Spieler des Spiels gegen UD Almería: Messi, Suárez und Bartra treffen für Barça

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen UD Almería: Messi, Suárez und Bartra treffen für...
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim 4:0-Erfolg des FC Barcelona über UD Almería setzte Luis Enrique auf viele Spieler, die ansonsten häufig auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen. Und so kam es, dass neben Lionel Messi und Luis Suárez ebenso Marc Bartra zu einem seiner seltenen Treffer kam. Sämtliche Einzelbewertungen der Barça-Stars könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Claudio Bravo:

Der Barça-Keeper war gegen UD Almería kaum gefordert, wenn doch, agierte er stets souverän.

Dani Alves (bis Minute 63): Der Brasilianer absolvierte ein passables Spiel und konnte beim 2:0 durch Luis Suárez gar einen Assist für sich verbuchen. Defensiv wurde er kaum gefordert, somit durfte er sich offensiv austoben.

Marc Bartra: Es war ein toller Abend für Marc Bartra! Defensiv wurde er wie seine Kollegen kaum gefordert, daher setzte er einfach offensive Akzente. So kam der Pass vor dem 1:0 durch Lionel Messi vom Katalanen und das 3:0 erzielte er nach einem Eckball höchstpersönlich.

Javier Mascherano: Der 30-Jährige spielte schnörkellos und kompromisslos – so wie man es von Javier Mascherano eben gewohnt ist. Wirklich gefordert wurde der Barça-Star aber nicht. Seine Diagonalbälle waren wie immer messerscharf und ein Augenschmaus.

Adriano: Der Ersatzmann für den angeschlagenen Jordi Alba absolvierte eine unauffällige, aber souveräne Partie. Die eine oder andere Flanke des Brasilianers hätte unter Umständen in einem Treffer münden können.

Sergi Roberto: In Abwesenheit des gelbgesperrten Sergio Busquets brillierte Sergi Roberto heute auf der Position des Sechsers. Der Gegner war natürlich ein dankbarer, aber seine Darbietung ließ sich durchaus sehen. Vor allem kämpferisch und im Gegenpressing wusste er sein Können unter Beweis zu stellen.

Ivan Rakitić (bis Minute 67): Der Kroate ist ein Meister der Antizipation und des Stellungsspiels. Häufig konnte er dank dieser Qualitäten verlorene Bälle für Barça sofort zurückerobern und den Gegenangriff einleiten. Wie immer kombinierte er vorzüglich mit Lionel Messi.

Xavi: Der Altmeister geigte wie im Spiel gegen Celta auf, diesmal allerdings von Beginn an. Das 3:0 durch Marc Bartra assistierte er mit seinem Eckball höchstpersönlich – darüber hinaus diktierte und organisierte er das Barça-Spiel wie eh und je. Ein toller Abend für den Kapitän.

Lionel Messi: ‚La Pulga‘ hatte heute wieder richtig Lust das Publikum zu begeistern – und das, obwohl er in solchen Partien wie heute sichtlich mehr Kräfte spart als sonst. Ein hervorragender Treffer, viele gefährliche Pässe und fünf erfolgreiche Dribblings sprechen eine deutliche Sprache – Lionel Messi hatte viel Spaß.

Luis Suárez: Der Mittelstürmer kämpfte und rackerte, wie man es von ihm kennt. Darüber hinaus konnte er sein persönliches Torkonto erhöhen: Sein Treffer zum 2:0 war Weltklasse, das 4:0 hatte er seinem Mannschaftskollegen Pedro zu verdanken. Ein erfolgreicher Abend für Luis Suárez.

Pedro: Endlich durfte sich der Dauerbrenner Pedro wieder von Anfang an beweisen – und das äußerst erfolgreich. Zwar konnte er sich nicht mit einem eigenen Treffer belohnen, doch sein Assist zum 4:0 von Luis Suárez war vorbildlich. Zudem war er an vielen gefährlichen Offensivaktionen beteiligt, hie und da traf er jedoch die falsche Entscheidung. Trotzdem ein brauchbarer Auftritt der ‚Nummer 7‘ von Barça.

Martín Montoya (ab Minute 63): Der Katalane kam für Dani Alves in die Partie und durfte noch etwa 30 Minuten Spielzeit genießen. Sein Auftritt war stark in Ordnung, mit etwas mehr Glück und Zielstrebigkeit wäre ein Scorerpunkt möglich gewesen.

Rafinha (ab Minute 67): Der technisch versierte Offensivkünstler gliederte sich in das Spiel der Blaugrana ein, ohne dabei großartig aufzufallen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE