Espanyol Barcelona gegen FC Barcelona: Wird das Stadtderby zum Stolperstein?

StartLa LigaEspanyol Barcelona gegen FC Barcelona: Wird das Stadtderby zum Stolperstein?
- Anzeige -
- Anzeige -

Culés, es ist Derby-Time! Espanyol Barcelona empfängt heute den FC Barcelona im Estadi Cornellá-El Prat. Und Spannung ist garantiert: Atlético Madrid steht momentan mit einem Zähler vor Barça an der Tabellenspitze. Eine Situation, die sich im Stadtderby der beiden katalanischen Vereine ändern könnte. Da Barça das Ligaspiel vor Atlético Madrid bestreitet, könnte man erstmals seit einigen Wochen wieder die Tabellenführung erobern und somit die Konkurrenz aus der Hauptstadt hinter sich lassen. Aber dieser Spieltag bietet Potenzial für mehr: David Villa und Co. müssen um 20 Uhr gegen Athletic Bilbao ran. Der Verein aus dem Baskenland spielt eine starke Saison und ist eine echte Heimmacht – dies könnte dem FC Barcelona in die Karten spielen.

Barça muss auf Víctor Valdés verzichten

Bildquelle: fcbarcelona.com

Letzte Woche sah die Lage für den FC Barcelona noch gut aus, was die verfügbaren Spieler anbetrifft. Doch mit einem Schlag veränderte sich vieles: Víctor Valdés verletzte sich im Spiel gegen Celta Vigo schwer. Nachdem der Katalane einen Freistoß parieren wollte, landete er unglücklich und ein Albtraum wurde wahr – der Keeper erlitt einen Kreuzbandriss. Barça setzt nun voraussichtlich für den Rest der Saison auf José Manuel Pinto. Des Weiteren fehlen die Dauerverletzten Isaac Cuenca und Jonathan Dos Santos. Im Übrigen muss der Kameruner Alexandre Song pausieren, da er im Training einen Schlag abbekam – glücklicherweise ist es aber nichts Ernsthaftes. Auch Puyol fehlt weiterhin angeschlagen.

An dieser Stelle ein Dankeschön und gute Besserung an unsere ‚Nummer 1‘, Víctor Valdés:

Barçawelt tippt auf folgende Aufstellung:

Pinto, Alves – Pique – Mascherano – Alba, Busquets – Xavi – Cesc, Pedro- Messi -Neymar

Im Tor ist mit José Manuel Pinto zu rechnen. Nachdem sich Stammtorhüter Víctor Valdés einen Kreuzbandriss zugezogen hat, bleibt dem FC Barcelona nahezu keine andere Wahl. Theoretisch könnte man auf den dritten Tormann Oier setzen. Es erscheint jedoch äußerst unwahrscheinlich, dass dies passiert. Tata hat Pinto bereits in der Vergangenheit vollstes Vertrauen entgegenbracht.

Der kreative Part auf dem Platz könnte vom Trio Sergio Busquets, Xavi Hernández und Cesc Fàbregas gebildet werden. Auch hier geht man davon aus, dass Tata Martino nicht allzu große Rotationen vornimmt. Im Mittelfeld ist also mit dem üblichen Verdächtigen zu rechnen.An Sergio Busquets gibt es ohnehin kaum ein Vorbeikommen, durch Songs Verletzung gibt es auch keine Alternative. Und wahrscheinlich stehen auch Xavi und Cesc in der Startelf, während der Magier der Katalanen, Andrés Iniesta, womöglich noch geschont wird und erst in der zweiten Halbzeit eine Option sein könnte.

In der Offensive könnten Pedro Rodríguez, Neymar und natürlich Lionel Messi für Furore sorgen. Ein Trio, das für einen Torreigen immer gut ist, auch wenn man den Gegner nicht unterschätzen darf – schon gar nicht in einem Derby! Die Berufung von Lionel Messi in die Startelf ist eigenlich keine Frage. Seine Sturmkollegen könnten in dieser Partie Pedro Rodríguez und Neymar Jr. sein. Tata Martino betonte die Relevanz und Schwierigkeit dieses Spiels, deshalb werden wir im Sturm – zumindest von Beginn an – sicherlich nicht Ibrahim Afellay oder Cristian Tello sehen. Neymar sei laut Tata Martino einer der fünf besten Spieler der Welt und wird somit in diesem wichtigen Spiel höchstwahrscheinlich in der Startelf stehen. Der Dritte im Bunde könnte der Spanier mit der ‚Nummer 7‘ sein. Auf dieser Position kann es zu einer Rotation kommen, da Pedro und Alexis beide in dieser Saison ihre Leistungen auf ähnlich hohem Niveau abliefern. Es würde also kaum einen Unterschied machen, wer von den Beiden aufläuft. Für Pedro könnte allerdings sprechen, dass er mehr Energie haben dürfte, nachdem zuletzt Alexis in der Startformation stand.

Der Kader im Überblick: Pinto, Oier, Masip, Piqué, Mascherano, Bartra, Alba, Adriano, Alves, Busquets, Xavi, Iniesta, Fabregas, Neymar, Pedro, Sánchez, Tello, Messi.

Barças höchster Sieg gegen Espanyol

Es gab schon vieles Stadtderbys zwischen Barça und Espanyol. Doch eines wollen wir besonders hervorheben, namentlich das aus 2010/2011. In dieser Saison gewann die Blaugrana 5-1 gegen den Konkurrenten aus der gleichen Stadt. Unter Trainer Pep Guardiola kamen Pedro und David Villa jeweils zweimal zum Torerfolg, den weiteren Treffer steuerte Xavi Hernández bei. Damit feierte Barça den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte in diesem Derby. Des Weiteren bleibt dieses Spiel aufgrund der Standing Ovations in Erinnerung, die Iniesta nach einer tollen Geste bei der WM erhielt. Er würdigte damit einen verstorbenen Spieler von Espanyol, mit dem er auch befreundet war.

Tata Martino mit großem Respekt vor dem Gegner

Man kann es nicht Angst nennen, aber in der Pressekonferenz vor dem Derby zeigte sich der Trainer der Katalanen mit viel Respekt gegenüber dem Stadtkonkurrenten. Die wichtigsten Aussagen von Tata Martino:

„Espanyol ist Atlético Madrid sehr ähnlich.“

Sie üben sehr viel Pressing aus und machen jedes Spiel kompliziert.“

„Es wird sehr eng werden, uns wird wenig Spielraum zur Verfügung stehen.“

_______________________________________________________

Interessante Duelle des 30. Spieltags:

  • 29.03.2014, 20 , Athletic Bilbao – Atlético Madrid

_______________________________________________________

Was meint ihr, wie geht das Spiel aus? Wer wird auf dem Platz stehen? Viel Spaß beim Kommentieren!

Visca el Barça!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -