Koeman spricht über den Druck im Titelkampf und Messi: “Muss Karriere bei Barça beenden”

StartLa LigaKoeman spricht über den Druck im Titelkampf und Messi: "Muss Karriere bei...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel in La Liga gegen den FC Granada unter anderem über Barças gute Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft, eine mögliche Zuschauerrückkehr in die Stadien und die Gerüchte um Neymar und Lionel Messi.

Auf der Pressekonferenz vor der Partie des FC Barcelona am 33. Spieltag La Ligas gegen den FC Granada (Donnerstag, 19 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt.de

) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über die Chance, mit einem Sieg die Tabellenführung zu übernehmen: “Das ist natürlich ein Ansporn für uns, aber zuerst müssen wir das Spiel gewinnen. Wenn man den Saisonverlauf betrachtet, ist diese Situation jetzt unerwartet. Nun in der Lage zu sein, aus eigener Kraft die Meisterschaft zu gewinnen – das erreicht zu haben, ist großartig. Es ist schon lange her, dass wir mit einem Sieg die Chance hatten, die Tabellenführung zu übernehmen, aber wir haben noch einen langen Weg vor uns.”

…über die Bedeutung des Spiels im Hinblick auf den Titelkampf in La Liga: “Es ist genauso wichtig wie jedes andere Spiel. Wir stehen schon eine ganze Weile unter Druck und dürfen jetzt nicht nachlassen, weil wir die Punkte brauchen. Die morgige Partie ist nicht wichtiger als die vergangenen Spiele. Wir wissen, dass vier Teams um den Titel kämpfen. Die Mannschaft, die La Liga gewinnen will, muss alle Spiele gewinnen.”

…über eine mögliche Rückkehr der Zuschauer im Saisonendspurt: “Es wäre schön, wenn die Zuschauer zurückkehren könnten. Wenn man die Menge hinter sich hat, kann das einen Unterschied machen. Ich habe Spiele mit Publikum in den Niederlanden gesehen – die Spiele sind spannender. Uns fehlen die Zuschauer im Stadion und ich hoffe, dass sie in den letzten Spielen wieder dabei sein können.”

…über den Fokus seiner Mannschaft vor den entscheidenden Spielen: “Ich habe nicht den Eindruck, dass die Spieler sich zurücklehnen und denken, der Job sei bereits erledigt. Wir gelten jetzt vielleicht als die Favoriten, aber wir sehen uns nicht als Favoriten. Wir wissen wie schwierig es ist, Spiele zu gewinnen – es gibt keine einfachen Begegnungen. Das Team hat gelernt, von Spiel zu Spiel zu schauen, da das der beste Weg ist. Die Partien danach sind nicht wichtig, alles was zählt, ist morgen.”

…über die Konstanz des Teams in den letzten Wochen: “Wir haben von den letzten 17 Spielen 15 gewonnen – das ist sehr beeindruckend, aber es war auch die einzige Möglichkeit, um noch einmal in den Titelkampf eingreifen zu können. Unsere Konkurrenten haben ihre Spiele nicht gewonnen und wir haben die Zügel in die Hand genommen. Die Mannschaft ist effektiver geworden und die Zuversicht ist gestiegen. Jetzt sind wir in der Lage, unser Bestes zu geben.”

…über die mentale Stärke seines Teams im Vergleich zur Konkurrenz: “Ich weiß nicht, ob Barça die mental stärkste Mannschaft ist, da ich die anderen Teams nicht einschätzen kann. Wir sind sehr stark, haben einige schwierige Momente durchlebt – ich denke unser Lauf in der Copa del Rey spricht für sich. Wir haben jetzt nur noch ein paar Spiele vor uns und müssen alles geben.” 

…über die Veränderungen im Vergleich zur schwachen Hinrunde: “Es hat sich nicht viel geändert. Wir haben einen Weg und eine klare Arbeitsweise, auch unsere Vorbereitung hat sich nicht geändert. Wir haben Führungsspieler in der Kabine und sie müssen ihre Erfahrung auch an die Jüngeren weitergeben. Meine Rolle in der Mannschaft hat sich nicht verändert.”

…über Antoine Griezmann: “Für mich ist Griezmann ein sehr wichtiger Spieler. Wir wurden häufig für die mangelnde Effektivität unserer Spieler kritisiert, aber ich mag Antoine. Er ist ein absoluter Teamplayer und gibt immer sein Bestes. Er hat häufiger Pech gehabt im Abschluss, aber im Moment ist er voller Selbstvertrauen. Für die Mannschaft ist es sehr wichtig, dass er in dieser Phase seine Topform hat.”

…über drohende Gelb-Sperren für de Jong, Mingueza, Griezmann und Messi: “Das macht mir keine Sorgen, solche Dinge sind Teil des Fußballs. Das Spiel in zwei Wochen [gegen Atlético Madrid] ist nicht wichtig, wenn wir die nächsten beiden Partien nicht gewinnen. Wir müssen einfach clever sein. Wenn das Team funktioniert, dann muss man nicht viel verändern. Wir werden schauen, welche Spieler die nötige Frische haben und danach aufstellen.”

…über die Gerüchte um eine Rückkehr von Neymar: “Jede Mannschaft will grundsätzlich immer die besten Spieler im Kader haben. Neymar ist kein Spieler bei Barça. Wir arbeiten mit den Spielern, die wir haben und sie haben gezeigt, dass sie kämpfen können. Man hat auch keine Garantie für Siege, wenn man die besten Spieler hat. Die Chancen sind natürlich größer, aber das ist im Moment nicht wichtig.”

…über ein vermeintliches Vertragsangebot für Lionel Messi von PSG: “Das interessiert mich nicht, ich weiß auch nicht, ob es überhaupt wahr ist. Ich hoffe, dass Leo bei uns bleibt. Meiner Meinung nach muss er bei Barça seine Karriere beenden, da er hier sein ganzes Leben verbracht hat. Am Ende ist es seine Entscheidung, die muss er alleine treffen. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen, ich denke nur an das morgige Spiel.”

…über mögliche Neuzugänge, vor allem auf der Mittelstürmerposition: “An den Planungen für die nächste Saison arbeiten wir natürlich, so wie jeder andere Verein auch. Wir konnten den Ausfall von Ansu Fati aufgrund der Spieler in unserem Kader gut kompensieren, obwohl er in seinem jungen Alter schon ein wichtiger Spieler für uns ist. Wir sind die Mannschaft mit den meisten erzielten Toren und das haben wir auch ohne ein oder zwei Spieler geschafft, die Tore garantieren können. Als Trainer versucht man natürlich immer, die Mannschaft zu verbessern, aber ich kenne auch unsere wirtschaftliche Situation. Wir wissen, was wir benötigen, aber am Ende entscheidet der Präsident.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE