Spielanalyse | FC Barcelona – FC Granada: Granada ohne Chance im Camp Nou

StartLa LigaSpielanalyse | FC Barcelona - FC Granada: Granada ohne Chance im Camp...
- Anzeige -
- Anzeige -

Souveräner Sieg des FC Barcelona über den FC Granada: Nach den bitteren Punktverlusten in der Liga zuletzt ließ die Blaugrana vor heimischer Kulisse diesmal nichts anbrennen und fertigte die Gäste mit 4:0 ab. Granada spielte mutig und schob mit vielen Spielern nach vorne, während die Katalanen die sich hierdurch auftuenden Lücken konsequent bespielte, angeführt von ‘MSN’ in Spiellaune. Hier die Analyse zur Partie.

{spielstand h:FC Barcelona a:FC Granada e:4:0}

Erste Halbzeit: Barça spielt Granada schwindelig

Die Blaugrana zeigte von der ersten Minute an ein sehr gutes und zielstrebiges Spiel. Dass es nach nicht einmal einer Viertelstunde schon 2:0 stand, bestätigt dies. Granada startete mit einigen technisch guten Offensivspielern, die schnell und gut kontern können. Gleichzeitig agierten sie in der Abwehr mit einer Fünferkette. Sie wollten auf der einen Seite mutig spielen, trauten sich aber nicht mit einer Viererkette zu agieren. Man versuchte immer wieder nach vorne zu schieben, wodurch die Außenverteidiger aufrückten und hinten noch drei Innenverteidiger standen. Offensiv kam aber nicht allzu viel zustande. Spielerisch gab es zwei gute Aktionen, die aber beide nicht zum Torerfolg führten.
Defensiv hatte Granada trotz der Fünferkette extreme Probleme, weil es Barça sehr gut verstand, in die Lücken zu laufen und diese zu bespielen. Lediglich die Chancenverwertung war erneut ausbaufähig, weshalb Granada nicht schon zur Halbzeit fünf Tore kassiert hatte. Lionel Messi, Luis Suárez und Neymar vergaben gute Möglichkeiten, wobei die des Uruguayers wohl die größte war. Er traf den Ball freistehend vor dem leeren Tor nur mit dem Schienbein.

Zweite Halbzeit: Die Blaugrana macht im Schongang den Sieg klar

Im zweiten Durchgang ließ es die Blaugrana deutlich ruhiger angehen und brauchte auch einige Zeit, bis sie wieder zu Chancen kam. Man merkte, dass die Mannschaft Kräfte schonen wollte, da die nächsten Wochen sehr anstrengend sein werden. Dennoch wirkte es zu keiner Phase des Spiels so, als könnte Granada noch zu einem Punktgewinn kommen. Dazu agierte Barça zu konzentriert und fokussiert. Man arbeitete extrem gut gegen den Ball und ließ somit nicht einmal Gedanken an ein mögliches Szenario wie gegen Deportivo La Coruna vor wenigen Wochen aufkommen.
Lionel Messi per Abstauber nach Schuss von Neymar und der Brasilianer selbst besorgten die letzten beiden Tore und besiegelten einen souveränen Pflichtsieg für die Katalanen. Insgesamt spielte Barça sehr guten Fußball, fand viele Lücken, bewegte sich gerade in der ersten Halbzeit sehr gut und war konsequent im Spiel gegen den Ball.

Arda Turan machte seine Sache im rechten Mittelfeld sehr gut und konnte direkt im ersten Ligaspiel seine erste Vorlage verbuchen. Mit einem schönen Pass in die Schnittstelle bereitete er Messis 1:0 vor. Auch ansonsten war der Türke sehr präsent und hatte einige gute Ideen. Dass weder er noch Aleix Vidal schon bei 100% sind, gerade physisch, sollte klar sein.
Eben jener Vidal hatte defensiv erneut nicht viel zu tun, wenn aber was kam, war er fast immer zur Stelle. Lediglich einmal ließ er seinem Gegenspieler im Rücken zu viel Platz, dies wurde jedoch nicht bestraft. Offensiv schaltete er sich immer wieder gut ein und kam auch fast zu seiner ersten Vorlage, doch Messi vergab diese Chance.

Es ist schön zu sehen, dass die beiden so schnell Anschluss finden, da Luis Enrique nun endlich mehr rotieren kann und auch von der Bank nachlegen kann, falls er das mal muss. Mascherano war gegen Granada nicht einmal im Kader, Busquets, Dani Alves und Iniesta auf der Bank, und dennoch konnte Barça solch eine starke Elf aufbieten. Das macht optimistisch für die nächsten Wochen und Monate.

Die Highlights der Partie

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE