Pressekonferenz: Valverde spricht über den Clásico

StartLa LigaPressekonferenz: Valverde spricht über den Clásico
- Anzeige -
- Anzeige -

Ernesto Valverde sprach vor dem Clásico am Mittwoch über Real Madrid, die Bedeutung der Partie, die besonderen Umstände und über den „kleinen Vorteil“, den der FC Barcelona gegenüber den Königlichen hat. 

Am Mittwoch empfängt der FC Barcelona seinen Erzrivalen Real Madrid im Camp Nou. Vor dem Clásico sprach Ernesto Valverde auf der Pressekonferenz zu den Journalisten:

Ernesto Valverde…

…über das Spiel und den Gegner:

 „Wir sind in der Hinrunde. Es liegt also noch einiges vor uns. Beide Vereine wollen die Tabelle nach dem Spiel anführen, aber wir haben noch eine Menge Ligaspiele vor uns. Wir sind gleichauf im Vergleich zu den letzten Clásicos. Unabhängig von der jeweiligen Punktzahl, von der Bedeutung her gleicht sich in diesen Spielen alles aus. Vor zwei Monaten wäre das Spiel ausgeglichen gewesen und jetzt ist es das auch.“

…über die besonderen Umstände mitsamt den Protesten, der Anreise zum Spiel und der Übernachtung im Hotel: „Wir denken an nichts anderes als an die 90 Minuten des Spiels. Es gibt ein paar kleine Änderungen, aber nichts Signifikantes. Es ist genauso, wie wenn wir ein Auswärtsspiel haben. Das ist kein Problem.“

…über Madrids Auftritte im Camp Nou: „Im Bernabeu haben wir gute Resultate erzielt. Zuhause war es schwerer. Hier spielt Real Madrid als Mannschaft geschlossen und mit viel Intensität.“

…über Real Madrids kürzere Vorbereitungszeit: „Es hat einen Einfluss, wenn man einen Tag mehr [frei] hat. Drei Tage gegenüber vier Tagen [Vorbereitungszeit] ist ein kleiner Vorteil. So wie das Spiel ursprünglich angelegt war, hätten wir einen Tag weniger gehabt, und wären von einer langen Reise zurückgekommen.“

…über die Herangehensweise: „Wir wollen immer unseren Spielstil spielen, unabhängig von ihnen [vom Gegner]. Wir denken darüber nach, was wir machen werden. Sie haben viele Variablen: Es könnte Bale spielen, oder Isco, oder Vinicius, oder es könnten vier Mittelfeldspieler spielen. Wir müssen unser eigenes Ding durchziehen.“

…über Arthur: „Gestern hat er nicht trainiert, mal sehen, wie es heute aussieht. Es ist unwahrscheinlich, dass er morgen spielen wird.“

…über den VAR: „Es war klar, dass mit der Einführung des VAR die Kontroversen nicht aufhören würden, denn sie stecken im Kern des Fußballs. Jeder sieht die Dinge immer aus seiner Sichtweise. Es stimmt, in der letzten Szene gegen Piqué hätte man Elfmeter geben können, aber den gab es nicht und mehr habe ich dazu nicht zu sagen.“

…über das Clásico-Debüt einiger Spieler, beispielsweise von Frenkie de Jong oder Ansu Fati: „Dieses Spiel hat einen bestimmten Rhythmus, ein bestimmtes Level. Es ist der erste Clásico für einige unserer Spieler und einige von ihnen. Die Bedeutung [des Spiels] nimmt man bereits wahr, wenn man vor dem Anpfiff im Tunnel steht.“

…über Karim Benzema: „Er ist ein sehr guter Spieler, er spielt eine starke Saison. Es wird fundamental sein, ihn unter Kontrolle zu haben.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE