Spieler des Spiels gegen Málaga CF: Vermaelen schießt Barça zum Sieg

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen Málaga CF: Vermaelen schießt Barça zum Sieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Wieder gewinnt der FC Barcelona, wieder mit 1:0. Diesmal setzten sich die Katalanen gegen den FC Málaga knapp durch. Zu feiern gab es, neben dem Sieg, die Rückkehr von Ballartist Neymar, der sich schon wieder zu behaupten vermochte. Gemeinsam mit Lionel Messi und Luis Suárez bildete er auch heute wieder das gefährlichste Angriffstrio der Welt. Für den einzigen Treffer des Abends sorgte jedoch Thomas Vermaelen. Zu den Einzelbewertungen der Barça-Stars.

{spielstand h:FC Barcelona a:FC Málaga e:1:0}

Claudio Bravo: Viel zu halten gab es für den Barça-Keeper heute nicht. In der ersten Halbzeit musste er, nachdem er von einem Distanzschuss überrascht worden war, fast hinter sich greifen. In der zweiten Spielhälfte sah er einmal unglücklich aus, nachdem er einen Ball zu lange am Fuß hielt, um ihn schließlich ins Out zu schlagen. Ansonsten gibt es am Liga-Torwart aber absolut nichts zu bemängeln.

Sergi Roberto: Auf rechts nicht ganz so auffällig wie gegen Bilbao, aber nichtsdestotrotz präsentierte sich Sergi Roberto auch heute souverän. In die Kombinationen wurde er jedoch kaum bis gar nicht eingebunden.

Javier Mascherano: Kämpferisch und sogar torgefährlich. Ein Kopfball in Halbzeit eins traf allerdings nur die Querlatte. Ansonsten schenkte sich der Abwehrchef heute aber absolut nichts und war sich für keinen einzigen Zweikampf zu schade. Eine sehr ansprechende Partie!

Thomas Vermaelen (bis 90′): Defensiv äußerst stabil und in den Zweikämpfen eine Macht. Schlussendlich gelang ihm noch der entscheidende Treffer – was will man mehr von Matchwinner Vermaelen?

Jordi Alba: Heute präsentierte sich Barças Sprintmaschine eher unauffälig, wenn auch in keiner Phase der Partie schlecht. Einige Male versuchte er – vor allem im Zusammenspiel mit Neymar – aber doch Gefahr zu erzeugen.

Sergio Busquets: Die gewohnte Stabilität strahlte Sergio Busquets auch heute aus. Ein großes Glück für Barça, dass er sich letzte Woche nicht gravierend verletzt hat.

Ivan Rakitić (bis 63′): Ins Offensivspiel eingebunden, allerdings mit etwas weniger Zug zum Tor als sonst. Der Kroate wirkte heute nicht auf der Höhe seiner eigentlichen Schaffenskraft. Sinnbild war ein katastrophaler Ballverlust im Aufbauspiel, als er sich zu lange Zeit ließ.

Andrés Iniesta: Ein Pass und einige herrliche Dribblings von Iniesta bleiben einem auch heute in Erinnerung – ein gutes Spiel des Kapitäns. Nur der letzte Pass wollte nie ankommen.

Lionel Messi: La Pulga war auch heute bemüht, aber schlichtweg sehr gut zugestellt. Einige Großchancen fand er trotzdem vor – leider hatte er viel Pech im Abschluss und einen starken Kameni gegen sich. Dem Argentinier fehlte wohl auch Dani Alves – mit Sergi Roberto wollte oder konnte er nicht kombinieren. Trotzdem lief das Spiel zu großen Teilen über ihn – insbesondere die Flankenwechsel waren ein Augenschmaus.

Neymar Jr. (bis 87′): Spritzig und dynamisch präsentierte sich der Brasilianer heute. Man merkte ihm die Abwesenheit kaum an. Insbesondere mit Messi harmonierte er heute wieder großartig, doch in letzter Konsequenz war er zu wenig zielstrebig.

Luis Suárez: Auch heute hat der Uruguayer wieder den gegnerischen Strafraum beackert. Zu einem Treffer reichte es trotz großen Aufwands allerdings nicht. Um seine Form muss man sich aber keine Sorgen machen.

Rafinha Alcántara (ab 63′): Der eingewechselte Brasilianer konnte dem Spiel zwar nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken, bemühte sich offensiv aber merklich.

Sandro Ramírez (ab Minute 87′): Sandro Ramírez präsentierte sich in den knapp fünf Minuten nach vorne spritzig.

Jérémy Mathieu (ab Minute 90′): Zu kurz eingesetzt.

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE