La Liga Kompakt – Carlos Vela verzaubert Real Sociedad

StartLa LigaLa Liga Kompakt - Carlos Vela verzaubert Real Sociedad
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Name Carlos Vela ist für Fußballfans schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Am Wochenende hat er sich erneut in die Herzen der Fans gespielt. Bei unseren dichtesten Verfolgern, Real Madrid und Atlético Madrid, fielen die Tore auch wie am Schnürchen. Das alles in unserem ersten Teil des Spieltagrückblicks.

Real Madrid gibt sich keine Blöße

Real Madrid spielte beim Tabellenletzten, dem UD Almería. Die „Weißkittel“ wurden ihrer Aufgabe von Anfang an gerecht und gingen durch Ronaldo in Führung, der an eine flache Flanke noch die Fußspitze ran bekam. Die Andalusier kamen nur selten in gefährliche Positionen und so ging es mit 1:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde der Torschütze Reals leicht angeschlagen ausgewechselt. Doch das hinderte die Gäste nicht am Toreschießen: Erst verwandelte Benzema einen Distanzschuss, dann nutzte Bale einen ganz groben Abwehrschnitzer. Isco, der beste Mann des Abends, traf auch noch aus der Distanz und Morata lupfte von allen Abwehrspielern verlassen über den Keeper. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, auch wenn das 5:0 wohl etwas zu hoch ausfiel.

Eine absolut verrückte Partie fand zwischen Real Sociedad und Celta de Vigo statt. Und ein Mann sollte dabei die Hauptrollte spielen: Carlos Vela. Schon ganz früh gelang ihm ein Treffer, der wegen angeblichem Abseits nicht gegeben wurde – eine Fehlentscheidung. Doch in der 5. Spielminute machte er es noch einmal und dieses Mal gab es das Tor für Sociedad. Noch vor der Pause konnte Celta durch einen Kopfballtreffer von Barças Leihgabe Rafinha und einen platzierten Schuss von López das Spiel drehen. Nach einer doppelt-missglückten Kopfballabwehr hämmerte der jüngere Alcântara den Ball sogar zum 3:1 in die Maschen. Und nun darf man dreimal raten, wer als nächstes traf: richtig, Carlos Vela! Und er machte nicht nur seinen zweiten, nicht nur seinen dritten, sondern auch seinen vierten Treffer der Partie. Zwischenzeitlich sah Fontás aufseiten von Vigo auch noch Gelb-Rot. 4:3 hieß es also am Ende für die insgesamt bessere Mannschaft. Bei diesem unglaublichen Spiel wollen wir euch auch die Bilder nicht vorenthalten:

Tore über Tore für Atlético

Gegen den FC Getafe erwischte Atlético Madrid ein Traumspiel. Es war trotz der eigentlich guten Tabellensituation ein Gegner, der sich nicht wehrte und mit dem man alles machen konnte. In der ersten Hälfte köpfte Raúl García zum 1:0, bevor Lopo unglücklich ins eigene Netz traf. Spätestens als sich Valera in der 42. Minute wegen Handspiels die Gelb-Rote Karte holte, war das Derby entschieden und es kam nur noch auf die Siegeshöhe von Atlético an. Und die sollte sich noch deutlich ändern. David Villa und García machten es schnell zu einem 4:0; dann wurde Diego Costa eingewechselt. Dieser traf kurz darauf mit einem fabelhaften Fallrückzieher! Es war der 14. Treffer des Torjägers, dessen Form immer noch auf dem Gipfel ist. Zum Schluss machten auch noch David Villa und Adrián weitere Buden, sodass Getafe mit 7:0 nach Hause fahren durfte. Eines der einseitigsten Spiele dieser Saison sorgt dafür, dass die Spitze weiterhin unverändert bleibt.

Der CA Osasuna trat in einer weiteren Partie auswärts bei Real Valladolid an. Zwar übernahmen die Hausherren die Initiative und kamen häufig vor den gegnerischen Kasten, ließen aber teil leichtsinnig Chancen zu. Am Ende sollte das bestraft werden, als Oier eine Flanke von Lolo über den herauseilenden Torhüter an seinen Platz köpfte. 1:0 also für die Männer aus Pamplona, die damit vorerst die Abstiegszone verlassen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -