FC Barcelona – Espanyol Barcelona: 3 Brennpunkte zum Spiel

StartLa LigaFC Barcelona - Espanyol Barcelona: 3 Brennpunkte zum Spiel
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach der Länderspielpause stand für den FC Barcelona das Stadtderby gegen Espanyol Barcelona auf dem Programm. Es entwickelte sich ein zähes Spiel mit nur wenigen Highlights. Die Hausherren hatten das Geschehen allerdings zu jeder Zeit im Griff und gewannen am Ende verdient dank Lionel Messi mit 2-0.

Malcom

Der Brasilianer durfte erstmals seit seiner starken Leistung im Copa-Clásico im Camp Nou relevante Minuten spielen und konnte erneut überzeugen. Er war zwar nicht extrem stark, machte aber die Grundlagen richtig und gab dem Offensivspiel der Blaugrana mehr Breite und mehr Tempo. Espanyol hatte mit seiner Geschwindigkeit und auch seinen Laufwegen enorme Probleme. Malcom war mit ausschlaggebend für den Sieg, nicht zuletzt wegen seiner guten Vorarbeit zum 2-0 und seiner guten Chance zum 1-0. Es ist verwunderlich, dass der Angreifer nur so wenige Chancen erhält, da er in seinen letzten Einsätzen immer zu überzeugen wusste und zumindest mehrere Joker-Einsätze verdient gehabt hätte. Zudem wirkt er auch wie jemand, der im Training alles gibt und auch defensiv arbeitet er fleißig mit. Es ist also schwer zu sagen, warum Ernesto Valverde ihn so selten einsetzt, vor allem während der Verletzungspausen von Ousmane Dembélé, wo er doch der einzige echte Flügelspieler ist. Es stehen nun erneut viele Spiele in kurzer Zeit an und möglicherweise bekommt Malcom nun mehr Minuten und vielleicht auch mal wieder die Chance von Beginn an zu zeigen, was er kann.

Coutinho auf der Acht

Nicht zum ersten Mal schob Ernesto Valverde Philippe Coutinho eine Reihe nach hinten ins Mittelfeld. Mit dem Ball ist er dort stärker als im Angriff, weil er das Spiel mehr vor sich hat und aus der Tiefe kommen kann. Er kann so die Bälle besser verteilen und hat dafür eben auch mehr Anspielstationen, als wenn er selbst ganz vorne steht. Nicht zuletzt bereitete er so Malcoms Chance vor. Das Problem ist, dass Coutinho gegen den Ball Probleme auf dieser Position hat und den Ball auch zu oft verliert. Jagt man einen Rückstand oder den Führungstreffer, ist er auf der Acht eine wertvolle Option. Ebenfalls gegen sehr tiefstehende Gegner wie Espanyol, da die Kontergefahr vergleichsweise gering war und es vor allem darum ging die gegnerische Defensive aufzubrechen. Valverde scheint dem Brasilianer nicht zuzutrauen auch das Spiel ohne Ball auf der Acht zu lernen, was schade ist, da diese Position prinzipiell besser zu ihm passen würde als die des Angreifers. Valverde dürfte dies aber im Training schon mehrmals versucht haben und daher gute Gründe für seine Entscheidung haben. Es bleibt allerdings fraglich, ob Coutinho eine Zukunft bei der Blaugrana hat, wenn er nur im Angriff spielen kann.

Messis Freistöße

Und schon wieder hat Lionel Messi ein Freistoßtor erzielt. Diesmal war es ein Panenka-Freistoß, wobei er schon zuvor zwei solche Freistöße versenkt hat. Es ist beachtlich wie viele verschiedene Varianten der Argentinier mittlerweile beherrscht und wie wirkungsvoll sie immer noch sind. Es legen sich teilweise schon Gegner hinter die Mauer, rennen zurück auf die Torlinie und dennoch überrascht Messi Fans wie Gegner immer wieder aufs Neue. Natürlich war bei diesem Tor auch Glück dabei, weil Víctor Sanchez den Ball eigentlich klären kann, dennoch war er sehr gut geschossen und wohl auch gut genug um Diego López im Tor Espanyols zu überwinden. Es wird spannend zu beobachten sein, was sich Messi noch so einfallen lassen wird und wie die Gegner darauf reagieren werden.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE