Luis Enrique: „Die Pause wird uns guttun“

StartLa LigaLuis Enrique: „Die Pause wird uns guttun“
- Anzeige -
- Anzeige -

Nachdem der FC Barcelona vergangene Woche ein frustrierendes Unentschieden hinnehmen musste, kehrte man nun wieder zurück auf die Siegerstraße in La Liga. Gegen Córdoba CF schafften es die Katalanen, souverän mit 5:0 zu gewinnen und somit das letzte Spiel des Jahres 2014 erfolgreich zu beenden. Nach diesem Erfolg meldeten sich der Barça-Trainer Luis Enrique sowie die Akteure Luis Suárez, Pedro Rodríguez und Jordi Alba zu Wort. Im Artikel finden sich ihre gesammelten Aussagen.

Luis Enrique über das Spiel: „Córdoba spielte ein sehr ähnliches Spiel wie die meisten Mannschaften, die ins Camp Nou kommen. Sie haben sich zurückgezogen, standen sehr eng und kreierten nur wenige Chancen. Bis zum zweiten Treffer war es aber immer noch knapp, danach war das Spiel jedoch entschieden.“

Über die derzeitige Situation: „Natürlich können wir aus der Ferne Treffer erzielen. Es ist sehr interessant, Spieler, die auf diese Weise Gefahr erzeugen, in der Offensive zu haben. Es ist natürlich nicht ausreichend, um die Liga anzuführen, aber es ist trotzdem sehr interessant. […] Wir müssen uns selbstverständlich noch verbessern – ohne Zweifel -, aber um gerecht zu bleiben, wir haben auch ein Spiel im Camp Nou verloren, in dem wir viermal nur den Pfosten oder die Latte getroffen haben. Dabei wissen wir aber, dass wir uns noch verbessern müssen. Trotzdem dürfen wir uns nicht selbst schlecht machen, nur weil wir vier Punkte hinter Madrid sind – sollten sie ihr Nachholspiel gewinnen. Wir durchlaufen gerade einen Prozess.“

Über die Spiel- und Trainingspause bis zum 30. Dezember: „Die Pause wird uns guttun. Wir werden mit aufgeladenen Batterien zurückkommen und für alles bereit sein. Wir sind in drei sehr komplizierten Wettbewerben vertreten, also gibt es sehr viel Arbeit, die dann vor uns liegt.“

Luis Enrique über die Auswärtsschwäche seiner Mannschaft: „Das ist keine Frage des Charakters. Auswärts zu spielen offenbart einfach mehr Schwierigkeiten, aber wenn es ein Team gibt, das zu Hause und auswärts gleich spielt, dann ist es Barça. Auswärts ist es schwieriger aufgrund von Umständen, die ich jetzt nicht nennen möchte, damit sie nicht so wirken, als würden sie als Ausreden dienen.“

Der Trainer über Martín Montoya: „Es ist eine schwere Situation für diejenigen Spieler, die nicht viel Spielzeit bekommen. Montoya ist aber gut genug, um in allen Partien zu spielen, weil er sich diesen Status erkämpft hat. Wenn er gespielt hat, hatte ich stets einen positiven Eindruck. Meiner Meinung nach kann jeder Spieler seine Situation verändern.“

Luis Enrique über Pedro: „Er ist ein Topspieler. Zu Beginn der Saison hatte er Schwierigkeiten, Treffer zu erzielen, aber jener Pedro, den wir nun sehen, ist sehr schwer zu stoppen.“

Suárez, Pedro und Alba nach dem Spiel

Luis Suárez

„Ich habe meinen Bann gebrochen, aber es war sehr viel wichtiger für das Team, die drei Punkte zu erobern. Jetzt brauchen wir etwas Ruhe und dann müssen wir uns auf unsere nächsten Spiele konzentrieren.“

„Ich weiß, dass ich ein Stürmer bin und Tore erzielen muss, aber ich war mir immer sicher, dass ich mit der Hilfe meiner Teamkollegen bald eines erzielen würde. Ich war nicht davon besessen, da ich wusste, dem Team auch so eine Hilfe zu sein, um zu gewinnen. Natürlich ist es aber wichtig, Tore in der Liga zu erzielen, aber ich war nie panisch.“

„In diesem Jahr sind Dinge passiert, die ich gerne vergessen würde. Aber ich bin überglücklich zum besten Verein auf der Welt gewechselt zu sein. Das war immer mein Traum.“

Pedro Rodríguez

„Es ist schade, dass wir letzte Woche nur Unentschieden gegen Getafe gespielt haben, aber wir sind glücklich mit dem heutigen Sieg. […] Ich bin sehr glücklich über meine Trefferserie, am Ende kommen die Tore immer wieder. Es funktioniert alles sehr gut mit meinen Teamkollegen, ich arbeite hart und trainiere viel, um mehr Selbstvertrauen zu gewinnen und mehr Spielzeit zu bekommen.“

„Ich denke nicht, dass es schwerer für uns war in der ersten Halbzeit, aber sie waren müder im zweiten Abschnitt. Wir haben während des gesamten Spiels Torchancen kreiert.“

„Wir haben gut gespielt gegen Getafe, aber konnten nicht gewinnen. Heute war es auch nicht so einfach, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt, aber wir sind sehr glücklich mit dem Sieg.“

Jordi Alba

„Wir erzielten ein schnelles Tor und erarbeiteten uns dann viele Chancen. Danach hatten wir einen kleinen Leerlauf, aber der zweite Treffer brachte uns zurück auf den richtigen Weg.“

„Normalerweise spielen wir besser im Camp Nou. Wir haben das Pech, dass die Teams immer sehr defensiv gegen uns agieren, wenn wir in deren Stadien spielen, aber hier haben wir sehr viel mehr Platz.“

„Mir persönlich geht es sehr gut. Meine erste Saison hier war sehr gut, in der zweiten hatte ich Probleme mit Verletzungen und anderen Umständen. Aber ich habe ein gutes Gefühl für dieses Jahr. Ich habe mich sehr schnell in das Team eingelebt. […] Wenn wir zurück aus unserem Urlaub kommen, müssen wir so weitermachen.“

„Das Team war heute sehr geschlossen. 2015 müssen wir diese Stimmung aufrechterhalten. Die Fans und Spieler müssen weiterhin zusammenhalten.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE