Einzelkritik | Grauenvoll in Granada: Nur de Jong weiß zu überzeugen

StartLa LigaEinzelkritik | Grauenvoll in Granada: Nur de Jong weiß zu überzeugen
- Anzeige -
- Anzeige -

Bis auf Frenkie de Jong zeigte der FC Barcelona kollektiv eine ungenügende Leistung beim FC Granada. Antoine Griezmann war abermals unsichtbar und auf links verschenkt, Júnior Firpo gab ein höchst unglückliches Startelfdebüt, während auch Ernesto Valverde sich einige Fragen gefallen lassen muss. Die Noten und Einzelkritik zum 0:2 in Granada.

Marc-André ter Stegen

War beim frühen 0:1 komplett machtlos, weil die abgefälschte Flanke als Bogenlampe über ihn drüber segelte. Danach hatte ter Stegen wenig zu tun, hätte sich beinahe einen mächtigen Lapsus geleistet, als er eine Flanke fallen ließ. Beim Elfmeter zum 2:0-Endstand abermals völlig machtlos. Barçawelt-Punkte: 5

Nélson Semedo

Erneut kein berauschendes Spiel von Semedo. Konnte sich offensiv überhaupt nicht durchsetzen oder auf sich aufmerksam machen, rückte dann im zweiten Durchgang auf die Linksverteidigerposition, nachdem Júnior Firpo ausgewechselt wurde. Zeigte auch da ein komplett unaufälliges Spiel. Barçawelt-Punkte: 5

Gerard Piqué

Hatte beim 0:1 Pech, als er per Grätsche die Flanke praktisch auf die eigene Torlinie abfälschte. Ansonsten zeigte Gerard Piqué eine in weiten Teilen passable Leistung in einer wenig geforderten Defensive. Versuchte immer wieder, seine schläfrigen Vordermänner anzukurbeln, manchmal missglückte ihm offenbar aus Verzweiflung auch ein Abspiel. Die gelbe Karte gegen ihn war ein Witz. Barçawelt-Punkte: 5

Clément Lenglet

Wurde vor dem 0:1 im Luftduell womöglich gefoult, der verlorene Zweikampf führte erst zu Júnior Firpos Lapsus. Ansonsten auch eher wenig gefordert, da Granada nicht so wahnsinnig viel nach vorne machte. Barçawelt-Punkte: 6

Júnior Firpo

Júnior Firpos Startelfdebüt begann auf denkbar schlechteste Weise: Erlaubte sich nach kaum einer Minute einen kapitalen Schnitzer, als er einen Rückpass zu ter Stegen beabsichtigte, den Ball aber nicht richtig erwischte, was prompt zur kalten Dusche durch das 0:1 führte. Wirkte auch sonst immer wieder fahrig, ihm fehlte auf links die Bindung zu Antoine Griezmann (und auch Ivan Rakitic), was aber nicht nur an Firpo, sondern auch am Franzosen lag. Wurde zur Pause ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 3

Frenkie de Jong

Begann als Ersatzmann für Sergio Busquets auf der Sechs und machte seine Sache in Halbzeit eins vorzüglich. Zog die Fäden, bewies Ruhe und ein sehr gutes Auge am Ball – war mit Abstand der beste Barça-Akteur in Durchgang eins. Im zweiten Durchgang war er weniger auffällig, da Barcelona schneller und mit mehr Verzweiflung spielte, war er weniger Dreh- und Angelpunkt als zuvor. Barças bester Spieler an einem grauenvollen Abend in Granada. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

Ivan Rakitić

Durfte in La Liga endlich von Anfang an ran, zum ersten Mal in dieser Saison. Machte eine extrem unauffällige Partie im linken zentralen Mittelfeld, konnte sich also nicht für weitere Einsätze oder gar eine größere Rolle empfehlen. War so unsichtbar und zahnlos wie der Rest des Teams, bis er nach 62 Minuten ausgewechselt wurde. Barçawelt-Punkte: 4

Sergi Roberto

Begann im rechten zentralen Mittelfeld, war aber kaum zu sehen, weder offensiv noch defensiv. Wieder mit seinem „Auswärtsgesicht“, in dieser Form keine Bereicherung für Barcelonas Mittelfeld. Rückte zur Pause auf die Rechtsverteidigerposition, da Semedo auf links agierte. Doch auch hier kam wenig von Roberto. Barçawelt-Punkte: 4

Carles Pérez

Startete als rechter Flügelstürmer, tat sich gegen Granadas tiefstehende Defensive aber äußerst schwer. Ein guter Lauf hinter die Abwehr (die Hereingabe wurde abgeblockt), ansonsten war in Durchgang eins rein gar nichts von Pérez zu sehen. Musste zur Halbzeitpause raus, für ihn kam Lionel Messi. Barçawelt-Punkte: 4

Luis Suárez

War stets bemüht, aber das war’s dann auch schon. Erneut ein schwacher Auftritt des Zentrumstürmers, wie schon in Dortmund kam Luis Suárez überhaupt nicht zu Geltung. Keine Torschüsse, keine Chancen, kaum Bindung. Barçawelt-Punkte: 1

Antoine Griezmann

Griezmann begann wieder auf links, doch wusste er nicht so richtig, wie er sich wo hin bewegen sollte. Es war augenscheinlich, dass er die Position des Flügelstürmers seit Jahren nicht mehr ausgeübt hat. Kaum Ballaktionen, keine Abschlüsse – nach vorne kam vom Ex-Atlético-Angreifer nichts. Abermals fehlte dem Franzosen komplett die Bindung zu seinen Mitspielern. Barçawelt-Punkte: 1

Ansu Fati

War nach seiner Einwechslung direkt eine Bereicherung, denn Fati zeigt Unerschrockenheit und Mut im Dribbling – etwas, was der kompletten Mannschaft sonst abgeht. Versuchte es oft über links, man sah ihm aber natürlich auch wieder an, dass er halt doch noch ein 16-Jähriger ist. Seine Hereingaben vors Tor fanden keinen Abnehmer. Bezeichnend, dass dieses Barcelona so sehr von einem jugendlichen Flügelstürmer abhängig ist. Barçawelt-Punkte: 6

Lionel Messi

Messi kam zur Halbzeit ins Spiel und agierte quasi als freier Spielmacher hinter Suárez. Zog einige Bälle an, spielte am liebsten auf links raus auf den ebenfalls eingewechselten Fati. Hatte einen halbwegs gefährlichen Abschluss, den Granadas Schlussmann parierte, ansonsten tat sich auch La Pulga schwer in einer sehr biederen katalanischen Mannschaft. Barçawelt-Punkte: 6

Arturo Vidal

Kam nach 62 Minuten für den blassen Rakitic, und hatte direkt einen Impact aufs Spiel – leider einen negativen. Spielte nur zwei Minuten später im Strafraum den Ball mit der Hand, was zum 2:0 für Granada per Elfmeter führte. Konnte das Spiel ansonsten nicht weiter prägen. Barçawelt-Punkte: 5

Trainer Ernesto Valverde

Kann man einem Trainer nach so einer Mannschaftsleistung eine gute Note geben? Wählte ein Mittelfeld aus de Jong, Rakitic und Roberto, nur ein Spieler davon funktionierte wirklich – der Niederländer. Vorne war Griezmann auf links abermals verschenkt, Suárez unsichtbar. Mit Blick auf die Aufstellung kann man also bereits sagen, dass sie nicht unbedingt glücklich gewählt wurde. Valverde wechselte zur Halbzeit zweimal, was immer irgendwo auch ein Eingeständnis ist, dass die Startaufstellung nicht funktionierte. Auch die Einstellung der Mannschaft muss man abermals hinterfragen, wieder geriet Barcelona früh in Rückstand, wieder agierte das Team in der Fremde behäbig, ideen- und strukturlos. All das ist auch dem Trainer anzukreiden. Barçawelt-Punkte: 3

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: sehr schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE