Koeman wehrt sich gegen Kritik: “Man könnte meinen, wir hätten einen schlechten Job gemacht”

StartLa LigaKoeman wehrt sich gegen Kritik: "Man könnte meinen, wir hätten einen schlechten...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor der La-Liga-Partie am vorletzten Spieltag gegen Celta Vigo unter anderem über Barças minimale Restchance im Kampf um die Meisterschaft und über die – aus seiner Sicht – unfaire Kritik der Medien an seiner Arbeit. Außerdem äußerte er sich über seine Zukunft nach dem gestrigen Treffen mit Joan Laporta.

Auf der Pressekonferenz vor dem 37. Spieltag in La Liga, an dem der FC Barcelona Celta Vigo im Camp Nou empfängt (Sonntag, 18:30 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt.de

), stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über Barças Chancen im Titelrennen: “Es ist wichtig, daran zu glauben und weiterzumachen. Wir versuchen zu gewinnen und dann müssen wir [auf Ausrutscher unserer Konkurrenten] hoffen. Unsere Chancen auf den Titel sind gering, aber wir haben noch zwei Spiele und für uns geht es darum, diese beiden Spiele zu gewinnen.”

…über seine Zukunft beim FC Barcelona: “Ich kann dazu nicht viel sagen. Wir [Koeman und Joan Laporta, Anm. d. Red.] haben über die letzten Ergebnisse und die Mannschaft gesprochen und wir werden nach der Saison wieder miteinander sprechen. Das Wichtigste für einen Trainer ist es, das Gefühl zu haben, dass er das Vertrauen des Vereins hat. Wenn das der Fall sein sollte, kann und will ich weitermachen. Wir haben vereinbart, nach der Saison zu reden.”

…über den vermeintlich unfairen Umgang der Medien mit ihm: “Wir hatten in der Saison einige Schwierigkeiten. Man muss die ganze Saison betrachten: Wir hatten sehr viele Veränderungen in der Mannschaft, haben viele junge Spieler eingesetzt, haben den Pokal gewonnen, wir hatten im Dezember zwölf Punkte Rückstand und kämpfen immer noch um die Liga. Meiner Meinung nach gibt es eine Menge positiver Dinge in unserer Entwicklung. Man kann auch statistisch nachweisen, wie wir uns verbessert haben. Zu behaupten, dass vor zwei Wochen alles perfekt war und jetzt alles schlecht sei, ist nicht fair. Wenn man sich die Berichterstattung der letzten Tage anschaut, könnte man meinen, dass alles schlecht sei und wir einen schlechten Job gemacht haben – damit bin ich nicht einverstanden.”

…über die “weggeworfene” Chance auf die Meisterschaft: “Wir haben die Chance nicht weggeworfen. Wir haben eine Aufholjagd hingelegt, die uns sehr viel Kraft gekostet hat. Auch Atlético und Real Madrid haben Punkte liegen lassen. Es ist wahr, dass wir gegen Granada eine große Chance vergeben haben, aber wir sprechen hier von einem einzigen Spiel. Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir die Chance nicht genutzt haben, die Tabellenführung zu übernehmen – das haben wir verpasst. Ich sehe bei unserer Mannschaft noch eine Menge Raum für Verbesserungen. Der Weg dieses Teams ist nach dieser Saison noch nicht zu Ende.”

…über die Unterstützung der Kabine: “Ich fühle mich von der Kabine sehr unterstützt, obwohl es innerhalb einer Mannschaft immer Spieler gibt, die mehr Spiele bekommen als andere. Der Trainer muss immer Entscheidungen treffen, mit denen nicht jeder glücklich ist. Ich denke bei jeder Entscheidung immer an das Beste für das Team. Deshalb lasse ich zum Beispiel Mingueza an diesem Wochenende für Barça B spielen. Wir müssen dem Spieler hier insbesondere dafür danken, dass er der zweiten Mannschaft helfen will. Er wollte das gerne machen, das möchte ich noch einmal betonen.”

 

…über ein möglicherweise enttäuschendes Saisonende: “Ich bin von meinen Spielern nicht enttäuscht, es war für sie ein sehr schwieriges Jahr. Wir haben fünf oder sechs Spieler, die 35 oder 40 Spiele in allen Wettbewerben verpasst haben. Wir waren vor der Saison nur in der Lage, einen Spieler zu verpflichten. Unsere Fans konnten in dieser Saison eine Mannschaft sehen, die fantastische Spiele gemacht hat und einen tollen Teamgeist an den Tag gelegt hat. Die Mannschaft hat auch erkannt, dass sie manchmal in wichtigen Spielen wie zum Beispiel in der zweiten Halbzeit gegen Levante nicht das Niveau erreicht hat, das wir zeigen müssen. Das Team hat eine tolle Zukunft vor sich und ich denke, man darf auf die nächste Saison gespannt sein.”

…über zu wenige Stürmertore: “Ich würde mir wünschen, dass wir mehr Tore schießen. Wir können und dürfen uns nicht nur auf Messi verlassen. Wir benötigen mehr Spieler, die Tore erzielen können. Wir sind die Mannschaft mit den zweitmeisten Toren hinter dem FC Bayern. Wir kreieren mehr Torchancen als Manchester City. Unsere Philosophie ist es, immer nach vorne zu spielen und den Ball zu haben – das ist Barça. Wir müssen unsere Effektivität verbessern, sowohl im Angriff als auch im Mittelfeld. Leider fehlen uns Spieler im Sturm – Ansu Fati fehlt uns beispielsweise praktisch die gesamte Saison.”

…über das Champions-League-Finale der Frauen: “Sie haben sich sehr verbessert. Ich habe ihre Spiele gesehen und sie sind auf einem sehr guten Weg. Es wäre sehr wichtig für sie und für den gesamten Klub, wenn sie das Finale gewinnen. Aufgrund ihres guten Spiels und ihres Ehrgeizes können sie das Finale hoffentlich für sich entscheiden.” 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE