Noten | Griezmann unkonzentriert, de Jong schwach, Araújo stabil

StartLa LigaNoten | Griezmann unkonzentriert, de Jong schwach, Araújo stabil
- Anzeige -
- Anzeige -

Gegen den FC Sevilla enttäuschte der müde FC Barcelona in der Offensive und kam kaum zu Torchancen, defensiv konnte zumindest der junge Ronald Araújo eine ansprechende Partie zeigen. Die Spielerkritik und Noten zum Spiel.

Neto

An Luuk de Jongs hartem Abschluss war Neto noch dran, doch er konnte den frühen Rückstand nicht verhindern. Bei Rückpässen musste man immer wieder die Luft anhalten, da Barça ihn genauso ins Aufbauspiel einband wie sonst ter Stegen, doch Neto zeigte nicht die Sicherheit mit dem Fuß am Ball wie Barças verletzte Nummer Eins – einmal hätte er beinahe den Ball an einen Angreifer Sevillas verloren. Der brasilianische Schlussmann hatte ansonsten keine Gelegenheit sich auszuzeichnen. Barçawelt-Punkte: 5 

Sergi Roberto

Sergi Roberto war defensiv gebunden und konnte sich nur wenige Ausflüge in die gegnerische Hälfte erlauben. Barça spielte auch hauptsächlich über die linke Seite in der ersten Halbzeit, weshalb Roberto so nur wenig ins Spiel involviert war. Nach gut einer Stunde ließ er En-Nesyri auf der rechten Seite in seinem Rücken auf simple Art entwischen, was beinahe zum erneuten Rückstand geführt hätte, als Araujo die eigene Latte traf. In Durchgang zwei mit der Einwechslung von Trincão trat er dann auch mit einem adäquaten Partner vor sich in der Offensive häufiger in Erscheinung, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Barçawelt-Punkte: 4 

Gerard Piqué

Der Abwehrchef übernahm diesmal die Position des linken Innenverteidigers für den gesperrten Clement Lenglet und war der Stabilitätsanker in der katalanischen Defensive. Er klärte ein ums andere Mal in höchster Not, gerade in der Luft köpfte er die zahlreichen Standards der Gäste aus der Gefahrenzone. Darüber hinaus verlieh er auch seinem Partner Araújo in der Abwehr die nötige Sicherheit mit seiner Erfahrung. In der 18. Minute nahm er allerdings in der gegnerischen Hälfte beim Gegenpressing zu viel Risiko, verließ seine Position und entblößte dadurch die Abwehr, was sich beinahe gerächt hätte. Seine unsicherste Aktion an diesem Abend. Barçawelt-Punkte: 7

Ronald Araújo

Der Youngster spielte neben Piqué in der Innenverteidigung für Lenglet nach dessen Platzverweis im letzten Spiel. Gleich nach acht Minuten machte der 21-Jährige keine glückliche Figur, als er bei einer Ecke Sevillas seinen Gegenspieler Luuk de Jong beim frühen Rückstand aus den Augen verlor. Danach stabilisierte er sich und verteidigte umsichtig und stabil im Zweikampf. In Halbzeit zwei hatte Araújo Glück, dass er Barça nicht in Rückstand brachte, nachdem er eine scharfe Hereingabe an die Latte lenkte. Auf der anderen Seite spielte er einen herrlichen langen Ball in den Lauf von Griezmann, doch der Franzose konnte seine Vorlage nicht nutzen. Ansonsten machte er insgesamt neben Piqué eine gute Figur und konnte sein aktuelles Standing als Innenverteidiger Nummer drei der Katalanen durchaus rechtfertigen. Barçawelt-Punkte: 7

Jordi Alba

Alba ermöglichte nach dem frühen Rückstand mit seinem tiefen Laufweg den Ausgleichstreffer, den Navas vor ihm klärte und so mustergültig für Coutinho auflegte. In der ersten Halbzeit spielte Barcelona fast ausschließlich über seine linke Seite, was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Zumeist war er in der Defensive gefordert, da sich Sevilla als der erwartet starke Gegner präsentierte. In der zweiten Halbzeit musste Alba kurz vor Schluss angeschlagen vom Feld. Barçawelt-Punkte: 5 

Sergio Busquets

Das katalanische Urgestein konnte auch im dritten Saisonspiel nicht überzeugen, der Zahn der Zeit nagt an dem Mittelfeldstrategen. Busquets zeigte sich nicht pressingresistent wie in vergangenen Zeiten und verlor so manchen Ball an die Gäste. Richtig Glück hatte er bei einer Situation am eigenen Strafraum in Halbzeit zwei, bei der er einmal mehr völlig unnötig ins Dribbling ging und ihn nur ein schmeichelhafter Foulpfiff des Schiedsrichters vor dem kostbaren Ballverlust rettete. Busquets kann Barça (zurzeit) nicht die Stabilität vergangener Tage verleihen. Barçawelt-Punkte: 3

Frenkie de Jong

De Jong verlor das entscheidende Kopfballduell vor dem Gegentreffer gegen Fernando. In Minute 18 ließ er Fernando abermals entwischen, hatte nur Glück, dass Navas‘ Hereingabe vor das Tor zu unpräzise geriet, sonst hätte der freistehende Brasilianer den Ball über die Linie gedrückt. Im Verlauf der ersten Halbzeit spielte der 23-Jährige 30 Meter vor dem eigenen Tor einen schlimmen Fehlpass, den Sevilla aber nicht ausnutzen konnte. Der Niederländer leistete sich generell mehrere Ballverluste und konnte offensiv keine Akzente setzen – man wartet immer noch (vergebens) auf die Weiterentwicklung des eigentlich als Strippenzieher eingeplanten Ex-Ajax-Spielers. Barçawelt-Punkte: 2 

Antoine Griezmann

War zunächst sehr unauffällig, nach 20 Minuten vergab er eine Großchance, da er wie schon im letzten Spiel einen schlechten ersten Kontakt hatte und sich selbst so um eine bessere Abschlussposition brachte. Bei einem perfekten Steilpass von Araujo legte er sich den Ball wieder zu weit vor und kam so nicht zum Abschluss. Trincão ersetzte ihn nach einer Stunde – ein weiterer ganz schwacher Auftritt des Franzosen. Barçawelt-Punkte: 2

Philippe Coutinho

Der Brasilianer lief bei Messis langem Ball durch und wurde für seinen engagierten Laufweg belohnt, Navas‘ verunglückter Klärungsversuch fiel ihm genau vor die Füße und er konnte den schnellen Ausgleich besorgen. Ansonsten fiel es Coutinho – wie auch den restlichen Offensivspielern der Katalanen – schwer, offensive Lösungen gegen Sevillas Defensive zu finden. Coutinho war bemüht und belohnte sich zumindest mit seinem ersten Tor nach seiner Rückkehr vom FC Bayern, ansonsten aber mit dem unauffälligsten Spiel in dieser Saison. Barçawelt-Punkte: 5

Ansu Fati

Fati war beim frühen Rückstand nicht aufmerksam, als Sevilla eine Ecke kurz spielte und unbedrängt in den Strafraum flanken konnte. Der Youngster konnte nach seinen beiden tollen Auftritten zu Saisonbeginn nicht an diese Leistungen anknüpfen und blieb mit seinen Dribblings an der vielbeinigen Abwehr Sevillas immer wieder hängen. Nach einer Stunde nahm ihn Koeman vom Feld. Barçawelt-Punkte: 3 

Lionel Messi

Mit seiner ersten Aktion spielte Messi einen feinen Ball, den Sevilla nicht verteidigen konnte – kein richtiger Assist, aber der Argentinier war maßgeblich am Ausgleich beteiligt. Barças Kapitän ließ sich häufig sehr tief ins zentrale Mittelfeld fallen und versuchte dort die Angriffe der Blaugrana zu initiieren, doch Sevilla verteidigte das ganze Spiel über stark. In der zweiten Halbzeit tauchte er nahezu völlig ab, zehn Minuten vor dem Ende kam er dann mal zu einem Torschuss. In der Nachspielzeit leitete er die Topchance von Trincão ein. Wenn es mal gefährlich wurde, hatte der Kapitän seine Füße im Spiel, dennoch war es sicher nicht die beste Leistung von La Pulga. Barçawelt-Punkte: 5

Francisco Trincão

Kam nach 61 Minuten für Griezmann ins Spiel. Trincão ging in einige Dribblings, allerdings ohne Erfolg. In der Nachspielzeit wurde er mustergültig von Messi bedient, doch der portugiesische Sommertransfer scheiterte aus halblinker Position an Bono und vergab so den späten Lucky Punch der Blaugrana. Barçawelt-Punkte: 5

Pedri

Pedri ersetzte nach einer Stunde Ansu Fati und übernahm auch dessen Position auf dem linken Flügel, konnte jedoch keine Akzente setzen. Hatte in der halben Stunde nur 17 Ballkontakte, Schüsse oder entscheidende Pässe konnte der Youngster keine verzeichnen. Barçawelt-Punkte: 4

Miralem Pjanic

Pjanic ersetzte Coutinho, um für mehr Stabilität im zentralen Mittelfeld zu sorgen. Auch der bosnische Neuzugang von Juventus Turin hatte keinen entscheidenden Einfluss mehr auf die Partie. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Sergiño Dest

Der Neuzugang von Ajax Amsterdam kam für den angeschlagenen Jordi Alba und machte gleich auf der ungewohnten Linksverteidigerposition auf sich aufmerksam, als er eine Chance von Messi vorbereitete. Kann mit seinem Tempo in den kommenden Wochen sicher eine Bereicherung für Barças Spiel werden. Durch seinen Offensivdrang fehlte er aber hinten das ein oder andere Mal bei gefährlichen Kontern Sevillas. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman vertraute beim Spitzenspiel gegen den FC Sevilla wie erwartet auf sein 4-2-3-1 – erstaunlicherweise rotierte er nur gezwungenermaßen auf der Innenverteidigerposition, ansonsten setzte er erneut auf die Startelf der letzten beiden Spiele. Im Nachhinein wäre zumindest eine leichte Rotation dringend nötig gewesen, denn die Mannschaft war müde und erschöpft und legte diesmal einen schwachen Auftritt hin. Erneut legte Barça nicht allzu viel Wert auf Ballbesitz, aber diesmal kam das Team auch nicht so erfolgreich in Pressingsituationen, vielmehr gelang gerade zu Beginn kaum ein kontrollierter Spielaufbau, da die Gäste ihrerseits mit aggressivem Pressing die Katalanen früh störten. In der zweiten Halbzeit hatte Barça mehr Ballbesitz, vor allem da Sevilla sich zunächst deutlich tiefer orientierte und Barça den Ball überließ, doch die Blaugrana wusste wenig damit anzufangen. Das Spiel erinnerte frappierend an den Standfußball in der vergangenen Saison, als kaum Bewegung im Offensivspiel war – im zweiten Durchgang ging in der Offensive fast nichts, auch die Einwechslungen Koemans zeigten keine Wirkung. Nach den (überraschend) positiven beiden ersten Spielen scheint auf Koeman noch einiges an Arbeit zu warten. Barçawelt-Punkte: 4

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE