Spielerkritik | Messi, Suárez, Griezmann zerlegen Mallorca – auch das Mittelfeld überzeugt

StartLa LigaSpielerkritik | Messi, Suárez, Griezmann zerlegen Mallorca - auch das Mittelfeld überzeugt
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona brannte am 16. Spieltag in La Liga gegen Mallorca besonders im ersten Durchgang ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab, Lionel Messi, Luis Suárez und Antoine Griezmann erwiesen sich als mindestens zwei Nummern zu groß für die Gäste. Neben den Stürmern konnten aber auch Frenkie de Jong, Ivan Rakitic und Sergio Busquets im Mittelfeld überzeugen. Die Einzelkritik.

Marc-André ter Stegen

Barças Nummer 1 hatte im ersten Durchgang nicht besonders viel zu tun. Stellte dafür erneut seine Spielmacher-Qualitäten unter Beweis, als er nach einer Ecke der Gäste einen Abstoß schnell ausführte und so Griezmann per langem Ball das 1:0 auflegte – bereits sein zweiter Assist der Saison. Beim ersten Gegentor war der Keeper machtlos, weil Lenglet den Schuss von Budimir unhaltbar abfälschte. Das zweite ging schon eher auf seine Kappe, da er sich bei der Flanke verschätzte und so das Tor aufmachte. Im Laufe der zweiten Halbzeit konnte sich der Deutsche dann doch auch noch zwei Mal als Torwart auszeichnen: Zunächst entschärfte er einen abgefälschten Schuss im Fallen, kurz vor dem Ende parierte er einen Versuch von Kubo. Barçawelt-Punkte: 7

Sergi Roberto

Der Rechtsverteidiger war besonders im ersten Durchgang offensiv sehr präsent und sorgte mit guten Läufen in die Tiefe immer wieder für Gefahr. Konnte zwar keinen Scorerpunkt verbuchen, zeigte aber gute Hereingaben und war am 4:1 entscheidend beteiligt. Gut 15 Minuten vor dem Ende gab Sergi sogar selbst einen gefährlichen Torschuss ab, scheiterte jedoch am gegnerischen Schlussmann Manolo Reina. In dieser Form hat er gegenüber Semedo die Nase vorn. Barçawelt-Punkte: 8

Gerard Piqué

Da es Piqué in der Defensive scheinbar zu langweilig wurde, schaltete er sich gelegentlich auch aus dem Spiel heraus mit in einige Angriffe ein. Kam so zu einer guten Kopfballchance, doch Gästetorwart Reina hatte keine großen Probleme bei der Entschärfung. Der frisch gekührte katalanische Fußballer des Jahres sah beim zweiten Treffer jedoch nicht gut aus, als er den leeren Raum verteidigte und Budimir im Rücken entwischen ließ. Abgesehen davon hatte er aber weitgehend alles im Griff. Barçawelt-Punkte: 6

Clement Lenglet

Lenglet ließ Budimir bei dessen erstem Treffer etwas zu viel Platz, kam nicht richtig in den Zweikampf und fälschte den Schuss anschließend entscheidend ab. Beim zweiten Treffer des Doppelpackers agierte er auf außen etwas zu zaghaft und konnte so die Flanke nicht verhindern. Ansonsten allerdings fehlerfrei und souverän. Barçawelt-Punkte: 6

Júnior Firpo

Firpo fiel in der starken Mannschaft etwas ab und machte ein recht unauffälliges Spiel. Ohne große Aktionen im Spiel nach vorne, defensiv aber solide. Keinesfalls eine schlechte Leistung, doch im starken Barça-Kollektiv einer der schwächeren. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Sergio Busquets zog auf der Sechs die Fäden und brachte die Pass-Maschine ins Rollen. In der 15. Minute hätte er fast eines seiner seltenen Tore erzielt, dazu noch per Kopf, doch Reina parierte klasse. Der Mittelfeld-Motor brachte 95 Prozent seiner Pässe an den Mann, spielte vier wichtige Pässe und verteilte die Kugel immer wieder im Spiel nach vorne. Ein guter Auftritt. Barçawelt-Punkte: 8

Ivan Rakitic

Der Kroate durfte aufgrund von Arthurs Verletzung erneut starten und bestätigte seine gute Form der letzten Partien. Konnte einen Assist verbuchen und beendete das Spiel mit starken 97 Prozent angekommener Pässe. Rakitic leistete sich zudem kaum Fehler, war häufig anspielbereit und dominierte mit seinen Kollegen das Mittelfeld. Barçawelt-Punkte: 8

Frenkie de Jong

Der Niederländer zeigte im Mittelfeld eine starke Leistung und war mit 96 Prozent Passquote extrem ballsicher. Konnte zudem nach gutem Angriff Suárez das 4:1 auflegen und stieß immer wieder mit sehenswerten Antritten in die gefährlichen Räume. So auch in der zweiten Halbzeit, als de Jong nach klasse Dribbling eine gute Chance für Griezmann auflegte, der Franzose vergab jedoch. Nach gut 60 Minuten verließ er den Platz, für ihn kam Arturo Vidal. Barçawelt-Punkte: 9

Lionel Messi

Vor der Partie präsentierte der Argentinier den Fans seinen sechsten Ballon d’Or – auf dem Platz zeigte er der Fußballwelt, warum er diesen Preis mehr als verdient hat. Schlenzte nach einer guten Viertelstunde den Ball aus circa 20 Metern unnachahmlich in den linken Winkel und legte kurz vor der Pause in ähnlicher Art und Weise zum 3:1 nach. Vollendete seinen Hattrick in den Schlussminuten mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Eck. La Pulga war erneut der Schlüsselspieler im Angriffsdrittel und harmonierte grandios mit seinen Sturmpartnern – ein wahres Fußballfest. Barçawelt-Punkte: 10, MOTM

Luis Suárez

Das Highlight des Abends und mögliche Tor des Jahres gehörte dem Uruguayer: Kurz vor der Halbzeit wurde Suárez von de Jong freigespielt, stand eigentlich nicht optimal zum Tor, packte jedoch einen „Hacken-Aufsetzer“ aus, der in die lange Ecke zum 4:1 segelte. El Pistolero sorgte über das ganze Spiel hinweg für Chaos im gegnerischen Strafraum und gab ganze sieben Schüsse ab. Mal hatte er Pech mit dem Innenpfosten, mal stolperte er über seine eigenen Beine – Suárez hätte gut und gerne drei bis vier Tore erzielen können, zeigte insgesamt aber eine sehr gute Leistung und legte zudem noch Messi das 5:2 auf. Barçawelt-Punkte: 9

Antoine Griezmann

Der Neuzugang begann die Partie furios und fand sich bereits nach sieben Minuten frei vor dem gegnerischen Tor wieder: nach langem Abstoß von ter Stegen lief er auf Torwart Reina zu und überlupfte ihn lässig zur 1:0-Führung. Zehn Minuten später legte Griezmann auf Messi ab und holte sich so einen Assist. Auch sonst war der Franzose deutlich besser ins Angriffspiel der Katalanen integriert und war an einigen sehenswerten Angriffen beteiligt. Hätte auch noch den ein oder anderen Treffer mehr erzielen können, z.B. als er nach der Pause per Flachschuss an Keeper Reina scheiterte. Kurz vor dem Ende machte er für Carles Pérez Platz. Barçawelt-Punkte: 8

Arturo Vidal

Der Chilene kam nach gut 60 Minuten für de Jong in die Partie. Fiel allerdings in der entschiedenen Begegnung nicht groß auf, außer durch eine Gelbe Karte. Barçawelt-Punkte: 6

Carles Aleñá

Endlich durfte auch der La-Masia-Absolvent mal wieder ein paar Minuten sammeln, als er in der 71. Minute für Ivan Rakitic eingewechselt wurde. Wie auch Vidal konnte auch er allerdings keine Akzente mehr setzen. Hatte immerhin einen Torschuss. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Carles Pérez

Pérez kam in der 85. Minute für Griezmann und konnte zumindest noch einen Torschuss verbuchen, der aber erfolglos blieb. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ernesto Valverde

Ernesto Valverde rotierte wie erwartet nicht sondern schickte in Anbetracht der Personallage seine beste Elf aufs Feld. Die erneute Nominierung von Rakitic, der den Vorzug vor Arturo Vidal erhielt, erwies sich als die richtige Entscheidung. Barça zeigte sein womöglich bestes Saisonspiel, besonders die erste Hälfte war eine wahre Augenweide. Spielfreude, Lust und Esprit – Attribute, die man zuletzt von der Mannschaft (zu) selten gesehen hatte und die sicherlich auch das Verdienst des Trainers sind. Stellte gegen Mallorca seine Mannschaft richtig auf und ein. Barçawelt-Punkte: 9

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE