Koeman bemängelt „respektlosen Umgang“ mit Messi

StartLa LigaKoeman bemängelt "respektlosen Umgang" mit Messi
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor der Liga-Partie zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona sprach Ronald Koeman auf der Pressekonferenz über den Umgang mit Lionel Messi und dessen Verhältnis zu Antoine Griezmann, Philippe Coutinhos Rückkehr und Pep Guardiolas Vertragsverlängerung. 

Vor der Partie zwischen dem FC Barcelona bei Atlético Madrid (Samstag, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker

) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten.

Ronald Koeman…

…über Atlético Madrid: „Wir wissen, dass es ein kompliziertes Spiel wird gegen einen Gegner, der seit Jahren sehr stark ist. Wir vertrauen auf uns selbst. Man muss die Arbeit ihres Trainers hervorheben. Man kann darüber reden, dass bei ihnen wichtige Spieler fehlen, aber das ist auch bei uns der Fall.“

…darüber, was ein Sieg bei Atleti bedeuten würde: „Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg. Wir haben Dinge verändert, die Positionen im Team… Wenn du Ergebnisse einfährst, so wie bei Juventus Turin, gibt das einem mehr Selbstvertrauen.“

…über das Verhältnis von Antoine Griezmann zu Lionel Messi und dessen Kommentar am Flughafen: „Man muss Leute wie Messi viel mehr respektieren. Ihn nach einer so langen Reise solche Fragen zu stellen ist ein Mangel an Respekt. Ich muss Leo verteidigen, denn nach einer 15-stündigen Reise kontrollieren sie dich anschließend eine Stunde lang und dann belauert dich die Presse und stellt dir viele Fragen. Eure Intention ist, eine Polemik zu kreieren. Das ist respektlos. Es gibt keine Probleme zwischen den beiden. Ich habe nie einen Moment gesehen, bei dem es Probleme zwischen den beiden gab – weder auf dem Platz noch in der Umkleidekabine noch bei den Trainingseinheiten. Ich will nicht Teil daran haben, nach Problemen zu suchen. Derjenige, der über Griezmann sprach hat vor Jahren aufgehört, sein Agent zu sein. Das ist Blödsinn.“

…über die Länderspielpause und die Terminierungen: „Wir wissen, dass es für die großen Teams ein enger Terminplan ist. Es ist nicht gut, drei Länderspiele zu absolvieren, eines davon ist ein Freundschaftsspiel. Ich verstehe die Trainer, ich war mehr als zwei Jahre Nationaltrainer, aber ich habe nie einen Spieler einem Risiko ausgesetzt. Was ich nicht verstehe, als Beispiel, ist, dass wir alle Auswärtsspiele um 21 Uhr bestritten haben. Das hilft einem großen Klub nicht. Man kommt sehr spät nach Hause da man reisen muss. Und wir müssen am Dienstagabend in Kiew spielen. Das hilft den Profis nicht, man muss mehr an die großen Vereine und die Spieler denken. Wir machen das diesbezüglich nicht richtig.“

„Alle Spieler, außer Busquets, sind gut zurückgekommen, mit normalen Ermüdungen – so wie es normal ist, wenn die Spieler von Länderspielreisen zurückkehren. Heute Morgen hat jeder normal trainiert. Wir wussten, dass wir nur eine Trainingseinheit absolvieren können.“

…über Riqui Puigs Einsatzchancen während Busquets‘ Verletzung: „Riqui ist einer der jungen Leute, die hart arbeiten müssen. Zuletzt arbeitete er sehr gut, er versucht, seinen Trainer zu überzeugen. Es hängt von den Leistungen eines jeden Einzelnen ab, er wird Spielzeit bekommen wenn er es verdient, zu spielen.“

…über Pep Guardiolas Vertragsverlängerung bei Manchester City: „Es ist wichtig, dass Pep als Trainer weitermacht, weil er als solcher ein Referenzpunkt für alle Trainer ist. Ich freue mich für ihn, denn er fühlt sich bei City sehr wohl. Wenn er glücklich ist, dann bin ich es auch.“

…über Philippe Coutinhos Rückkehr: „Wir sind sehr froh darüber, dass er ins Training zurückgekehrt ist. Er hat ohne Probleme trainiert und war fast eine Woche Teil der Gruppe. Er könnte von Anfang an spielen oder eingewechselt werden. Er kann vorne diverse Positionen spielen, aber er ist kein Flügelspieler, der Tiefenläufe macht. Wenn er außen spielt, dann hat er die Freiheit, nach innen ziehen. Er kann als offensiver Mittelfeldspieler agieren. Er ist ein großartiger Spieler, der variabel ist und bei dem es gut ist, dass er verschiedene Positionen bekleiden kann.“ 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE