Noten | Lenglet patzt erneut, Griezmann unsichtbar, Dembélé ohne Ertrag

StartLa LigaNoten | Lenglet patzt erneut, Griezmann unsichtbar, Dembélé ohne Ertrag
- Anzeige -

Beim 1:1 im Heimspiel gegen den FC Cádiz kostete ein erneuter Patzer von Lenglet am Ende zwei Punkte, doch auch die Offensive des FC Barcelona um Superstar Messi agierte zu ideenlos und verpasste es, das Spiel früher zu entscheiden. Vor allem Griezmann war nahezu unsichtbar, während Aktivposten Dembélé unglücklich agierte. Die Noten und Spielerkritik.

Marc-André ter Stegen

Barças Schlussmann erlebte gegen den FC Cádiz ein nahezu ereignisloses Spiel – bis er nach einem Elfmeter kurz vor dem Ende dann doch noch hinter sich greifen musste. Ansonsten brachte Marc-André ter Stegen alle seiner 21 Passversuche zum Mitspieler und musste aufgrund der inexistenten Offensivbemühungen der Gäste nicht eine Parade zeigen. Barçawelt-Punkte: 6

Sergiño Dest

Der Rechtsverteidiger schaltete sich häufig und mutig in den Angriff mit ein, schließlich konnte er seine Defensivaufgaben ja auch fast vollständig vernachlässigen. Seine guten Hereingaben – Dest spielte vier wichtige Pässe – konnten allerdings von seinen Mitspielern in der Mitte nicht verwertet werden. Nach dem schwachen Auftritt gegen in der Champions League dürfte dem 20-jährigen US-Amerikaner ein solches Spiel wieder ein wenig Auftrieb geben. Barçawelt-Punkte: 6

Gerard Piqué

In seiner Kernkompetenz als Innenverteidiger wurde Gerard Piqué gegen Cádiz nicht wirklich gefordert, da sich die Gäste ausschließlich auf das Verteidigen konzentrierten. Als Ballverteiler agierte der Abwehrchef im zweiten Spiel nach seiner Rückkehr sicher (96 Prozent erfolgreiche Pässe), wurde aber auch da vor keine großen Herausforderungen gestellt. Nach dem späten Ausgleich eilte Piqué postwendend nach vorn, wollte als zusätzlicher Mittelstürmer die drei Punkte erzwingen – mehr als eine vergebene Chance, ohnehin nach einer Abseitsposition, sprang aber nicht mehr dabei heraus. Barçawelt-Punkte: 6

Clement Lenglet

Wie sein Nebenmann absolvierte Clement Lenglet über 87 Minuten eine solide und unauffällige Partie, bis sein Foul an Rubén Sobrino kurz vor dem Ende zum Elfmeter führte und schlussendlich Barça den Sieg kostete. Zugegebenermaßen war es kein sonderlich schlimmes Einsteigen und ein etwas schmeichelhafter Pfiff, dennoch muss Lenglet da einfach cleverer agieren. Zum wiederholten Male überschattet eine Aktion des Franzosen die Partie und sorgt für einen Punktverlust. Barçawelt-Punkte: 4

Jordi Alba

Der Linksverteidiger spielte gegen den defensiv eingestellten Gegner mal wieder mehr als Flügelstürmer. Trotz 101 Ballaktionen konnte Jordi Alba in der Offensive allerdings kaum etwas beitragen, seine Hereingaben wirkten oftmals blind reingespielt. Kein schlechter Auftritt Albas, jedoch muss gegen einen solchen Gegner mehr Gefahr von ihm ausgehen. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Der Routinier in Barças Mittelfeld leistete nach seinem hilflosen Auftritt gegen Paris wieder seinen Beitrag zur Dominanz der Katalanen – zugegebenermaßen ist Cádiz natürlich aber nicht mit PSG zu vergleichen. Busquets hatte im ersten Durchgang genauso viele Ballaktionen wie der Gegner erfolgreiche Pässe, wirkte aber in der ein oder anderen Situation erneut anfällig für Kontersituationen. Spielte einen klasse Heber über die Abwehr auf Messi (60.), wurde wenig später für Miralem Pjanic ausgewechselt. Insgesamt ein ordentlicher Auftritt von Sergio Busquets – nicht mehr und nicht weniger. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong zeigte sich gegen Cádiz äußerst ballsicher und brachte mit 96 Prozent die meisten seiner Pässe an den Mann. Gegen das Defensivbollwerk der Gäste konnte der Niederländer aber nicht seine üblichen Stärken ausspielen: Dynamisch auf die Abwehr zudribbeln konnte er praktisch gar nicht, da Cadiz dafür keinen Platz ließ. Auch seine Läufe in den Sechzehner verpufften. Somit beschränkte sich de Jong auf die Rolle als Ballverteiler und sorgte für Dominanz im Mittelfeld. Erzielte kurz vor der Pause das vermeintliche 2:0, stand jedoch zuvor im Abseits. Gegen solche defensiv ausgerichteten Gegner wünscht man sich deutlich mehr Kreativität vom 23-Jährigen. Barçawelt-Punkte: 5

Pedri

Der Youngster konnte sich nach dem Auftritt gegen PSG zumindest halbwegs rehabilitieren. Pedri zeigte zwar ein paar sehenswerte Kombinationen mit Messi im Kurzpassspiel – wovon ein klasse Heber für eine große Torchance sorgte – doch insgesamt fehlte dem 18-Jährigen gegen die sehr tief stehenden Gäste etwas die Durchschlagskraft. Nach einer halben Stunde holte er mit einem cleveren Ballkontakt einen Elfmeter raus, den Messi zum 1:0 verwandelte. Ansonsten agierte Pedri meist unauffällig, eine Passquote von 92 Prozent kann sich dennoch sehen lassen. Nach 74 Minuten ging er für Francisco Trincão vom Feld. Barçawelt-Punkte: 6

Antoine Griezmann

Zwar gehörte der erste aussichtsreiche, wenn auch geblockte Abschluss der Partie dem Franzosen, über weite Strecken des Spiels hing Antoine Griezmann aber ziemlich in der Luft. Für den Flügel ist der Weltmeister einfach nicht gemacht, doch mit so wenig Platz im Zentrum hatte Griezmann auch dort keinen spürbaren Impact. Aufgrund der fehlenden Angriffsbemühungen der Gäste kann diesmal auch nicht die Defensivarbeit Griezmanns gelobt werden, nach 65 Minuten war sein Arbeitstag mit mageren 19 erfolgreichen Pässen bei 35 Ballaktionen beendet – für ihn kam Martin Braithwaite auf den Platz. Barçawelt-Punkte: 3

Ousmane Dembélé

Mit satten 109 Ballberührungen war Ousmane Dembélé so stark eingebunden wie selten. Er versuchte immer wieder den massiven Abwehrriegel Cádiz’ mit seinen Tempodribblings zu knacken. Dies gelang ihm leider zu selten, und wenn er doch mal durch kam, traf er in letzter Instanz die falsche Entscheidung oder ließ die nötige Genauigkeit vermissen. Nach einem weltklasse Dribbling an der halben Gäste-Abwehr vorbei wurde sein Abschluss aus aussichtsreicher Position vom Verteidiger geblockt (63.), wenig später drang er nach erfolgreichem Eins-gegen-eins in den Sechzehner ein, setzte den Schuss aber links am Tor vorbei. Ein engagierter und sehr auffälliger, aber unglücklicher Auftritt des Franzosen, der zehn Minuten vor dem Ende für Riqui Puig ausgewechselt wurde. Barçawelt-Punkte: 6

Lionel Messi

Auch Barças neuer Rekordspieler in La Liga konnte den Punktverlust nicht verhindern. Bei seinem 506. Einsatz in Spaniens höchster Spielklasse hatte es Lionel Messi ebenfalls nicht leicht, den dichten Abwehrverbund der Gäste zu durchdringen. Sein Pass auf Griezmann sorgte für die erste Chance des Spiels, eigene Abschlüsse verzeichnete La Pulga meist außerhalb des Sechzehners, von denen allerdings nur wenige wirklich gefährlich wurden. Den Strafstoß zum 1:0 verwandelte Messi äußerst lässig, Torwart Ledesma wurde klassisch “ausgeguckt”. In der ideenlosen Offensive der Katalanen zeigte sich der Argentinier noch am kreativsten, doch nach klasse Ball von Busquets scheiterte er frei vorm Tor beim Querpassversuch auf Griezmann, anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Anschließend vergab er per Volley aus kurzer Distanz. Auch der sechsmalige Weltfußballer konnte wenig ausrichten, war dennoch der beste Mann bei Barça. Barçawelt-Punkte: 7

Miralem Pjanic

Der Bosnier kam nach 65 Minuten für Busquets auf den Platz, konnte der überwiegend harmlosen Offensive allerdings auch keine neuen Impulse geben und beschränkte sich meist auf Querpässe. Ein Schussversuch aus gut 18 Metern geriet recht kläglich – es sollte die auffälligste Aktion bleiben. Barçawelt-Punkte: 5

Martin Braithwaite

Martin Braithwaite wurde 25 Minuten vor dem Ende für den blassen Griezmann eingewechselt. Auch wenn das Spielerprofil Braithwaites dem FC Barcelona mit Sicherheit helfen würde, kann der Däne in solchen Situationen selten Akzente setzen und blieb auch gegen Cádiz ohne nennenswerte Aktion. Barçawelt-Punkte: 5

Francisco Trincão

Francisco Trincão kam eine gute Viertelstunde vor dem Ende für Pedri in die Partie, doch auch der Portugiese konnte dem katalanischen Angriff kein Leben mehr einhauchen. Immerhin brachte er bei zehn Ballkontakten alle seiner sieben Passversuche an den Mann. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Riqui Puig

Das Eigengewächs durfte die letzten zehn Minuten anstelle von Dembélé bestreiten und brachte zumindest ein bisschen Tempo und Dynamik in die Zentrale. Außer eines Schusses, den Puig knapp am Kreutzeck vorbei schlenzte, konnte auch er allerdings kaum Akzente setzen. In einer vielversprechenden Umschaltsituation fiel er derweil sogar durch überhastetes und schlechtes Passspiel auf. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Oscar Mingueza

Oscar Mingueza kam in der 80. Minute für Dest ins Spiel, seine Einwechslung blieb aber ebenfalls ohne Ertrag. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Etwas überraschend vertraute Barça-Trainer Ronald Koeman auf die selbe Startelf wie beim Debakel gegen PSG vor ein paar Tagen. Gegen die ausschließlich defensiv und destruktiv agierenden Gäste aus Cadiz schien mit der 1:0-Führung alles nach Plan zu laufen, doch wirklich gefährlich vor das Tor kam die Blaugrana trotz drückender Überlegenheit insgesamt zu selten. So wurde es verpasst, das zweite Tor zu erzielen – beziehungsweise bei solch einem Gegner ja fast schon zu erzwingen – was sich durch den nächsten Lenglet-Aussetzer spät rächen sollte. Barças (zu) kontrollierte Offensive und der verschwenderische Umgang mit den Chancen wurde bitter bestraft. Dafür kann Koeman selbstverständlich recht wenig. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE