Barça – Girona: „Die Entscheidung hat uns gehandicapt“

StartLa LigaBarça - Girona: „Die Entscheidung hat uns gehandicapt“
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona lässt das erste Mal in dieser Saison Punkte auf der Strecke und trotzdem fallen kaum Worte über den Punkteverlust, sondern vielmehr über ein Ereignis, das eventuell zu jenem geführt haben könnte. Lenglet erhielt nämlich eine äußerst umstrittene rote Karte. Ernesto Valverde, Sergio Busquets, Arturo Vidal und Pere Pons äußern sich zum Vorfall während der Partie. Wir können vorwegnehmen: Auf viel Verständnis stieß die Entscheidung nicht.

Busquets über …

… Lenglets Karte:

„Vielleicht gab es Kontakt, das kann man auf Bildern sehen, allerdings war der Ball auf dem Boden. Es ist eine normale Bewegung. Es ist nicht beabsichtigt. Er blickt nicht nach ihm. Sogar der Gegenspieler hat sich bei ihm entschuldigt, weil er ihn gefoult hat. Der Videobeweis soll richtig eingesetzt werden. Er muss konstant genutzt werden.“

… Barças Spiel: „Bis zum Platzverweis haben wir gut gespielt. Danach hat uns ein Mann gefehlt. Es war sehr viel schwerer. Wir haben es versucht, wir haben ausgeglichen und es weiterversucht, allerdings gelang es uns nicht, das Spiel an uns zu reißen. Wir haben körperlich alles gegeben.“

… die Wechsel: „Das Spiel hat eine Wende genommen. Zu Beginn lief es gut. Wenn wir elf gegen elf gespielt hätten, dann wären mehr Tore von uns gefallen. Als wir nur noch zu zehnt waren, mussten wir reagieren. Wir alle mögen es, gut zu spielen und zu gewinnen. Besonders das Gewinnen gefällt uns. Wir werden an uns arbeiten und versuchen, uns zu verbessern.“

Pere Pons über…

… den Vorfall mit Lenglet: „Ich weiß nicht, ob es ein aggressives Verhalten war oder nicht. Wir sind beide auf den Ball gegangen. Am Ende des Tages entscheidet der Videobeweis über die Situation. Ich weiß nicht, ob es rot hätte sein müssen. Ich wurde zwar getroffen, weiß aber nicht, ob er seinen Ellenbogen gehoben hat. Wenn der Videobeweis das so entschieden hat, dann muss etwas dran sein. […] Es tut mir Leid für Lenglet. Es war weder mein Fehler noch Lenglets. Der Videobeweis hat entschieden. Ich habe meine Hand erstmal gehoben, weil ich dachte, dass ich gefoult wurde. […] Wir haben wahnsinnig gespielt. Ich finde es schade, dass jeder nur über diesen Vorfall spricht und keiner über unsere Leistung.“

Arturo Vidal über…

… die Entscheidung des Schiedsrichters: „So etwas darf nicht in einem Spiel passieren, es beeinflusst nämlich das Endergebnis. Wir haben die Aktion im Video auch gesehen. Ich finde die Technologie sollte dem Spiel helfen und nicht schädigen.“

… seine eigenen Leistungen: „Uns für solch ein Spiel zu kritisieren, ist nicht gerecht. Für mich ist es nicht schwierig, mich in eine Mannschaft zu integrieren. Ich habe für Bayern und Juventus gespielt. Wenn du die Qualität hast und entsprechend vorbereitet bist, kannst du für jedes Team auf dieser Erde spielen.“

Ernesto Valverde über…

… Gil Manzano: „Die Entscheidung hat uns gehandicapt. Wir hatten Pech, dass wir kurz vor dem Ende der ersten Hälfte einen Gegentreffer kassiert haben. Wir haben uns davon nicht mehr erholt. […] Das war die erste rote Karte, bei der sich der gefoulte Spieler entschuldigt hat. Es war ein Foul des gegnerischen Spielers. Ich denke der Videobeweis soll dafür sorgen, dass Gerechtigkeit vorliegt. Es gab eventuell Kontakt, aber niemals eine Absicht.“

… seine Wechselentscheidung um Umtiti: „Wenn du einen Spieler einwechseln willst, aber wartest, dann gehört es zu Murphys Gesetz, dass etwas geschieht und du alles bereust. Es ist immer so. Ich dachte, ich könnte ihm noch ein paar Minuten zum Aufwärmen geben. Wir kontrollierten das Spiel, dieser Spielzug war jedoch überraschend.“

 

Culers, was sagt ihr zu der Entscheidung: ganz klare rote Karte oder deutlicher Fehler des Unparteiischen? Wie hätte das Spiel eurer Meinung nach geendet, wenn es den Platzverweis nicht gegeben hätte?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE