PK | Setién spricht über seine Situation, die Auswärtsmisere, Griezmann und Messi

StartLa LigaPK | Setién spricht über seine Situation, die Auswärtsmisere, Griezmann und Messi
- Anzeige -
- Anzeige -

Barcelonas Trainer Quique Setién sprach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Villarreal über Lionel Messi, die Rolle von Antoine Griezmann sowie über sein eigenes Schicksal im Verein.

Quique Setién beantwortete auf der Pressekonferenz des FC Barcelona vor dem Spiel am Sonntag (22 Uhr) beim FC Villarreal die Fragen der Journalisten:

Quique Setién…

…über den FC Villarreal: „Seitdem der Ligabetrieb wieder aufgenommen wurde, sind sie eines der besten Teams. Sie machen viele Dinge sehr gut, haben viel Talent und Spieler, die sich in guter Form befinden, die gut verteidigen und die uns viel abverlangen werden. Aber auch wir haben gegen Atlético zuletzt eine gute Partie absolviert, und ich hoffe, dass wir das Niveau aus diesem Spiel beibehalten können.“

…über die Bedeutung der anstehenden Partie: „Was die Ergebnisse angeht, so hat die Mannschaft einige Punkte verloren, aber wir waren in Auswärtsspielen auf einem guten Niveau und hätten es verdient gehabt, zu gewinnen. Es stimmt, dass das Ergebnis den größten Einfluss hat, aber manchmal bestärken dich auch andere Dinge [die man in Auswärtsspielen sieht]. Jetzt sind wir [im Meisterschaftskampf] im Nachteil, aber wir werden weiter um jeden Sieg kämpfen. Was meine eigene Situation betrifft, so denke ich keine Minute darüber nach, was passieren könnte. Das morgige Spiel ist sehr wichtig, und wir müssen das Niveau der vergangenen Spiele halten.“

 

…über die Zukunft von Lionel Messi: „Darüber werde ich nicht spekulieren, und ich habe diesbezüglich von ihm auch nichts gehört. Dazu etwas zu sagen, ist aber auch nicht meine Aufgabe.“

…auf die Frage, ob sich das Alter auf Messis Spiel ausgewirkt habe: „Ich sehe ihn in einem guten Zustand, und ich glaube, er ist sich in jedem Moment bewusst, was er im Spiel zu tun hat; aber ich denke nicht, dass das Alter da einen Einfluss hat.“

…auf die Frage, ob er seit seiner Ankunft bei Barça am liebsten etwas anders gemacht hätte: „Ich bin sicher, dass wir einige Dinge anders gemacht hätten. Es gibt Zeiten, in denen man denkt, man hätte die Dinge anders machen können. Es ist klar, dass man nicht alles richtig machen kann, aber das sind Sachen, die man letztlich nie herausfinden wird. Deshalb denke ich nicht allzu viel darüber nach.“

…auf die Frage, ob die Hierarchie in der Umkleide ihn daran gehindert habe, seinen Stil durchzusetzen: „Ich verstehe, dass jeder Klub seine eigene Hierarchie hat. Es ist etwas, dass man sich mit der Zeit verdient. Die Spieler haben mir geholfen, Entscheidungen zu treffen und mir Klarheit über die Dinge zu verschaffen.“

…über die Auswärtsleistung in dieser Saison: „Es stimmt, dass die Mannschaft auswärts einige Punkte liegen gelassen hat, aber ich denke, dass wir in vielen Spielen gut waren und es am Ende nicht verdient hatten, diese Punkte zu verlieren.“

…über Antoine Griezmann: „Er ist in Ordnung. Er ist ein großartiger Profi, ein Spieler, der diese Situation verstehen kann. Ich habe ein paar Worte mit ihm gewechselt. Er ist ein außergewöhnlicher, sehr professioneller Junge, und die aktuelle Situation wird ihn nicht beeinträchtigen, wenn er wieder spielen wird. Er ist ein positiver Mensch, und wir werden uns zu 100 Prozent auf ihn verlassen können, wenn er wieder auf den Platz zurückkehrt.“

…über Griezmanns aktuelle Rolle im Team: „Natürlich ist er ein großartiger Spieler. Aber wenn er gespielt hat, habt Ihr [die Journalisten, Anm. d. Red.] mich nach Ansu [Fati] gefragt und umgekehrt. Nicht jeder kann spielen. Ich bin nicht kapriziös und berücksichtige die Hierarchie und die Bedeutung der einzelnen Spieler, aber nicht jeder wird spielen können. Das ist normal und passiert in jeder Mannschaft. Das ist eine Entscheidung, die ich selbst treffe und für die ich die Verantwortung übernehme.“

…über Samuel Umtiti, der in Villarreal verletzt ausfällt„Er hat Beschwerden im Knie, und wir werden abwarten müssen, wie es sich entwickelt.“

 

…auf die Frage, ob die Transfergerüchte die Mannschaft beeinflussen: „Die Dinge sind nunmal so eingetreten, wie sie sind. Die Priorität liegt bei den Spielen auf dem Platz, aber natürlich spreche ich auch mit dem Sportmanagement des Klubs. Wir müssen uns an das anpassen, was dort vor sich geht. Dies sind besondere Umstände.“

…über Luis Suárez: „Er ist ein Spieler, der auf dem Feld sein muss. Er hat viele Tore für den Verein geschossen, und wir haben Vertrauen in ihn. Es stimmt, dass es Momente gibt, in denen wir ihm eine Pause gönnen könnten, aber das hängt von den Umständen ab.“

…über Riqui Puig: „Er hat einen sehr wichtigen Schritt gemacht und in den vergangenen Partien an Kontinuität gewonnen. Er ist sich der Gelegenheit, die sich ihm bietet, durchaus bewusst.“

…auf die Frage, ob ihn die Gerüchte um seinen möglichen Rauswurf stören: „Ich habe das schon einmal erlebt, es gehört zum Zirkus, in dem wir uns befinden. Ich weiß, dass es um mich herum viel Lärm gibt, aber ich höre dem nicht zu. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Trainer eine Situation wie diese erlebt, wenn er ein paar Spiele nicht gewinnt.“

…auf die Frage, ob die Schiedsrichter die großen Mannschaften bevorteilen würden: „Es gibt Dinge, die einem ins Auge fallen. Ich behalte mir diese Meinungen vor, denn am Ende sieht man es von einem nicht-objektiven Prisma aus. Es wird immer Kontroversen geben.“

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE