Barça unterliegt auch Rayo! Falcao trifft, Memphis scheitert per Elfmeter

StartLa LigaBarça unterliegt auch Rayo! Falcao trifft, Memphis scheitert per Elfmeter
- Anzeige -
- Anzeige -

Auch für Rayo Vallecano reicht es nicht: Der FC Barcelona verliert beim Madrider Stadtteilklub 0:1, kassiert nach dem Clásico seine zweite Niederlage in Folge. Radamel Falcao trifft, Memphis Depay vergibt einen Elfmeter. Trainer Ronald Koeman gerät nun noch stärker in die Bredouille. 

Barça hängt weiter im Tabellenmittelfeld fest

Auf eine Niederlage gegen Madrid folgt eine Niederlage in Madrid. Nach dem 1:2 am Sonntag im Clásico gegen Erzrivale Real hat der FC Barcelona am Mittwoch einen weiteren empfindlichen Dämpfer erlitten: 0:1 gegen Aufsteiger Rayo Vallecano, der besten Heim-Mannschaft La Ligas!

Die Katalanen hängen damit auch nach dem 11. Spieltag der Primera División im Mittelfeld fest, sind mit weiterhin 15 Punkten und einer Partie weniger auf dem Konto – das Duell vom 4. Spieltag mit dem FC Sevilla steht nach wie vor aus – nur Neunter.

Agüero feiert Startelf-Debüt – auch Coutinho beginnt

Trainer Ronald Koeman verhalf Sergio Agüero nach zuletzt zwei Kurzeinsätzen nun zu dessen Startelf-Premiere im Trikot der Blaugrana. Auch Philippe Coutinho erhielt eine Chance von Beginn an. Koeman stellte auf ein 4-2-3-1 um, in dem der Argentinier als Sturmspitze und der Brasilianer dahinter als Spielmacher agierte.

Auf den Außen traten Memphis Depay und Sergino Dest auf, die Doppelsechs bildeten Sergio Busquets und Nico González. Vor Marc-André ter Stegen verteidigten Sergi Roberto, Gerard Piqué, Eric García und Jordi Alba. Ansu Fati fehlte angeschlagen, Frenkie de Jong verletzt, Gavi saß diesmal nur auf der Bank.

Barça tut sich gegen mutiges Rayo schwer

Die Katalanen hatten zu Beginn der Partie gegen ein mutiges Rayo ihre Probleme, die Kontrolle zu gewinnen. Die Gastgeber, im Campo de Fútbol de Vallecas lautstark von 9.340 Fans angetrieben, kamen in den ersten Minuten gleich zu einer Reihe von Torraumszenen, wonach Barça wiederum besser in das Spiel fand.

Das Koeman-Team hatte es gegen eine oftmals aggressiv auftretende und taktisch gut eingestellte Mannschaft von Rayo allerdings nicht leicht, für wirklich gefährliche Gelegenheiten zu sorgen. Nach einer knappen halben Stunde sprangen bei satten 76 Prozent Ballbesitz nur zwei nennenswerte Chancen heraus, als Memphis das runde Leder aus halblinker Position links neben das gegnerische Gehäuse (9.) und Dest von der rechten Seite kommend an das Außennetzt setzte (26.).

Busquets schlampig! Falcao sorgt für Barça-Rückstand

Immerhin: Rayo war zwar durchgehend darum bemüht, Offensivdrang zu entwickeln, kam aber ebenso kaum einmal zu ernsthaften Möglichkeiten – bis Barça in der 30. Minute plötzlich geschockt wurde. Stürmer-Star Radamel Falcao beförderte den Ball aus rund elf Metern mit Hilfe des Innenpfostens zur 1:0-Führung für den Underdog in die Maschen. Vorausgegangen war dem Treffer ein schlampiger Ballverlust von Kapitän Busquets im Mittelfeld, nach dem die Hausherren einen schnellen Angriff starteten.

Der Blaugrana machte dieser Rückschlag sichtlich zu schaffen. Sie kam im ersten Durchgang durch Dest zwar noch zu einer mehr als guten Abschlusschance – der US-Amerikaner bugsierte eine Memphis-Hereingabe aus kürzester Distanz über das Tor (36.) -, präsentierte sich gegen ein beherztes Vallecano unter dem Strich aber viel zu ideenlos, ungenau und uninspiriert. Nicht selten mangelte es auch an dem nötigen Verständnis untereinander. Barça kam in Hälfte eins zu keinem direkten Torschuss, sondern bloß zu zwei Schüssen und zu weiteren drei geblockten Versuchen. Mager.

Katalanen drängen nach Pause auf Ausgleich

Weil Koeman offensiv auf der Bank bloß Luuk de Jong und Yusuf Demir als Alternativen hatte, verzichtete er zum Seitenwechsel auf personelle Veränderungen. Erst nach exakt einer Stunde wechselte er erstmals, brachte Demir für Roberto (60.) – zu einem Zeitpunkt, zu dem Rayo immer noch in Führung lag, die Gäste aus Barcelona ihre Angriffsbemühungen aber deutlich erhöht hatten, während Rayo nur noch punktuell Gegenstöße fuhr.

Zunächst hatte Nico nach einem weiten Zuspiel das Spielgerät links neben das Tor gesetzt (49.), wenig später verfehlte Agüero den Ausgleich aus halbrechter Position im Strafraum knapp (55.), um wiederum nur einige Minuten darauf nach einem guten Nico-Pass im Abschluss gegen Keeper Stole Dimitrievski den Kürzeren zu ziehen (59.).

Memphis vergibt Elfmeter – Rayo sichert sich Sieg

Nicht einmal per Strafstoß gelang es Barca, Dimitrievski zu überwinden. Memphis wurde im Strafraum gelegt, trat schließlich selbst vom Punkt aus an – und vergab (72.)! Der niederländische Stürmer zielte halbhoch Richtung linkes Eck, der Schlussmann parierte jedoch.

Barça blieb auch nach dieser Enttäuschung am Drücker, schaffte es bis zum Abpfiff aber partout nicht, das Runde im Eckigen unterzubringen. Agüero traf in der siebten Minute der Nachspielzeit per Kopf nur das Außennetz, in bester Position zentral vor dem Tor scheiterte zudem der eingewechselte Gavi, vergab die nächste hochkarätige Chance kläglich (90.+8).

Zehnte Liga-Partie, zum sechsten Mal nicht gewonnen. Für Koeman wird die Luft immer dünner. Wie viele Chancen bekommt er von den Bossen um Präsident Joan Laporta noch? Erhält er sie überhaupt noch? Weiter geht es für Barça am Samstag, wenn Deportivo Alavés im Camp Nou gastiert (21 Uhr, live im Ticker bei Barçawelt.de). Ein Pflichtsieg.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

14 Kommentare

  1. Zum Spiel möchte ich nichts sagen denn wenn man sich die Partie reingezogen hat dann sollten die Meinungen eigentlich ziemlich einseitig ausfallen.

    4 Punkte:

    1. Was wollt ihr mit einen neuen physischen Mittelfeldspieler wenn es Nico gibt? Das war eine astreine Partie von ihm. Genauso muss ein Talent spielen um auf sich aufmerksam zu machen. Letztens wurde er noch kritisiert und gleich aussortiert aber dann kam er noch stärker zurück. Das Spiel sollte aber gezeigt haben dass Nico nicht der ideale Busquets Nachfolger ist. Er kann auf der 6 spielen aber fühlt sich auf der 8 am wohlsten, denn er schaltet sich gerne offensiv ein was man heute gut sehen konnte. Er ist einer der stets das Feld unermüdlich von unten nach oben beackert. Hinten räumt er ab und vorne sorgt er für Furore. Er hat heute sehr viele Chancen kreiert. Wir brauchen keinen neuen Mittelfeldspieler. Pedri, De Jong und Nico sollte es heißen. Nico hat nicht viel Erfahrung aber er ist ein Kämpfer und ich halte es darum nicht für ausgeschlossen dass er sich jetzt schon in der ersten Elf festspielen und Verantwortung übernehmen kann.

    2. Dest wird nur noch auf die ganzen vergebenen Chancen reduziert. Er wird sehr oft kritisiert, aber merkt hier denn niemand wie er sich ständig verbessert? Er hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Chancen hätte er nutzen sollen aber Tore schießen ist nicht sein Gebiet und der rechte Flügel auch nicht seine Position. Ich finde Dest hat sich enorm gesteigert. Leitet sehr viele Angriff ein und ist im 1 vs 1 noch stärker geworden. Traut sich allgemein richtig viel zu. Leider erwähnt man seinen Sprung nicht da man sich zu sehr auf die vergebenen Chancen fokussiert. Dest bereichert Barcas Spiel sehr und wenn er sich nur noch ein bisschen weiterentwickelt dann haben wir für die nächsten Jahre einen unheimlich vielversprechenden RV. Ich freue mich schon was er alles anrichten wird wenn es mannschaftlich erst mal besser läuft und er auch einen Partner, also einen echten Flügelspieler an seiner Seite hat. Dest ist einer der wenigen der einen positiven Einfluss aufs Spiel hat. Ist immer aktiv und für eine Überraschung zu haben. Hätten wir einen fähigen Trainer und sehr gute Stürmer dann wäre Dest schon viel weiter, vielleicht schon ganz oben. Ich bin froh dass er bei uns ist. Bei den Bayern hätte er alles rasiert.

    3. In der letzten Zeit gab es heftige Auseinandersetzungen bezüglich der Objektivität. Also Depay war heute nicht gut und ehrlich gesagt hat er im Vergleich zum Anfang nachgelassen, trotzdem muss man sagen dass er ständig bemüht ist und der aktivste Part im Sturm ist. Es ist ein Armutszeugnis dass er als unser Heilsbringer angesehen wird, aber im gesamten er spielt als Neuzugang sehr ordentlich bis gut. Gerade ist er nicht in einer guten Form aber ich glaube dass er zurückkommt. Der Elfer war unglücklich und das kann passieren. Depay hat wenigstens etwas gezeigt. Es war nicht gut aber er hat es versucht und hatte gelungene Aktionen dabei, aber was hat man von Coutinho in seinem 100. Spiel gesehen? Das war eine Frechheit. Ihm ist nichts gelungen aber irgendwie hat er auch nichts versucht um es zu ändern sondern hat sich wie immer zurückgezogen. Das unterscheidet ihn von Depay, der immer für eine starke Aktion gut ist, eben weil er viel aktiver ist und viel versucht. Von Coutinho kam aber nichts. Vor fast 4 Jahren unterschrieb er bei Barca und kostete 160 Mio, aber das was er zeigt ist einfach Käse. Er ist nicht gut, nicht mal befriedigend sondern höchstens ausreichend bis mangelhaft. Wenn man die Erwartungshaltung, Gehalt und Ablöse betrachtet dann wäre es sogar eine glatte 6. Dagegen hat selbst Griezmann mehr gezeigt.

    4. Koeman raus. Begründen muss ich das wohl nicht denn dass liegt auf der Hand.

  2. Koeman soll weiterhin bleiben. Ich bleibe dabei, Laporta ist eine große Lüge der ohne Glück und Cruyff niemals so hoch gekommen wäre. Font ist und bleibt die Wahrheit doch die Socios haben den größten Fehler gemacht indem sie Laporta gewählt haben der genauso drauf ist wie Rosell und Bartomeu. Mit Font wäre Koeman niemals Trainer geblieben. Er wusste von Anfang an dass Koeman eine Tomate ist und hat sich nicht von der steilen Formkurve blenden lassen weil Messi irgendwann aufgedreht hat. Font wäre die richtige Wahl gewesen aber man entschied sich lieber für Nostalgie statt für ein Projekt.

  3. koeman tut es schon wieder.

    „wir haben ein gutes spiel gespielt“

    „das ergebnis ist nicht fair“

    „bei dem spiel ging es nicht darum wie wir gespielt haben sondern darum dass wir keine tore geschossen haben“

    „andere teams haben eine physischere und ausgeglichenere mannschaft“

    „wir stehen unten in der tabelle aber man muss auch der tatsache ins auge sehen dass andere teams sich verstärken konnten und wir nicht“

    barca fans, ihr seid am zug. lasst euch das von diesem verbrecher der nur die abfindung vor augen hat und dem der club egal ist nicht länger bieten.

    • Dieser unverschämte schamlose Mensch ist einfach Comedy Pur. Man merkt richtig wie er sich über Barca lustig macht und sich selbst als Messias darstellen will. Insgeheim weiß er aber dass er nur gewinnen kann darum ist er so chillig drauf. Entweder darf er Barca weiter gegen die Wand fahren und sich über jeden lustig machen und beschuldigen außer sich selbst oder er wird noch mal extra belohnt. Er sitzt am längeren Hebel und genießt es. Einfach nur dreist und das von einer Vereinslegende. Dieser Mensch ist für mich gestorben. Das einzige was er kann ist permanent auf blöd zu machen und rum zu provozieren.

  4. Es kann nicht daran liegen, dass man sich Koeman‘s Abfindung nicht leisten kann. Allein im Clasico letztens, haben wir scheinbar um die 4.5 Mio allein durch Eintrittskarten gewonnen. Die 12 Mio hat Barça definitiv. Auch muss ich sewu zustimmen, warum sollte Laporta auf Trainersuche gehen, wenn man sich sowieso nicht die Abfindung leisten kann? Es liegt wohl eher daran, dass keine Alternativen auf dem Markt sind. Keine ausser Xavi und den will Laporta scheinbar nicht. Hoffe, dass er da seine Meinung schnell ändert und die einzige Alternative namens Xavi doch noch holt.

    Ich frage mich auch, warum Conte keine Alternative für Barca darstellt…

  5. ich bin auch gegen die alten katalanen und sehe sie eher mehr als last statt als helden und es besteht kein zweifel dass diese spieler endlich verschwinden müssen aber bitte, glaubst du sie können es nicht besser? das einzige was man kritisieren kann ist die einstellung. wenn es nicht läuft dann benehmen die sich nicht wie spieler mit einer breiten brust sondern wie kinder, aber spielerisch können die so viel mehr. für großes wird es nicht reichen aber rayo?? komm schon das können die besser mit ausnahme von roberto denn der ist wirklich schon seit seiner geburt miserabel. das problem ist und bleibt der trainer. der hat einfach keinen blassen schimmer was er tun soll. ein blick nach spanien genügt. dort spielt ein busquets gegen die franzosen fast wie in seiner prime und bei uns würde er nicht mal gegen einen 3 ligisten gut aussehen. es liegt am fußball verstehst du das? man kann sie kritisieren und ihre einstellung ist unter aller sau, aber mit nem richtigen trainer würden sie ganz anders spielen. nicht perfekt aber um uns auf nem cl platz zu tragen reicht es locker. sie beherrschen einfach diese art von fußball nicht. das liegt ihnen nicht und sie werden auch niemals unter einer anti barca gurke als trainer mit 0 ahnung von taktik liefern.

  6. Es geht gar nicht hauptsächlich um die Resultate, sondern wie wir spielen. Das ist mit das schlechteste, was ich im Fussball je gesehen habe. Das hat rein gar nichts mit verletzten Spielern zu tun! Solche Ausreden dürfen Vereine wie Leipzig bringen, wenn man ihnen mal Spieler wie Olmo oder Silva ausfallen, aber Barça muss mit dem vorhandenen Material einfach mehr machen. Auch ohne Fati, Dembèlè und Agüero, ist dieser Kader absolut ausreichend, um wenigstens anständig Fussball zu spielen. Ein Frankfurt hat gerade letzte Saison bärenstark gespielt, obwohl deren Kader nicht ansatzweise so stark ist, wie der von Barça. Das Problem ist hier klar und deutlich Koeman, der enorme taktische Defizite aufweist! Er kann den Gegner in keinster Weise lesen und reagieren.

    Schlussendlich ist es aber Laporta, der uns hier beerdigt. Hält Xavi für unerfahren und hält weiterhin an Koeman fest. An meine Theorie, dass man sich Koemans AK nicht leisten kann, glaube ich nun nicht mehr. Die 12 Mio würde Barça sicherlich irgendwo herkriegen. Ich weiss also nicht, wo genau das Problem liegt.

    Kommenden Samstag, gewinnen wir eventuell wieder mal und Koeman verschafft sich so weiter Luft….

    • So langsam finde auch ich, dass es an der Zeit ist Koeman zu feuern. Taktisch ist er wohl keine Leuchte, das hat er oft bewiesen. Aber das Auftreten und diese völlige Emotionslosigkeit an der Linie, das geht wirklich nicht. Dennoch: Wenn ein Dest auch heute wieder den Ball aus 3 Metern nicht ins Tor bringt, wenn man keinen Elfmeter versenken kann usw. Da ist dann auch der beste Trainer machtlos. Und: Wer soll es denn werden? Wer ist denn auf dem Markt, der die Qualitäten hat?? Xavi vielleicht, aber das weiß eben keiner. Wenn er es sich zutraut, warum nicht? Kann natürlich auch das Heilsbringer-Image dieser Ikone schnell zerstören. Gut, das wäre dann Xavis Problem.

  7. Ist schon schwer anzuschauen. Solch ein Mittelmaß, wenn man es positiv ausdrücken will. Busquets hat mit seiner abartigen Schläfrigkeit wieder mal toll zugeschlagen. Dest bringt wohl den Ball auch nicht ins Tor, wenn er nur 10 cm davor steht. Coutinho ist nur noch eine bedauernswerte Gestalt. Na ja und Memphis… Wo sind denn bitte die Alten, wenn sie gefordert sind? Unter der Grasnarbe. Roberto kennt nur den Weg nach hinten, von Alba kommt auch nix und Piquet war heute auch sehr brav. Das ist inakzeptabel. Schaut euch Nico an! Bombenspiel, Einsatz, Herz. Alleine ist er mit diesen Eigenschaften. Und auch, wenn Koeman die Tore nicht selbst schießen kann. Diese Körpersprache, diese völlig fehlende Emotion. Der steht immer da wie auf einer Beerdigung. Andererseits spielen die ja auch so…

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE