Luis Enrique will Levante nicht unterschätzen: „Im Fußball ist alles möglich“

StartLa LigaLuis Enrique will Levante nicht unterschätzen: „Im Fußball ist alles möglich“
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem Sieg in der Copa del Rey gegen Villarreal CF geht es für den FC Barcelona heute weiter in der Primera División. Dabei trifft das Team von Luis Enrique auf den 18. der aktuellen Saison, UD Levante. Der Trainer der Katalanen sprach bei der Pressekonferenz über den kommenden Gegner, seine Herangehensweise und weitere interessante Themen rund um den FC Barcelona. 

Barça ist derzeit in einer guten Form, wie gehen sie das Spiel gegen Levante an? „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die sich im Abstiegskampf befindet, und in so einer Situation vertraue ich keiner Mannschaft. Bis zum Ende der Saison sind diese Spiele sehr gefährlich. Wir müssen wie in jedem anderen Spiel intensiv sein. Wenn wir effektiv sind, werden wir ein gutes Spiel haben. Ich gehe davon aus, dass sie defensiv spielen werden. Sie haben einige physisch starke Spieler mit einem guten defensiven Konzept. Sie ziehen sich gerne zurück und warten auf Konterangriffe. Es wird kein einfaches Spiel sein.“

„Die kommenden Spiele wie gegen Levante sind sehr gefährlich. Wir müssen in jedem Spiel intensiv spielen. Wir sind zweifellos in einer guten Phase, aber es ist trotzdem wichtig, dass wir weiterhin konzentriert bleiben. Im Fußball kann ein Team auch gewinnen, ohne anzugreifen – mit einem einzigen Angriff. Wir müssen konzentriert sein wie nur möglich und dürfen nicht nachlassen.“

Die defensive Spielweise der Gegner: „Statistisch haben wir den besten Sturm. Wir sind es auch gewohnt, gegen Teams zu spielen, die sich zurückziehen, egal ob wir gegen ein Team mit neun oder zehn Spielern in der Verteidigung spielen. Wir sind womöglich das beste Team, wenn es darum geht, gegen solche Teams zu bestehen, weil wir es bereits gewohnt sind.“

Wie wichtig ist für Luis Enrique die Tabellenführung: „Ich weiß nicht, wie wichtig es ist, jetzt die Tabellenführung zurückzugewinnen. Es ist wichtig, dass wir die Liga gewinnen, und das wird am Ende der Saison entschieden. Ich glaube, dass die Liga ausgeglichen sein wird bis zum letzten Spiel.“

Barças neue Stärke bei Standardsituationen: „Deshalb haben wir Juan Carlos Unzué. Wir arbeiten jede Woche mit ihm in diesem Gebiet und analysieren, wie wir dem Gegner noch schaden können.“

Lionel Messi vor dem 300. Ligaspiel: „Leo Messis Statistiken sind von einem anderen Planeten. Dabei geht es nicht nur um die Tore, sondern auch um die Vorlagen, Titel mit der Mannschaft und auch individuell. Fußball entwickelt sich immer weiter. Man hat immer weniger Raum in einem Spiel. Ich sah mal ein Spiel auf BarçaTV von mir und ich wunderte mich dabei, wie viel Platz ich da hatte. Das hat sich sehr geändert. Messi hat überhaupt keinen Raum und es ist schwieriger als früher. Die Spieler müssen viel besser sein, denn es ist sehr schwierig, Tore zu machen.“

Das neue Gremium in der Führungsetage des Klubs: „Ich beschäftige mich die ganze Zeit nur mit dem Training und den Spielen, die wir vor uns haben. Das ist etwas, was ich beeinflussen kann. Ich bin mir sicher, dass es auch Treffen geben wird. Ich heiße die neuen Gesichter willkommen. Viel gibt es dazu nicht zu sagen.“

Kann der Fall Neymar negativen Einfluss auf die Mannschaft haben? „Ich glaube nicht, dass es die Mannschaft beeinflussen kann. Es ist offensichtlich nicht schön und Xavi sagte das zuletzt. Wir sind solche Situationen gewohnt. Solche Dinge gab es immer. Ich hoffe, dass es die Mannschaft nicht beeinflusst und ich glaube, das wird es auch nicht.“

Seine Zufriedenheit mit der Mannschaft: „Ich will bis zum Ende der Saison nichts bewerten. Zu diesem Zeitpunkt sind nur die Ergebnisse wichtig und ob wir gute oder schlechte Resultate erzielen. Ich glaube nicht, dass wir jetzt mit allem übertreiben sollten, nur weil es derzeit gut läuft – und genauso, wenn etwas schief läuft.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE