Jordi Alba im Interview vor dem Showdown gegen Granada

StartLa LigaJordi Alba im Interview vor dem Showdown gegen Granada
- Anzeige -
- Anzeige -

„Um bei Barça auf dem Flügel spielen zu können, musst du um einiges besser sein als ich.“ Nachdem bereits so mancher Kicker aus dem Team von Luis Enrique in der zurückliegenden Woche zu Wort kam, hat auch Jordi Alba die Ambitionen der Katalanen vor dem Endspiel um La Liga enthüllt. Zudem sprach „el Ferrari“ über seinen aktuellen Fitnessstand und erklärte die Position der Außenverteidiger bei Barça. Dabei schwelgte der 27-Jährige kurz in Erinnerung an seine Anfänge als Flügelstürmer beim FC Valencia. Sowohl für seine Mitspieler als auch für Luis Enrique fand der gebürtige Katalane lobende Worte. Im Interview verriet er, wem er es zu verdanken hat, bei Barça spielen zu können. Rückblickend auf die titelreiche Saison im vergangen Jahr erfahren die Culés überdies, welcher Erfolg Alba am meisten in Erinnerung bleibt.

Jordi Alba über …

… über den Saisonendspurt:

Meine Ambitionen sind sehr hoch: Wir schauen nach vorne, denn wir haben zwei schwere Spiele gegen Granada und Sevilla vor uns. Auch wenn Granada sich bereits vor dem Abstieg gerettet hat, bin ich mir sicher, dass ihre Fans eine Mannschaft erwarten, die in das Spiel geht, um zu gewinnen. Dennoch werden wir unseren Spielstil durchziehen und auf den Sieg spielen. Wir haben das Schicksal und den Sieg in der eigenen Hand. Der Liga-Titel ist uns sehr wichtig – dann erst haben wir den Pokal.

… eine frühere Erinnerung: Ich erinnere mich an den Elfmeter im Spiel zwischen Deportivo und Valencia. Damals hat Barça die Liga gewonnen. Ich war da zwar noch sehr klein und erinnere mich nicht mehr im Detail, aber ich habe es später sehr oft im TV gesehen.

1994: Barças legendärer Last-Minute-Sieg im Video

… die Geschlossenheit der Mannschaft: Wir spielen jetzt seit einer langen Zeit zusammen und kennen uns gegenseitig sehr gut. Im Umkleideraum herrscht bei uns immer eine gute Atmosphäre. Wir gehen zuversichtlich in das Spiel, auch wenn wir wissen, dass es immer schwer ist, Titel zu gewinnen. Doch wir haben ein gutes Team. Wir haben junge Talente und wir haben sehr erfahrene Spieler. Wir sind sowohl physisch als auch emotional auf einem sehr guten Level.

Im Umkleideraum herrscht eine gute Atmosphäre

… das zurückliegende Tief: Unsere Reaktion auf dem Platz war in den letzten Spielen bislang sehr gut. Aber auch jetzt dürfen wir uns keine weiteren Fehler erlauben. Granada wird trotz des sicheren Klassenerhalts stark aufspielen. Also müssen wir ebenfalls stark sein. Das ist für uns sowie für unsere Anhänger sehr wichtig.

… seine individuelle Leistung: Ich denke, dass ein Spieler oft durch unterschiedliche Phasen in seiner Karriere und seinem Spiel geht. Ich hatte in der jüngsten Vergangenheit ein paar Probleme mit meiner Leistung. Jetzt, zum Ende der Saison, fühle ich mich aber körperlich fit. Das ist sehr wichtig für mich.

… seine Vergangenheit als Außenstürmer: Mittlerweile würde ich mich als Flügelstürmer nicht wohler fühlen als in der Defensive. Um bei Barça im offensiven Bereich auf dem Flügel spielen zu können, musst du um einiges stärker sein als ich. Die Position des linken Außenverteidigers ist besser für mich geeignet, deswegen bin ich beim FC Barcelona. Unay Emery hatte damals (bei Valencia) eine gute Idee, indem er mich als Außenverteidiger aufstellte. Dank dieser Umstellung bin ich bei Barça gelandet.

Die Position des linken Außenverteidigers ist besser für mich geeignet

… seinen Lernprozess: Natürlich hat Luis Enrique unsere Spielweise verändert. Dennoch spielen wir Außenverteidiger oft auch sehr offensiv. Mit Luis Enrique als Trainer habe ich viel dazugelernt. Ich versuche jede Saison mehr und mehr zu spielen. Dabei strebe ich weiterhin an, immer das, was ich kann, bestmöglich umzusetzen.

… einen seiner Lieblingsspieler: Ich denke Christo Stoitschkow (bulgarischer Flügelstürmer – spielte zwischen 1990 und 1998 beim FC Barcelona) war mein Lieblingsspieler, ich mochte seinen Charakter. Er war zudem ein großartiger Spieler und sehr berühmt.

… die Highlights aus 2015: Die Champions League 2015 zu gewinnen, war ein toller Moment. Es ist der größte Preis den Mannschaften und Spieler gewinnen können. Dann haben wir im vergangenen Jahr unter anderem auch die Klub-WM in Japan gewonnen. Das war ebenfalls ein fantastischer Höhepunkt, doch ich denke, dass der Erfolg in der Königsklasse unübertroffen bleibt.

Ein gut gelaunter Jordi Alba im Interview

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE