FC Barcelona – Real Sociedad: Bleibt Barça ungeschlagen?

StartLa LigaFC Barcelona - Real Sociedad: Bleibt Barça ungeschlagen?
- Anzeige -
- Anzeige -

In dieser Woche ist beim FC Barcelona einiges passiert. Zwei neue Spieler – Coutinho und Yerry Mina – wurden vorgestellt sowie die Leihe von Arda Turan bekanntgegeben. Daneben siegte man deutlich im Pokal gegen Celta Vigo und muss demnächst am kommenden Mittwoch gegen den Stadtrivalen Espanyol antreten. Heute steht derweil die erste von drei Auswärtspartien in sieben Tagen an, nämlich das Spiel gegen Real Sociedad im Anoeta. Aus historischer Sicht keine allzu leichte Aufgabe für die Katalanen.

In den letzten zehn Spielen im Estadio Anoeta gewann Barça nur zwei. In der Liga siegte man dort zuletzt vor etwas mehr als zehn Jahren, nämlich im Mai 2007. Nur in der Copa del Rey in der letzten Saison konnte man auch einen Sieg erringen. Interessanterweise konnte La Real im Camp Nou hingegen in diesem Jahrhundert noch kein einziges Mal siegen. In dieser Saison deutet bisher alles auf einen Sieg der Katalanen.

Der Kader und die Form

Der Kader für das Spiel lautet: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Sergio Busquets, Denis, Iniesta, Suárez, Messi, Dembélé, Cillessen, Mascherano, Paulinho, Jordi Alba, Digne, Sergi Roberto, Gomes, Aleix Vidal und Vermaelen. Neben den verletzten Umtiti, Paco und Coutinho

fanden somit Rafinha und Gerard Deulofeu keine Berücksichtigung.

Barça befindet sich momentan in einer sehr guten Form und demonstrierte dies vor Kurzem beim 5:0 Sieg über Celta Vigo. Auch Luis Suárez befindet sich momentan in besserer Form, das Zusammenspiel zwischen Alba und Messi ist so gut wie nie zuvor und das Pressing funktioniert. Nicht verwunderlich also, dass die Katalanen in dieser Saison immer noch ungeschlagen sind. 

Für Sociedad sieht es hingegen nicht so gut aus. Von den letzten acht Spielen verlor man fünf und gewann nur eines bei zwei weiteren Unentschieden. In der Tabelle steht man auf dem 13. Tabellenplatz. Mit 31 erzielten Toren gehört La Real zu den fünf besten Mannschaften in diesem Bereich. Dem gegenüber steht jedoch ein Wert von 30 Gegentoren, das heißt mehr als viermal so viel wie beim FC Barcelona (7). 

Valverde über…

…den Gegner: „Es ist eine Herausforderung für uns. In der Hinrunde der Liga ist dies eine der schwierigsten Auswärtspartien, die wir hatten. Wir wissen um unsere Geschichte im Anoeta. Real wird uns die Dinge schwer machen. Trotz ihrer momentan schwierigen Situation sind sie in der Lage, Kombinationsfußball zu spielen und intensiven Druck auszuüben.”

… den Neuzugang Yerry Mina: „Er ist jemand mit viel Charakter. Man merkt seine Anwesenheit, er ist nicht schüchtern und in seinem Spiel nach vorn ausgerichtet. In der Luft ist er spektakulär und das wird uns sehr helfen. Ich habe mit ihm sprechen können und ihm gesagt, dass ich von ihm Ehrgeiz erwarte und dass er sich möglichst schnell an das Team, das Spiel und die Liga anpassen muss. Aber wir alle sind da,um ihm zu helfen.”

Real Madrid verliert, Atlético siegt

Ein Sieg im heutigen Spiel wäre ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft, gerade auch aufgrund der Schwierigkeiten, die man in den letzten Saisons im Anoeta hatte. Zudem gilt es, seinen Vorsprung noch weiter auszubauen. Erfreulicherweise verlor Real Madrid gestern zuhause gegen Villarreal, nachdem Fornals kurz vor Schluss nach einem sehr gut herausgespielten Konter mit einem Lupfer aus 25 Metern den Sensationstreffer besorgt hat. Nach dieser vierten Saisonniederlage spitzt sich die Krise weiter zu. So beträgt der Abstand zum Tabellendritten Valencia bereits acht Punkte, während sich der Vorsprung zum Tabellenfünften Villarreal gerade mal auf einen Punkt beläuft. Bei all der Rivalität sollte man jedoch den momentan gefährlichsten Konkurrenten nicht vergessen, nämlich Atlético Madrid. Nach deren gestrigem Sieg gegen SD Eibar beträgt der vorläufige Abstand sechs Punkte. Mit einem Sieg heute würde man den Vorsprung auf neun Punkte erweitern. Insgesamt könnte es natürlich kaum besser laufen für den FC Barcelona. Somt herrschen für alle drei Neuzugänge perfekte Bedingungen, um sich frei von Druck in die Mannschaft zu integrieren.

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE