Spieler des Spiels gegen Córdoba CF: Messi, Neymar und Suárez treffen wie sie wollen

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen Córdoba CF: Messi, Neymar und Suárez treffen wie...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Wieder mal ein Kantersieg für den FC Barcelona. Diesmal gewinnen die Mannen von Luis Enrique mit 8:0 auswärts beim FC Córdoba. Das magische Dreieck um Lionel Messi, Neymar Jr. und Luis Suárez trifft dabei wie es will – heute gleich sechs Mal. Auch einige schöne Gesten waren heute dabei. Zuerst überlässt Neymar Messi ein Tor und dann wirft Messi den zuvor vom Brasilianer bereits erhaltenen Ball zu diesem zurück, um ihn einen Elfmeter schießen zu lassen. Insgesamt gab es eine gute Mannschaftsleistung der Katalanen zu bestaunen, wenngleich es Córdoba Barça auch alles andere als schwer machte.

Claudio Bravo: Der Barça-Keeper war am heutigen Nachmittag kaum gefordert, wenn es aber brenzlig wurde, dann war er aber zur Stelle – so wie in Hälfte zwei mit einer tollen Parade. Oftmals agierte er gegen ein sehr passives Córdoba allerdings eher als Libero denn als Torwart.

Dani Alves: Flanken wie in seinen besten Tagen. Dani Alves lieferte ein wirklich gutes Spiel ab. Zwei Flanken fanden in weiterer Folge den Weg ins Tor, einige weitere wurden de facto verschenkt. Am heutigen Nachmittag hatte man wirklich viel Spaß dabei, Dani Alves beim Spielen zuzusehen.

Gerard Piqué: Piqué war heute kaum gefordert, wusste aber durch gutes Stellungsspiel zu überzeugen. Auch er war bei der Torflut erfolgreich, nach Ecke von Ivan Rakitić netzte der Spanier per Kopf zum zwischenzeitlichen 5:0.

Javier Mascherano (bis Minute 61): Defensiv war der Argentinier heute kaum gefordert, wenn allerdings einmal Flanken seinen Weg kreuzten, dann war er eiskalt und völlig humorlos.

Jordi Alba: Läuferisch eine ganz starke Vorstellung, auch ansonsten machte Alba ein solides Spiel, bediente er die Angreifer schließlich mit herrlichen Pässen in den Rücken der Abwehr. In den Defensivduellen nahm er seinen Gegenspielern außerdem auf zehn Metern gefühlt zwanzig Meter ab. Die Hitze war ihm beileibe nicht anzumerken.

Sergio Busquets: Im Mittelfeld souverän wie eh und je, einige technische Raf­fi­nes­sen waren auch dabei – gute Vorstellung.

Ivan Rakitić (bis Minute 69): Ein Tor, ein Assist – Der Kroate lieferte eine gute Partie ab und wusste auch im Pressing zu überzeugen.

Andrés Iniesta (bis Minute 61): Heute war es endlich soweit – Andrés Iniesta verzeichnete seine erste Torbeteiligung in der La-Liga-Saison 2015/15 – in der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte assistierte er Suárez zum zwischenzeitlichen 2:0, und zwar per Traumpass. Auch ansonsten wusste Iniesta in den gut 60 von ihm gespielten Minuten zu überzeugen.

Lionel Messi: Bei Messi weiß man gar nicht mehr, wo man mit dem Lob anfangen soll. Zwei Tore, ein toller Assist und einige schöne Dribblings sowie etliche tolle Pässe sprechen eine eindeutige Sprache. 60 Torbeteiligungen in 35 Partien – ja, das ist Spitzenwert. 40 Tore und 20 Assists – man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Eine schöne Geste am Rande: Beim Elfmeter hatte Neymar im Vorfeld schon Messi den Ball zugeworfen, der gab diesen allerdings sofort zurück und überließ Neymar den Elfmeter.

Luis Suárez: Dreierpack, ein Assist – auch beim Uruguayer spricht die Statistik eine eindeutige Sprache. Dem ist nichts hinzuzufügen außer: wirklich tolle Leistung.

Neymar Jr.: Neymar beendete den Arbeitstag heute auch noch durchaus positiv. Fiel er vor allem in Halbzeit eins durch Dribblings zwar positiv auf, so ließ er im Verlaufe des Spiels doch drei hundertprozentige Torchancen liegen. Beim 6:0 zog er zurück und ließ Messi den Vortritt – dieser revanchierte sich und ließ Neymar per Elfmeter sein Tor machen.

Xavi (ab Minute 61): Viele Ballkontakte und ins Spielgeschehen involviert – Xavi verursachte keinen Leistungsabfall gegenüber dem ausgewechselten Iniesta.

Jérémy Mathieu (ab Minute 61): Der Franzose konnte in der Defensive heute ein Sonnenbad nehmen – in der Hitze hatte er nicht viel zu tun.

Pedro Rodríguez (ab Minute 69): Spritzig trotzte Pedro der Hitze und spielte in der Offensive durchaus eine Rolle. Dem 6:0 von Messi ging in der Entstehung ein herrlicher Doppelpass zwischen den beiden voran, Pedro legte quer auf Suárez, der brachte den Ball zu Messi und das halbe Dutzend war voll.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE