Luis Enrique: „Piqué auszupfeifen ist erbärmlich“

StartLa LigaLuis Enrique: „Piqué auszupfeifen ist erbärmlich“
- Anzeige -
- Anzeige -

Heute Abend trifft der FC Barcelona am 3. Spieltag der Primera División im Vicente Calderón auf Atlético Madrid. Die Mannschaft wird alles daran setzen, einen Punktverlust zu vermeiden und die weiße Weste zu wahren, um den Ligastart perfekt zu machen. Wie üblich gab Luis Enrique am Vortag eine Pressekonferenz, auf welcher er vor allem über Atlético, Gerard Piqué sowie Leo Messi sprach.

Luis Enrique …

… über das kommende Spiel gegen Atlético Madrid:

 „Alleine der Fakt, dass wir einen möglichen Titelaspiranten herausfordern werden, lässt darauf schließen, dass es sehr schwierig wird. Atleti ist gut gestartet und das wird für uns ein extra Anreiz sein, überzeugt von einem Sieg in das Spiel zu gehen.“

… über einen möglichen Motivationsschub Messis durch seinen frisch geborenen zweiten Sohn: „Ich erwarte, die beste Version aller meiner Spieler zu sehen, unabhängig davon, wer sie sind und was sie geworden sind.“

… über das Fehlen Piqués im Kader: „Ich habe den Kader erstellt mit den Informationen, die ich zur Hand hatte. Falls es Entwicklungen gibt, können wir immer noch Änderungen vornehmen.“

… über das wenige Training von Messi: „Mascherano hat nur eine Trainingseinheit absolviert, Leo wurde die Erlaubnis erteilt, heute fernzubleiben. Wir kennen sie gut genug und morgen werden wir sie im Calderón sehen.“

… über die mögliche Beeinflussung des Spiels durch die Länderspielpause: „Das kann man nie sagen. Falls ich es wüsste, könnten es wertvolle Informationen sein. Aber das ist nicht der Fall. Sie [Atlético] hatten auch Spieler, die abwesend waren, und wir, die Trainer, können nur so ruhig wie möglich damit umgehen, um den Einfluss möglichst gering zu halten.“

… darüber, ob er – wie Piqué – auch immer möchte, dass Real Madrid verliert: „Wenn ich vollkommen aufrichtig bin, muss ich ja sagen. Piqué ist großartig, aufrichtig und originell. Das zu sagen, was er gesagt hat, und zu dieser Zeit, war ziemlich witzig. Wir sind alle erwachsen. Es ist eine heftige Rivalität, aber eine nötige. Ich erinnere mich, wie sie Guti dafür verheizt haben, dass er gesagt hat, er wolle Barça immer verlieren sehen. Aber ob wir es sagen oder nicht, das ist das, was alle von uns denken.“

… über die Pfiffe gegen Piqué während der Spiele der Nationalmannschaft: „Was kann ich sagen? Man muss diese Frage an die Leute stellen, die gepfiffen haben. Es ist erbärmlich, einen Nationalspieler auszupfeifen; es ist urkomisch, was in Spanien los ist.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE