Granada CF – FC Barcelona: Barça zum Siegen verdammt

StartLa LigaGranada CF - FC Barcelona: Barça zum Siegen verdammt
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Bereits in der Hinrunde hatte der FC Barcelona gegen Málaga CF Punkte liegen gelassen und musste sich gegen Granada CF rehabilitieren, um nicht vorzeitig im Rennen um die Meisterschaft auszuscheiden. Doch heute muss die Mannschaft noch dazu auswärts in Andalusien antreten, was es nicht unbedingt einfacher macht. Möchte Barça weiterhin um den La-Liga-Titel mitkämpfen, ist man heute um 16:00 Uhr zum Siegen verdammt.

FC Barcelona als klarer Favorit

Bis zum vergangenen Wochenende fuhr der FC Barcelona einen Sieg nach dem anderen ein, doch dann musste man eine bittere 0:1-Niederlage gegen Málaga CF verkraften. Für die Blaugrana standen die Sterne bis dahin gut, konnte man doch ganze 11 Spiele in Folge gewinnen. Gegen Málaga CF kämpften die Spieler zwar und versuchten vieles, jedoch fehlte die Magie der vorherigen Spiele. Die Spieler hatten scheinbar vergessen, wie sie sich als Einheit gegen die vorherigen Teams souverän zum Sieg spielten. Schlussendlich brachte ein äußerst koordiniertes und strukturiertes Defensivverhalten die Spieler des FC Barcelona zum Verzweifeln.

Dass dem FC Barcelona jedoch auch ein wenig Pech an den Füßen klebte, machte bereits die nächste Partie deutlich. So nahm man unter der Woche die Festung von Manchester City ein und konnte mit 2:1 triumphieren. Kaum präsentierte sich Barça wieder als ein Team, gelang der Mannschaft wieder vieles, was gegen Málaga nicht klappen wollte. In der Offensive schafften es die Barça-Stars, klare Zeichen zu setzen und eine große Torgefahr auszustrahlen. Auch der Mann, der zuletzt häufig unglücklich einige Chancen vor dem Tor vergab, war an diesem Tag mit der nötigen Portion Selbstbewusstsein ausgestattet: Luis Suárez erzielte zwei Tore gegen den Verein aus England und beunruhigte damit sicherlich auch die Verteidiger des bevorstehenden La-Liga-Gegners, Granada CF. Weiterhin wichtig für den Sieg war die stabile Defensivleistung der Blaugrana, die durch eine geordnete und disziplinierte Abwehr zustande kam.

Setzt der FC Barcelona also die positiven Elemente aus diesem Spiel abermals in die Tat um und lässt die negativen Faktoren außen vor, sollte die Partie gegen Granada CF kein allzu großes Problem darstellen. Bereits im Hinspiel unterlagen die Andalusier den Katalanen mit 6:0. Doch unterschätzen sollte man die Nachzügler trotzdem nicht: Vor heimischem Publikum sind die Umstände nun grundverschieden.

Granada CF: Defensiv stark im eigenen Stadion

Auch wenn Granada tief im Abstiegskampf steckt, können die Andalusier auf eine ordentliche Heimbilanz setzen: Seit Anfang November ging in der Liga keine Partie im heimischen Nuevo Los Cármenes verloren. Seitdem wurden sechs Heimspiele bestritten, wovon allerdings fünf auch nur mit einem Remis endeten. Im Endeffekt sammelte man also trotz ordentlichen Ergebnissen einfach zu wenige Punkte, zumal man sich auswärts besonders schwach präsentierte. Im Januar gab es deshalb schließlich einen Trainerwechsel: Abel Resino soll nun den Abstieg der Nachzügler verhindern. Dabei lässt er die Mannschaft in einem 4-2-3-1-System auflaufen, wovon er sich mehr defensive Stabilität verspricht. In fünf Spielen unter Resino kassierte Granada nun allerdings sechs Gegentore, welche sich allerdings auf drei Spiele verteilten. In den beiden Heimspielen hingegen konnte man zwei Mal eine weiße Weste wahren und vier Punkte erringen.

Insgesamt kassierten die Südspanier im eigenen Stadion in elf Spielen lediglich zehn Gegentore. Bezieht man dann noch ein, dass Real Madrid vier Gegentreffer verschuldete, kann man erahnen, wie kompliziert es für den FC Barcelona werden könnte, den Defensivriegel zu knacken. Granada wird um jeden Meter kämpfen, denn ein Punktgewinn gegen einen der „Großen“ wäre sicherlich ein unheimlicher Motivationsschub für den weiteren Verlauf der Saison, zumal im Abstiegskampf sowieso jeder einzelne Punkt zählt.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE