Spielerkritik vs. Leganés: Leo Messis Dreierpack beschert Barça den Pflichtsieg

StartLa LigaSpielerkritik vs. Leganés: Leo Messis Dreierpack beschert Barça den Pflichtsieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona ist am Samstagabend durch einen erwarteten Sieg gegen Leganés im heimischen Camp Nou dem Meistertitel erneut ein Stück näher gekommen. Während Trainer Ernesto Valverde deutlich weniger rotierte als angenommen, ließen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt wirklich etwas anbrennen. Mit einem Dreierpack avancierte, wie sollte es anders sein, Lionel Messi zum absoluten Matchwinner der Partie, die die Blaugranas mit 3:1 für sich entschieden. Nachfolgend findet ihr unsere Bewertungen zu den Spielern.

Marc-André ter Stegen

Der deutsche Keeper erlebte einen absolut entspannten Abend. In der ersten Halbzeit war er nahezu beschäftigungslos und beim Gegentor der Gäste ohne Chance. Ansonsten konnte er sich nicht auszeichnen. Barçaweltnote: 3+, ein ruhiger Tag für die Nummer 1.

Nélson Semedo

Der Portugiese war auf der rechten Seite durchaus aktiv und konnte die eine oder andere gute Aktion verbuchen. Weiterhin ist er defensiv meistens zur Stelle gewesen, wenn er gebraucht wurde. Seine Schnelligkeit und technische Stärke könnten uns, zusammen mit Dembélé, auf der rechten Seite noch viele schöne Momente bringen. Barçaweltnote: 3, auffällig, ohne die großen Akzente zu setzen.

Gerard Piqué

Der Abwehrchef war, wie die gesamte Defensive, nicht sehr häufig gefordert. Der Katalane erledigte seinen Job insgesamt sehr souverän und schaltete sich hin und wieder auch in die Offensive mit ein. Barçaweltnote: 3+, eine solide Performance.

Thomas Vermaelen

Durfte heute Umtiti vertreten und leistete sich keinen Fehler. Einmal ist er bei einem Konterangriff mit einer überragenden Grätsche aufgefallen, womit er die gefährliche Situation sehr stark entschärft hat. Trotz unregelmäßiger Einsatzzeiten zeigt der Belgier diese Saison, dass er eine verlässliche Option in der Innenverteidung ist. Barçaweltnote: 3+, auf ihn ist absolut Verlass.

Sergi Roberto

Die katalanische Allzweckwaffe konnte heute eine weitere Position von seiner Liste streichen und wurde als linker Verteidiger aufgestellt. Man merkte ihm zwar die fehlende Praxis auf dieser Postion an, doch er spielte trotzdem eine ordentliche Partie. Sergi Roberto war offensiv natürlich nicht ganz so spritzig wie Alba sonst, aber Sergi war bemüht. Barçaweltnote:3, beim Gegentor etwas zögerlich, ansonsten solide.

Ivan Rakitić

Der Kroate war heute der Chef im Mittelfeld. Er positionierte sich sehr gut und war immer darauf bedacht, die defensive Stabilität der Mannschaft zu gewährleisten. Offensiv zwar ohne die ganz großen Momente, allerdings insgesamt heute ein wichtiger Faktor. Mit seinem öffnenden Pass zu Coutinho leitete er außerdem das 2:0 ein. Barçaweltnote: 2+, hatte alles im Griff.

André Gomes

Auch das „Sorgenkind“ in den Augen vieler Fans konnte überzeugen. Er spielte sehr unaufgeregt und war ballsicher, was die Grundlage für eine gute Performance bieten. Nach Thomas Vermaelen hatte er von allen Barça-Akteuren sogar die beste Passquote. Barçaweltnote: 3+, pendelt sich auf einem soliden Niveau ein, aber hat trotzdem Luft nach oben.

Philippe Coutinho

Der Brasilianer ist besonders in der ersten Hälfte sehr bemüht gewesen, offensive Akzente zu setzen. Dies gelang ihm teils auch wirklich gut, so dass er Messi beim 2:0 assistierte. Er baute im zweiten Durchgang etwas ab und wurde für Iniesta rausgenommen. Barçaweltnote: 3, eine durchschnittliche Parte des Brasilianers.

Ousmane Dembélé

Zeigte im Zusammenspiel mit Semedo einige gute Ansätze. Konnte besonders im ersten Durchgang mit einigen Dribblings glänzen und ließ immer wieder sein gutes Spielverständnis aufblitzen. So auch, als er das entscheidende dritte Tor von Leo Messi gefühlvoll vorbereitete. Barçaweltnote 3+, besonders defensiv stark verbessert.

Luis Suárez

Ein unglückliches Spiel für den Uruguayer. Arbeitete wie immer viel, aber ließ in der Chancenverwertung einige Großchancen liegen. Da muss in den wirklichen Kracherspielen deutlich mehr kommen. Der Uruguayer war vor allem im Passspiel mit einer Quote von 46 Prozent der schwächste Akteur. Barçaweltnote: 4, könnte mal eine Pause vertragen.

Lionel Messi

Wie soll man so eine Performance beschreiben? Messi ist wohl der einzige Spieler, der auf Halbgas und „im Vorbeigehen“ mal eben einen Dreierpack erzielen kann. Der Floh war natürlich der gefährlichste Spieler auf dem Platz und zeigte sich dreimal eiskalt vor dem Tor. Auch seine Defensivarbeit ist in den letzten Wochen erstaunlich ambitioniert. Barçaweltnote 1-, La Pulga als Dreh- und Angelpunkt in der Offensive.

Jordi Alba

Kam für die letzte Viertelstunde für Roberto in die Partie, aber konnte auch keine Akzente mehr setzen.

Andrés Iniesta

Sollte die Partie nach dem Anschlusstreffer der Gäste beruhigen und tat dies, allerdings ohne dabei groß auffällig zu sein.

Denis Suárez

Zeigte in den wenigen Minuten seine guten technischen Fertigkeiten.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE