSonstigesWarum der FC Barcelona in dieser Saison das Triple braucht
- Anzeige -

Pep Guardiola und Luis Enrique sind die Trainer, die beim FC Barcelona das erreicht haben, wovon jeder Spieler und jeder Verein träumen: das Triple. Gleichzeitig lässt sich die Entwicklung beobachten, dass der Champions League eine größere Bedeutung beigemessen wird als den nationalen Wettbewerben. Der FC Barcelona könnte in dieser Spielzeit jedoch alle drei großen Titel gewinnen, seine dominante Stellung auf nationaler Ebene untermauern und international wieder die Führung übernehmen.

Dass ein Triple das höchste Ziel jedes großen Vereins in jeder Saison darstellt, bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Neben die rein sportliche Bedeutung eines solchen Erfolgs treten auch wirtschaftliche und finanzielle Aspekte. Beim FC Barcelona gibt es aus der Perspektive der Anhänger allerdings noch andere Gesichtspunkte, die im Folgenden kurz erläutert werden.  

Messis Versprechen

Zunächst einmal muss natürlich das Versprechen von Lionel Messi als neuer Mannschaftskapitän zu Beginn der Saison genannt werden: „Wir versprechen, alles zu tun, um die Champions League wieder ins Camp Nou zurückzuholen.” Diesem Versprechen ließen der Argentinier sowie die gesamte Mannschaft Taten folgen. So zeigte man in Spielen wie gegen Tottenham auswärts und gegen Lyon im Rückspiel des Achtelfinals, wie ernst man es mit dem Gewinn dieses Wettbewerbs meint. Das Triple wurde von Messi zwar nicht als Ziel genannt, doch auch im Kampf um die anderen Titel steht das Team momentan so gut da, dass man zu den konstantesten Teams im internationalen Vergleich gehört und tatsächlich auch das Triple möglich erscheint.

Enttäuschungen der letzten Jahre

Ebenfalls von Messi bei der Mannschaftvorstellung zu Saisonbeginn angesprochen wurde auch die Art und Weise, wie man im letzten Jahr aus der Champions League ausschied. Der FC Barcelona gehört ohne Zweifel zu den größten Vereinen Europas, aber auf internationaler Ebene konnte man in den letzten Jahren nicht überzeugen, war doch im Viertelfinale bereits Schluss. In der letzten Saison führte die Niederlage gegen AS Rom sogar zu einer so großen Enttäuschung, dass Trainer Valverde trotz des nationalen Doubles teilweise großer Kritik ausgesetzt war. Die eigentlich großartige Spielzeit verbleibt daher in schlechter Erinnerung. In der laufenden Saison hat Barça den Kader und aufgrund der Lage in der Liga die Möglichkeit, den Fokus auf die Champions League zu richten. Außerdem ist Messi in einer großartigen Form, die es zu nutzen gilt.

Rivalität zu Real Madrid

Während die Katalanen international zuletzt nicht viel Grund zum Jubeln hatten, gewann Real Madrid die Champions League drei Mal in Folge. Diese Errungenschaft unter Zinédine Zidane ist für manche so enorm, dass sie die Erfolge der Ära von Pep Guardiola schmälert. Der FC Barcelona könnte dieser scheinbaren Überlegenheit Reals das dritte Triple in elf Jahren entgegensetzen. Die laufende Spielzeit bietet sich dafür sehr gut an, zumal Real Madrid bereits im Achtelfinale ausgeschieden ist. Natürlich kann der Sinn einer solchen „Besessenheit” mit dem Erzrivalen angezweifelt werden, doch zum Fandasein gehört sie jedenfalls noch dazu.

Nötiger Umbruch

Auch langfristig gesehen braucht der FC Barcelona das Triple in dieser Saison. In den nächsten Jahren gilt es, sich auf die Zeit nach Messi vorzubereiten, um nach dessen Karriereende nicht in eine sportliche Bedeutungslosigkeit abzurutschen. Diese Gefahr mag auf den ersten Blick übertrieben erscheinen, doch man muss bedenken, dass Lionel Messi derjenige ist, der nach dem Abgang von Xavi und Iniesta die meiste Verantwortung im Team trägt und den entscheidenden Anteil an den Erfolgen der letzten Jahre hat. Außerdem steht auch das Karriereende von Spielern wie Suárez und Piqué (beide 32) in naher Zukunft bevor.

Um sich auf die Zeit danach vorzubereiten, hat der FC Barcelona mit Spielern wie Arthur Melo, de Jong und Dembélé die richtigen Schritte getan. Auch de Ligt könnte sich in diese Liste wertvoller Transfers einreihen. Doch neben diesen Spielerkäufen darf keinesfalls der eigene Nachwuchs vernachlässigt werden. Mit Aleñá und Riqui Puig stehen zwei vielversprechende Talente bereit. Um diesen genug Spielzeit zu ihrer Entwicklung zu gewähren, braucht es Mut und Vertrauen vonseiten des Trainers. Valverde wird auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie bei Barça stehen, weist diese Eigenschaften bisher aber nicht auf, was man auch am Beispiel von Juan Miranda beobachten kann.

Das Triple in dieser Saison könnte daran allerdings etwas ändern, denn damit wäre Valverdes Amtszeit als Trainer erfolgreich, unabhängig davon, wie die nächste Saison verliefe. Es könnte ein Umdenken stattfinden und junge Talente könnten in die Mannschaft integriert werden, indem ihnen Vertrauen auch in der entscheidenden Phase der Saison, nämlich in der Rückrunde, entgegengebracht würde. 

Wie seht ihr den letzten Punkt? Glaubt ihr, Valverde könnte seine Arbeit mit jungen Talenten in der kommenden Saison ändern, wenn man dieses Jahr das Triple gewinnt?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE