Noten vs. Real Sociedad | Ter Stegen als Rückhalt, Araujo und Piqué resolut

StartLa LigaNoten vs. Real Sociedad | Ter Stegen als Rückhalt, Araujo und Piqué...
- Anzeige -
- Anzeige -

Bei Barcelonas 1:0-Erfolg über Real Sociedad agierte Marc-André ter Stegen als echter Rückhalt. Frenkie de Jong kurbelte an, Ronald Araujo und Gerard Piqué traten resolut auf. Die Spielerkritik und Noten zu Real Sociedad vs. FC Barcelona.

Real Sociedad 0:1 FC Barcelona: Die Spielerkritik der Barça-Spieler

 Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen brachte sich früh in der Partie selbst unter Druck, als er gegen den angelaufenen Alexander Isak zu lang brauchte, um sich vom Ball zu trennen, der Schwede blockte das Zuspiel von Barças Schlussmann ab. Im Anschluss präsentierte ter Stegen sich aber aufmerksam. Nach 35 Minuten packte er zu und hielt einen Kopfball von Alexander Sørloth fest, was ihm Sicherheit gegeben habe dürfte. Schließlich entwickelte sich der Deutsche im Tor der Blaugrana zum unüberwindbaren Rückhalt in Hälfte zwei. In der 59. Spielminute glänzte er per Fußabwehr, neun Minuten später vereitelte er mit einem schnellen Reflex eine Januzaj-Flanke, die sich auf direktem Weg gen langes Eck befand. Mit seinen gefangenen Bällen aus der 80., 87. und 91. Minute hielt er die drei Punkte für die Katalanen fest. Xavi darf sich bei ter Stegen bedanken, dass Barça ohne Gegentor aus dem Baskenland zurückkommt. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

 Dani Alves

Dani Alves agierte auch gegen Real Sociedad abwechselnd auf zwei Positionen. Mal schlüpfte er in die Rolle des zusätzlichen zentralen Mittelfeldspielers, um eine Anspielstation für Sergio Busquets darzustellen, sodass der Spielfluss nicht ins Stocken kam. Mal lieferte er sich als Rechtsverteidiger verbissene Zweikämpfe mit Adnan Januzaj. Diese dynamische Partie offenbarte die Schwachstellen des 38-Jährigen: Sobald die Gegenspieler mit Tempo auf ihn zuliefen, bekam er Schwierigkeiten beim rechtzeitigen Einschätzen der Situation. Das gilt für Aktionen gegen den Ball sowie mit dem Spielgerät am Fuß. 33 Prozent seiner Pässe landeten bei den Txuri-Urdines. Nach 66 schwierigen Minuten und einem schmerzhaften Duell mit Ex-Barça-Spieler Rafinha verließ er angeschlagen das Spielfeld. Barçawelt-Punkte: 5

 Ronald Araujo

Ronald Araujo rotierte nach abgesessener Gelbsperre wieder in die Startelf Barças hinein und nahm es sofort mit der Dynamik der Gastgeber aus San Sebastian auf, indem er selbst mit Ball am Fuß die intensiven Duelle auf dem Weg nach vorne suchte. Durch die offensiv und zentral orientierte Rolle Alves‘ beackerte Araujo häufig die komplette rechte Abwehrseite. Inklusive Seitenlinie, wo er immer wieder Sørloth schon bei der Ballannahme körperbetont störte. Nach einigen Privatduellen zwischen den beiden, die in der Regel der Uruguayer für sich entschied, erwischte der Norweger Araujo nach 43 Minuten im Dribbling auf dem falschen Fuß. Die anschließende Großchance vergab Isak. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzte sich Barças Innenverteidiger im Duell mit Sørloth – nach 55 Minuten ersetzte Eric Garcia ihn nach einer resoluten Abwehrleistung. Barçawelt-Punkte: 8

 Gerard Piqué

Gerard Piqués Woche könnte turbulenter kaum sein. Beim Spiel gegen La Real zeigte er sich in der Defensivarbeit von seiner aktiven Seite. Barças Nummer 3 verließ häufig die Kette, um zu Kopfballduellen hochzusteigen. Die Zweikämpfe bestritt er in den verschiedensten Zonen der eigenen Hälfte entschlossen und auf dem Weg nach vorne setzte er mit langen Bälle die eigenen Flügelspieler mehrmals in Szene. Seinen Gegenspieler Isak stellte Piqué oft umgehend bei der Ballannahme, nur selten konnte der Schwede aufdrehen. Insgesamt eine bemerkenswerte Leistung des Barça-Abwehrbosses, gerade weil dieser wieder mit seinen Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte, aber auf die Zähne biss. Nach Blessuren und ständigen schmerzhaften Aktionen seit der ersten Halbzeit wurde Gerard Piqué in Spielminute 82 ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 7

 Jordi Alba

Auch Alba plagten während der Partie Blessuren. Vor allem im zweiten Durchgang war er in intensiven Duellen auf der Außenbahn involviert. Durch Zweikampfstärke fiel der Linksverteidiger im Anoeta jedoch nicht auf. Dafür bewies er im Angriffsspiel der Blaugrana ein ums andere Mal die Gefahr seiner Flankenläufe. Vor dem Treffer Aubameyangs schlug Alba die Flanke, die bei Dembélé, landete bevor dieser den Ball an den Pfosten setzte. In der 39. Minute zog der 33-Jährige mit seinem Laufweg Joseba Zaldúa auf sich. Damit wurde für Ferran Torres der Schussweg frei. Am Sonntagabend gegen Rayo Vallecano werden sich die Culés dennoch vermutlich noch ein wenig mehr von Jordi Alba erwarten – sofern er spielen können wird. Barçawelt-Punkte: 6

 Sergio Busquets

Sergio Busquets schien in der Anfangsphase mit dem Pressing von Txuri-Urdin überfordert gewesen zu sein. Mit einigen gelungenen Pässen ohne Gegnerdruck und später auch Finten holte er sich selbst in sein 675. Spiel für den FC Barcelona. Herausgestochen haben am Donnerstagabend beim Kapitän der Katalanen in erster Linie die Zweikämpfe. Barças Nummer 5 bestritt elf am Boden, von denen er acht gewann. Die Grätschen packte er am gegnerischen sowie eigenen Strafraum noch bis in die Schlussphase aus. In der 88. Minute absolvierte er seinen wohl wichtigsten Zweikampf in dieser Partie. An der Grenze des eigenen Sechszehners bekam er gerade noch das Bein reingestellt. Ein Kraftakt vom Kapitän, der in einem hart umkämpften Spiel voranging. Barçawelt-Punkte: 7

 Frenkie de Jong

Frenkie de Jong legte gegen Real Sociedad eine energische Leistung an den Tag und meldete nach sieben Minuten mit einem – letztendlich harmlosen – Flachschuss aus der Distanz den FC Barcelona im Angriffsdrittel an. Der Niederländer trat in der intensiven Begegnung als wichtiges Element im Umschaltspiel auf. In der eigenen Hälfte bot er sich stets als Anspielstation an, um dann in erhöhtem Tempo mit dem Ball am Fuß in das Angriffsdrittel zu stoßen. Die Entstehung von Gavis Großchance in der 74. Spielminute steht als Paradebeispiel dafür, dass de Jong durch seine Verschärfung des Tempos auf dem Weg Richtung Verteidigungsreihe La Reals für Unordnung bei den Gastgebern sorgte. Der Blondschopf beim FC Barcelona kurbelte 90 Minuten lang unermüdlich an. Barçawelt-Punkte: 8

 Gavi

Gavi brachte den einzigen Treffer des Tages entscheidend auf den Weg. Die Flanke von Alba verpasste der 17-Jährige zunächst noch im Zentrum. Im Anschluss reagierte er geistesgegenwärtig und ging als einziger aktiv zum Ball. Er sicherte ihn und bediente brillant Ferran Torres. Das 1:0 durch Aubameyang folgte. Ansonsten führte Gavi wie gewohnt seine umkämpften Duelle in den Mittelfeldregionen, auch wenn ihm diesmal zu häufig die Durchschlagskraft fehlte. Rieb sich auf, wurde von bissigen Mittelfeld La Reals aber oft auch überrannt. Seine beste Offensivaktion hatte er in der 74. Minute, als Gavi einen hervorragenden Spielzug aus aussichtsreicher Schussposition zentral vor dem Tor ziemlich kläglich vergab. Ein 2:0 in dieser Situation hätte die Schlussphase für Barça vermutlich etwas angenehmer sein lassen können – dieser Fehlschuss gibt nochmal Punktabzug. Barçawelt-Punkte: 5

 Ousmane Dembélé

Ousmane Dembélé zog bei sämtlichen Aktionen im Anoeta von der Außenbahn in das Zentrum hinein, um dann den Ball einem neben ihm stehenden Mitspieler zu überlassen. Ein Muster, das das Team von Imanol Alguacil in der Anfangsphase vor große Probleme stellte, mit der Zeit aber keine Lücken in der Verteidigung mehr provozierte. Wenn der Franzose selbst den Abschluss suchte, stand meistens ein Akteur Real Sociedads im Weg. In der 11. Minute war dies nicht der Fall – Dembélé setzte das Spielgerät an den Pfosten. Im Anschluss folgte das 1:0. Der 24-Jährige überzeugte zwar nicht so wie gegen Cádiz, doch er enttäuschte auch keinesfalls. Barçawelt-Punkte: 6

 Pierre-Emerick Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang trat nach elf Minuten zum ersten Mal gefährlich in Erscheinung. Zum zweiten Pfosten hinbewegend stieg er zum richtigen Zeitpunkt zum Kopfball hoch. Der einzige Treffer des Abends fiel. Ansonsten ließ sich der Gabuner häufig in die Mittelfeldzonen fallen, um Bälle festzumachen. Dies gelang ihm besser als am Montagabend Memphis Depay. In der 40. Minute schloss Aubameyang mal mit dem Fuß ab, der wuchtige Versuch landete neben dem Tor. Im Anschluss tauchte der Winterneuzugang nicht mehr vor dem gegnerischen Tor auf, er hatte es schwer, da Barça auch wenig nach vorne zustande brachte. Nach 82 Minuten wechselte Xavi Luuk de Jong für ihn ein. Barçawelt-Punkte: 6

 Ferran Torres

Ferran Torres war bemüht, das Team nicht nur offensiv, sondern auch im Spiel gegen den Ball zu unterstützen. Der 22-Jährige legte vorne Aubameyang mustergültig das 1:0 auf. Einen zweiten Assist von Torres verhinderte Gavi, der in der 74. Spielminute herausragend vom Neuzugang ManCitys bedient wurde. Die eigenen Abschlüsse gerieten bei Torres nicht so genau wie die Zuspiele. Nach 17 Minuten verzog er deutlich. In der 39. Minute zirkelte er das Spielgerät am langen Eck vorbei. In der Rückwärtsbewegung muss sich Torres ebenfalls Vorwürfe gefallen lassen. Zwar arbeitete er grundsätzlich fleißig nach hinten mit, zwei Minuten nach dem Seitenwechsel entwischte ihm Sørloth aber, der anschließend freistehend vorbeischoss. Hier hatte der Ex-City-Akteur im eigenen Strafraum richtig geschlafen. Barçawelt-Punkte: 6

 Eric Garcia (ab 55.)

Eric Garcia ersetzte den angeschlagenen Ronald Araujo in der 55. Minute. Vier Minuten später stand Garcia zu weit von Sørloth weg, der abermals einen Stellungsfehler eines Barça-Akteurs nicht bestrafte. Infolgedessen gab Barças Nummer 24 dem Norweger Begleitschutz. Hereingaben La Reals klärte er konsequent und in den entscheidenden Luftduellen behielt er die Oberhand. So stabilisierte er sich und die Abwehr der Blaugrana. Barçawelt-Punkte: 6

 Sergiño Dest (ab 66.)

Sergiño Dest betrat nach 66 Minuten für Dani Alves das Feld und zeigte sich sofort präsent. Er zog schnell (aber nicht unbedacht) in die Zweikämpfe, ging bei Umschaltbewegungen in beide Richtungen die Wege mit und legte ein sicheres Passspiel an den Tag. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Clément Lenglet (ab 82.)

Clément Lenglet spielte ab Minute 82 für Gerard Piqué und zeigte sich ähnlich entschlossen gegen den Ball wie Barças Nummer 3. Lenglet versuchte stets, das Spiel von hinten aus vertikal zu gestalten und bekam bei einem Einsteigen Isaks selbst noch eine Ladung baskischer Zweikampfhärte mit. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Luuk de Jong (ab 82.)

Luuk de Jong kam für Pierre-Emerick Aubameyang in die Partie und lauerte auf Fehler der absichernden Verteidiger Real Sociedads. Der Niederländer scheute sich nicht vor den Duellen in den Mittelfeldregionen, konnte dem Offensivspiel Barças jedoch nichts mehr beisteuern. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Trainer Xavi Hernández

Xavi Hernández entschied sich dafür, die zweikampfstarken Innenverteidiger Ronald Araujo und Gerard Piqué aufzustellen und sollte dafür belohnt werden. Auch dank ihrer Präsenz ließ sich Xavis Truppe nach schwierigen ersten Minuten nicht aus dem Konzept bringen und konzentrierte sich auf die eigenen Stärken bei den Offensivvorstößen. Das Team nahm den Kampf auf dem Feld an, auch wenn einige Spieler ordentlich einstecken mussten. Die Phasen, in denen sich La Real mit dem Pressing zurückhielt, nutzte Xavis Mannschaft aus, um selbst Chancen zu kreieren. Spielerisch war es in Hälfe zwei mau, dafür kämpfte Barca diesmal leidenschaftlich – und zeigte zumindest in dieser Hinsicht eine klare Steigerung bezüglich der Einstellung. Siege wie dieser dürften dem kompletten Team Selbstvertrauen für den Endspurt im Kampf um die Champions-League-Plätze geben. Erst recht nach zuvor wettbewerbsübergreifend zwei Niederlagen in Folge. Barçawelt-Punkte: 8

 Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

Umfrage | Wer war bei Barças Sieg gegen Real Sociedad der Man of the Match?

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -