FC Barcelona gegen Real Madrid – Lionel Messi entscheidet El Clásico

StartLa LigaFC Barcelona gegen Real Madrid - Lionel Messi entscheidet El Clásico
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messi und Andrés Iniesta waren die stärksten Spieler aufseiten der Katalanen. Der lang ersehnte El Clásico ist nun vorüber und der FC Barcelona kehrt als Gewinner nach Katalonien zurück. Ein Derby, genau zum richtigen Zeitpunkt, denn der Letzte ist schon etwas länger her. Ob die Blaugrana wieder erfolgreich waren und welcher Spieler vom FC Barcelona dem Spiel seinen Stempel aufdrückte oder jemand einen Totalausfall erlitt, das erfahrt ihr jetzt.

Lionel Messi der offensive Dreh- und Angelpunkt

Wie immer ruhen große Hoffnungen auf Lionel Messi, insbesondere in einem ‚El Clásico‘. Diesem Druck zeigte sich der kleine Argentinier gewachsen und konnte überzeugen. An allen Toren war der ‚kleine Floh‘ beteiligt. Ersteres bereitete er sensationell vor und die anderen Tore erzielte er gleich selbst. Die meisten Aktionen von Lionel Messi

 verliefen erfolgreich und die Agilität vergangener Tage war wieder zurückgekehrt. Die Wendigkeit machte der Hintermannschaft von Real Madrid schwer zu schaffen. Seine Mitspieler setzte er wieder einmal mehr perfekt in Szene. Neymar zeigte ein gutes Spiel von sich. Er konnte dem Spiel nicht zwangsweise seinen Stempel aufdrücken, aber sorgte für gute Szenen und Akzente. Mehrere Gegenspieler zog Neymar auf sich und verschaffte seinen Teamkollegen somit Freiraum.

Andrés Iniesta bestätigt steigende Formkurve

Der beste der vier Feldspieler war Andrés Iniesta. Seine feinen Ballannahmen und engen Ballführungen gaben dem FC Barcelona ein sicheres Element für den Clásico. Nicht nur diese Fähigkeiten machten ihn so wertvoll, sondern auch sein Tor. Er war ständig vorzufinden und gab dem Spiel die nötige Ruhe. Insbesondere Sergio Busquets sorgte wieder einmal dafür, dass sich die Nervosität und die Angespanntheit, während des Spiels legten, was auch die hohe Passgenauigkeit von 96% illustriert. Xavi war nicht auffällig, aber nahm dennoch eine wichtige Rolle im Spiel ein. Seine Erfahrung, welche der Altmeister schon in unzähligen vorherigen Clásicos gesammelt hatte, sorgten ebenfalls für Ruhe. Cesc Fàbregas konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken, aber agierte überwiegend für die Mannschaft und verhalf der Defensive zur Stabilität, wobei einer seiner punktgenauen Pässe in der ersten Halbzeit fast zum 2:0 geführt hätte.

Dani Alves verschuldet Elfmeter

Dani Alves hatte Pech und der FC Barcelona wurde durch einen zweifelhaften Elfmeter zurückgeworfen, erholte sich aber von diesem. Ansonsten spielte der Brasilianer abgeklärt. Sein Pendant Jordi Alba setzte in der Offensive sehr wenige Akzente, stand dafür jedoch in der Defensive größtenteils stabil. Die Innenverteidiger Javier Mascherano und Gerard Piqué zeigten sich größtenteils sicher, auch wenn das zweite Gegentor nicht von Souveränität zeugte. Insgesamt war auf die Hintermannschaft wie bereits zuvor in großen Spielen stets Verlass. Ausnahme bildeten dabei jedoch hohe Bälle im eigenen Strafraum.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -