La Liga Ticker: Atlético und Real Madrid lassen wichtige Punkte liegen

StartLa LigaLa Liga Ticker: Atlético und Real Madrid lassen wichtige Punkte liegen
- Anzeige -
- Anzeige -

Am 25. Spieltag von La Liga kommt es wieder einmal zu einigen interessanten Paarungen. Allen voran stellt sich die Frage, wie die beiden großen madrilenischen Teams mit ihren Aufgaben zurecht kommen werden. Am Sonntagabend ist Atlético erst bei Sevilla zu Gast, im Anschluss empfängt Real Madrid den Villarreal CF. Auch auf die Begegnung zwischen Valencia und Real Sociedad darf man sich freuen. Das Wichtigste rund um die wohl beste Liga der Welt könnt ihr wie immer hier nachlesen.

  • 19:57 Uhr

     

    Villarreal erbeutet sich einen Punkt aus Madrid

    Am späten Sonntagabend empfing Real Madrid den Villarreal FC und wollte den alten Abstand auf den FC Barcelona wieder herstellen. Da das gelbe U-Boot sehr stark rotierte und viel Stammkräfte auf der Bank ließ, stieß man vielerorts schon auf Unverständnis. Doch auch diese aufgebotene Elf machte ihre Sache sehr gut. Eine Doppelchance der Groguets wurde in höchster Not geklärt (12‘). Danach kam Madrid langsam besser in Tritt und war sehr nahe an dem ersten Treffer dran. Eine gute Defensivleistung Villarreals gepaart mit etwas Glück ließen sie aber ungeschoren in die Halbzeitpause gehen. Als dann aber Eric Bailly Cristiano im Strafraum zu Boden rangelte, bekamen die Blancos den berechtigten Elfmeter. Der Portugiese trat selbstverständlich selbst an und trat den Ball sicher in die Maschen (52‘). Die Gäste ließen sich davon aber kaum abschrecken; ganz im Gegenteil stärkten sich die Valencianer mit 3 Einwechslungen. Besonders Luciano Vietto brachte Schwung ins Spiel. Selbiger legte auch das Ausgleichstor durch Gerard zum 1:1 auf (64‘). Villarreal konnte in der Folge noch ein paar Mal glänzen, die Schlussphase der Partie gehörte aber klar Madrid. Eine meisterhafte Parade von Sergio Asenjo und die Tatsache, dass ein kapitaler Fehler von diesem nicht genutzt wurde, sorgten letztendlich dafür, dass das Unentschieden bestehen blieb..

     

  • 19:40 Uhr
     

    0:0 gegen Sevilla – Atlético kommt mit blauem Auge davon

    Das wohl vielversprechendste Spiel dieser Runde endete so, wie es ein neutraler Betrachter nicht gerne sieht – mit einem torlosen Unentschieden. Im heimischen Ramón Sánchez-Pizjuán wirkte der Sevilla FC allerdings spritziger als Atlético Madrid, was sich auch in den Chancen widerspiegelte. Die größte Gelegenheit hatte Vicente Iborra, der den Torhüter geschickt überwand, aber den Ball dabei nur an den Pfosten kullern ließ (27‘). Die Colchoneros sammelten vor allem fleißig gelbe Karten und wirkten im eigenen Angriff meist völlig unbeholfen. Da die Gastgeber den Ball trotz einiger weiterer guter Chancen nicht ins Netz bringen konnten, konnte Atlético am Ende glücklich mit dem einen Punkt wieder nach Hause fahren.

     

  • 22:08 Uhr
     

    6. Niederlage in Serie – SD Eibar rutscht weiter ab

    Trotz der unglaublich starken Hinrunde muss die SD Eibar langsam aber sicher sehr um den Klassenerhalt zittern. Im Derby gegen den Athletic Club gab es heute eine 0:1 Niederlage. Die Heimmannschaft mit dem Mini-Budget schaffte es kaum einmal, wirklich gefährlich zu werden und auch ihre eigentliche Stärke, die Defensive, war nicht ernsthaft stark. Die Gäste aus Bilbao kamen zu mehreren hochkarätigen Großchancen. Den entscheidenden Treffer erzielte der Kapitän Carlos Gurpegi nach einer kurz getretenen Ecke (36‘). Athletic klettert in der Tabelle somit weiter nach oben, während bei Eibar der Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf nur mehr 5 Punkte geschrumpft ist.

     

  • 21:52 Uhr
     

    Überzeugendes Valencia schlägt Real Sociedad

    In allen Belangen überlegen war der Valencia CF im heimischen Mestalla gegen Real Sociedad. Trotz der Dominanz hatte im ersten Durchgang entweder ein Verteidiger oder Torwart Rulli etwas gegen die Führung der Fledermäuse. In der zweiten Hälfte ging es dann aber ganz schnell. Pablo Piatti traf doppelt, einmal nach Vorlage von Dani Parejo und kurz darauf nach einer scharfen Hereingabe von Feghouli (53‘, 56‘). Von diesem Doppelschlag konnte sich Real Sociedad nicht erholen und damit blieb es bei dem verdienten 2:0-Sieg für Valencia.

     

  • 12:34 Uhr
     

    Málaga bezwingt Getafe mit 3:2

    Am späten Samstagabend kam es in La Rosaleda noch zu der Begegnung zwischen dem Málaga CF und dem Getafe CF. Ein Kopfballtreffer von Juanmi brachte die Andalusier dabei schon früh in Führung (10‘). Málaga übte weiter großen Druck aus, aber mit einer guten Defensivleistung verhinderte Getafe einen weiteren Treffer bis zur Pause. Nach Vorarbeit von Perdo Leon konnte dann Álvaro den 1:1-Ausgleich erzielen (55‘). Der Jubel dauerte jedoch nur kurz, denn mit einem absoluten Traumtor stellte Sergi Darder die Führung wieder her (57‘). Ein weiterer Treffer der Malaguistas, dieses Mal durch Ricardo Horto (68‘), hätte die Vorentscheidung sein können, doch Álvaro machte die Sache mit dem 3:2-Treffer nochmal eng. Letztendlich bleib es aber bei dem Sieg für den Málaga CF, die damit mehr denn je im Kampf um die Europa League dabei sind.

     

  • 22:48 Uhr
     

    Almería rettet 0:0 in Unterzahl

    Im Heimspiel gegen Deportivo de La Coruña konnte die UD Almería mit etwas Glück einen Punkt retten. Zwar gab es in der ersten Halbzeit gute Chancen für beide Mannschaften, Deportivo war aber insgesamt das bessere Team. Als Bifouma in der zweiten Halbzeit für einen Ellenbogenschlag die zweite gelbe Karte sah (55‘), musste Almería das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen. Die Gäste aus Galicien gaben sich alle Mühe, das entscheidende Tor zu machen, bauten aber im Vergleich zum Beginn auch immer mehr ab. In der Nachspielzeit holte Macedo für sein Team noch den zweiten Platzverweis ab, als er sich über eine gelbe Karte so sehr beschwerte, dass es gleich eine weiter obendrauf gab (93‘). Mit der Punktteilung kann sich keiner der beiden Luft nach unter verschaffen, was besonders für Almería, die noch mit dem Punkteabzug rechnen müssen, bitter ist.

     

  • 22:31 Uhr
     

    Unglaubliche Toreshow von Alberto Bueno

    Das Spiel wird mit Sicherheit in die Geschichte des Vereins Rayo Vallecano eingehen, denn ihr Offensivmann Alberto Bueno traf in nur 15 Minuten gleich 4 Mal ins Netz des Gegners. Doch beginnen wir am Anfang: Dort ging nämlich erst einmal die Levante UD in Führung. Víctor Casadesús stand nach einer Flanke von Jordi Xumetra genau richtig und netzte ein (13‘). Erst danach begann die unglaubliche Show Buenos mit einem Kopfballtreffer, aufgelegt von Nacho (23‘). Weiter ging es mit einer Hereingabe von Tito, Torhüter Diego Mariño patzte mächtig und Bueno stand richtig und nutzte den Fehler (32‘). Als nächstes schob der Madrilene eine Hereingabe von Licá ein (33‘). Und als ob das noch nicht genug wäre, köpfte Alberto Bueno auch noch nach Flanke von Trashorras an die Beine des Torhüters, kam aber zu einem erfolgreichen Nachschuss (38‘). 4 Flanken, 4 Tore – damit wird der 26-Jährige wohl noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Rayo hatte es mit der 4:1 Führung nun ziemlich leicht – der Gegentreffer durch Kalu Uche hatte am Ende keine Bedeutung mehr (85‘). Rayo Vallecano hält mit dem Sieg einen großen Sicherheitsabstand zum Tabellenkeller, während Levante auf einem Abstiegsplatz kleben bleibt.

     

  • 13:39 Uhr
     

    UD Almería droht Punktabzug

    Wegen Unklarheiten bei einem vergangenen Transfer muss die UD Almería nun mit einem 3-Punkte-Abzug in La Liga rechnen. Es geht dabei um den dänischen Nationalspieler Michael Jakobsen, der von 2010-2011 an die Andalusier verliehen war, woraufhin Almería die Kaufoption zog und an seinen alten Arbeitgeber Aalborg eine Million Euro zahlte. 2012 ging es für Jakobson für ebenfalls eine Million wieder zurück nach Dänemark, und zwar zum FC Kopenhagen. Streitigkeiten gibt es nun, da Almería angeblich nicht die fällige Ausbildungsentschädigung von knapp 60.000€ gezahlt haben soll. Nach Auffassung des Vereins war diese allerdings schon in der überwiesenen Ablösesumme enthalten. Gegen den 3-Punkte-Abzug, den die FIFA bestimmt hat, protestierte Almería deshalb beim Internationalen Sportgerichtshof. Sollte dieser die Strafe dennoch bestätigen, wäre das ein bitterer Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg.

     

  • 12:48 Uhr
     

    Quique Flores tritt als Getafe-Trainer zurück

    Der Getafe CF hat momentan keinen Trainer mehr. Völlig überraschend trat diese Woche Quique Flores von seinem Posten zurück. Der 50-jährige, der auch schon bei Valencia und Atlético als Coach tätig war, hatte das Traineramt bei Getafe erst im Januar übernommen. Damals suchte der madrilenische Verein Ersatz für Cosmin Contra, den er für unglaubliche 4 Millionen Euro nach China verkauft hatte. Nun müssten sich die Azulones erneut nach einem Übungsleiter umsehen. Quique Flores selbst gibt für seinen Rücktritt private Gründe an, inoffiziell geht man aber von Spannungen zwischen ihm und der Vereinsführung aus.

     

  • 01:52 Uhr
     

    Espanyol zittert sich zum Sieg

    Im Freitagsspiel der 25. Runde trafen der RCD Espanyol und der Córdoba CF aufeinander, was allein beim Blick auf die Tabelle eine klare Sache sein sollte. Doch so eindeutig lief die Partie nicht ab. Die Katalanen dominierten das Spiel in der ersten Halbzeit und gingen auch verdient in Führung. Einen langen Ball von Héctor Moreno köpfte Caicedo in den Laufweg von Abraham, welcher ihn mit Gewalt ins Tor der Gäste feuerte (43‘). Mit der 1:0-Führung im Rücken zogen sich die Periquitos in der zweiten Hälfte weiter zurück, was aber nicht unbedingt förderlich war. Córdoba kam immer besser ins Spiel und hatte nicht nur eine absolute Großchance auf den Ausgleich. Doch es sollte nichts mehr werden mit dem Tor und so bleiben die Andalusier das Schlusslicht der Tabelle, während Espanyol auf einem sicheren aber auch fruchtlosen 8. Platz steht.

     

  • 18:49 Uhr
     

    Der 25. Spieltag im Überblick

     

     

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE