Koeman über Sergi Robertos Verletzung: “Im Hinspiel gegen PSG wird er definitiv ausfallen”

StartLa LigaKoeman über Sergi Robertos Verletzung: "Im Hinspiel gegen PSG wird er definitiv...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel in La Liga bei Real Betis unter anderem über die hohe Belastung seiner Mannschaft, die Gesundheit von Ansu Fati und Sergi Roberto, Lionel Messis Vertragssituation, die Entwicklung und Mentalität seines Teams sowie über Barças unglückliche Beziehung zum VAR.

Auf der Pressekonferenz vor dem 22. Spieltag in La Liga bei Real Betis Sevilla (Sonntag, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker

) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über die Belastung seiner Mannschaft: “Aktuell ist es sehr schwer für uns, wir haben schon viele Spiele absolviert. Wir haben zuletzt sehr häufig auswärts gespielt und vier Verlängerungen in den Knochen. Wir müssen uns erholen, und das gelingt viel besser, wenn man gewinnt als wenn man verliert. Die Anzahl der Spiele ist für alle großen Mannschaften ein Problem. Man muss viel mit den Spielern kommunizieren, um zu erfahren, wie es ihnen geht und ihnen immer mal wieder kleinere Pausen geben. Wir haben in diesem Jahr bereits zwölf Spiele absolviert, davon elf in der Fremde, nächste Woche spielen wir schon wieder im Pokal. Es ist eindeutig zu viel, aber ich bin nicht der Erste, der darüber spricht. Wir schaden den Spielern, FIFA und UEFA müssen über die Anzahl der Spiele nachdenken und darüber, was sie den Spielern zumuten. Es gibt viele Verletzungen, die damit zusammenhängen.”

…über Ansu Fatis erneute OP: “Aus Respekt gegenüber der Person werde ich nicht derjenige sein, der über seinen Heilungsverlauf spricht. Ich werde mich nicht über diese Berichte äußern. Wenn es etwas zu verkünden gibt, dann werden wir das kommunizieren. Das Wichtigste ist, dass er sich in Ruhe erholt. Der Junge hat eine große Zukunft vor sich und wir müssen jetzt [in Bezug auf seine Verletzung] alles richtig machen.”

…über vermeintliche Benachteiligungen durch die Schiedsrichter: “Ich kann nicht über die vergangenen Jahre sprechen, ich kann mich nur zu unseren Spielen in dieser Saison äußern und da muss ich feststellen, dass es Entscheidungen gab, bei denen wir nicht sehr viel Glück hatten, aber ich will nicht sagen, dass die Schiedsrichter gegen uns pfeifen. Ich denke, sie ahnden das, was sie sehen – außerdem gibt es auch noch den VAR. In Granada war es meiner Meinung nach nicht korrekt, einen Elfmeter gegen uns zu pfeifen, aber so sind die Entscheidungen, dafür gibt es ja den VAR. Ich gehe immer davon aus, dass der Schiedsrichter nach bestem Wissen und Gewissen entscheidet und nicht eine Mannschaft bevorzugt oder benachteiligt.”

…über eine mögliche Vertragsverlängerung von Lionel Messi: “Es gibt nur einen Menschen, der diese Entscheidung über seine Zukunft treffen kann. Ich würde mir wünschen, dass er noch viele Jahre bei Barça bleibt. Leo hat eine unglaubliche Qualität und wir brauchen ihn. Er hat eine große Mentalität und bringt viel Energie in das Team. Über die Zukunft entscheidet er ganz allein.”

…über die Mentalität der Mannschaft:“Ich kann nicht leugnen, dass ich in Granada sehr glücklich und stolz über die Qualität und die Moral des Teams war. Leider kann man nie sagen, wie lange es so weitergeht, Fußball ist ein seltsamer Sport – heute scheint für dich die Sonne und morgen kann es schon wieder regnen. Gegen Real Betis müssen wir uns wieder neu beweisen und da spielt es keine Rolle, was in den letzten Spielen war. Wir müssen auch morgen wieder unter Beweis stellen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

 

…über Sergi Robertos erneute Verletzung: “Für das Hinspiel gegen Paris Saint-Germain wird er definitiv ausfallen. Das ist ein Rückschlag für uns alle und natürlich am meisten für den Spieler. In der Halbzeitpause gegen Granada hat er mir noch gesagt, dass er keine Beschwerden hatte und acht Minuten nach Wiederanpfiff war er verletzt. Wir müssen jetzt aber positiv bleiben. Ich habe heute kurz mit ihm gesprochen und habe ihn ermutigt, sich in Ruhe zu erholen, um dem Team anschließend wieder helfen zu können.”

…über Clement Lenglet: “Er ist ein wichtiger Spieler für uns, er hat in dieser Saison auch schon viele Einsätze erhalten. Aktuell gibt es viel Konkurrenz auf seiner Position, Umtiti hat sich von seiner Verletzung gut erholt und sorgt so für mehr Alternativen in der Innenverteidigung, wovon wir alle profitieren. Es geht nicht darum, dass der eine Spieler besser ist als der andere, manchmal macht man einen guten Job und im nächsten Spiel kommt dennoch ein anderer Spieler zum Einsatz.”

…über die Entwicklung von Ousmane Dembélé: “Für jeden Spieler ist die körperliche Verfassung von elementarer Bedeutung. Unsere ganze Mannschaft hat sich physisch sehr verbessert, ansonsten könnten sie nicht alle drei Tage spielen, davon vier Spiele über 120 Minuten verbunden mit sehr vielen Auswärtsreisen. Es war wirklich beeindruckend, wie wir in der Verlängerung [gegen Granada] aufgetreten sind – das Team hat sich toll entwickelt. Was Ousmane im Einzelnen betrifft, so kann ich nicht über die vergangenen Jahre sprechen und was in dieser Zeit passiert ist, aber wenn ich ihn jetzt beobachte, dann hat er sich körperlich verbessert, er spielt auch regelmäßig. Er ist sehr gut im Eins-gegen-Eins, er ist schnell – Er ist ein Spielertyp, der mir gefällt. Er ist sehr engagiert und ich habe den Eindruck, dass er auch sehr glücklich ist, das müssen wir beibehalten. Falls er eine Pause benötigen sollte, so wie neulich, dann müssen wir ihn unterstützen und rausnehmen, um das Beste aus ihm herauszuholen.”

…über Antoine Griezmann: “Ich erinnere mich noch sehr genau an unser gemeinsames Telefonat, als ich bei Barça unterschrieben habe. Ich sagte ihm, dass ich großes Vertrauen in ihn habe und auf ihn setze. Ich weiß, dass er zu Beginn nicht so effektiv war wie er es jetzt ist, aber ich habe nie an ihm gezweifelt. Er ist sehr selbstkritisch und ich bin froh, ihn in meiner Mannschaft zu haben. Er arbeitet sehr hart an sich, versucht sich stets zu verbessern, um der Mannschaft zu helfen. Mehr kann man von einem Spieler nicht erwarten.”

…über Barças Chancen im Titelkampf: “Es gibt immer Hoffnung, aber wir haben es nicht selbst in der Hand. Wir spielen unter der Woche, Atlético spielt nur am Wochenende und ist daher frischer. Es liegt an uns, weiter Spiele zu gewinnen, aber es wird sehr schwierig, so realistisch muss man sein. Dennoch haben wir weiter Hoffnung, weil wir uns stetig verbessern und die Mannschaft sehr engagiert ist.”

…über einen möglichen Einsatz von Neto im Pokal: “Ich habe an dieser Stelle schon einmal gesagt, dass ich nicht zu den Trainern zähle, die im Pokal den zweiten Torwart einsetzen. Bei jedem Spiel spreche ich mit José Ramón de la Fuente [dem Torwarttrainer, Anm. d. Red.], aber wir haben noch nicht über die Aufstellung für das Spiel am Mittwoch in Sevilla entschieden. Wir werden sicher mit der besten Mannschaft spielen, um die Partie zu gewinnen. Die Aufstellung hängt immer von vielen Dingen ab, von der Form und der Einstellung der Spieler. Für uns ist zunächst das Spiel am Sonntag wichtig, das nächste Spiel ist immer das Wichtigste.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE