Stimmen | Bartomeu über den VAR: „Es wird immer das gleiche Team bevorzugt“

StartLa LigaStimmen | Bartomeu über den VAR: "Es wird immer das gleiche Team...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem überzeugenden 4:1 in Villarreal zeigte sich Quique Setién mit der Leistung der Mannschaft und des Sturm-Dreiecks Messi, Griezmann und Suárez zufrieden, während Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu gegen den VAR und Real Madrid austeilte. Die Stimmen zum Spiel.

Josep Maria Bartomeu: „Es gibt Gerüchte um Setién, aber die sind falsch. Er hat das Vertrauen von uns allen und macht einen großartigen Job. Wir werden weiter um die Meisterschaft kämpfen und danach kommt die Champions League. Es stehen noch wichtige Spiele an.“

„Das gute Spiel heute kommt nicht zu spät. Nach dem Restart war es schwierig. Wir hatten jetzt eine schwere Woche und es ist nicht einfach, davon zurückzukommen. Das was wir heute gesehen haben, ist der Weg, den wir jetzt weiter gehen müssen.“

…über die Schiedsrichterentscheidungen der letzten Wochen in den Spielen Real Madrids: „Seitdem die [Corona-] Unterbrechung vorbei ist, gab es viele Spiele, die ungerecht waren und in denen die Gleichen begünstigt wurden, viele Mannschaften wurden benachteiligt. Der VAR ist nicht für alle gleich. Das hier ist die beste Liga der Welt, aber der VAR wird dem nicht gerecht. Es wird immer das gleiche Team bevorzugt. Der VAR muss dem Schiedsrichter helfen, während der vergangenen Spiele hat die ganze Welt Bilder gesehen, in denen der VAR nicht richtig eingesetzt wurde.“

…über Lionel Messi: „Es gibt keinen Zweifel, dass Messi bei Barça bleiben wird. Ich werde keine Details [über die Vertragsverhandlungen mit Messi] nennen, aber er hat oft genug gesagt, dass er seine Karriere bei Barça beenden will.“

 

Quique Setién:

„Ich werde Bartomeus Aussagen nicht kommentieren. Ich habe sie nicht gehört und was sollte ich auch dazu sagen?“

…über das Zusammenspiel von Griezmann, Messi und Suárez – die alle in zentralerer Rolle agierten: „Neulich probierten wir etwas Ähnliches mit Riqui Puig und es hat uns gefallen. Sie haben sich außerordentlich gut koordiniert. Wir haben Villarreals Innenverteidiger und Sechser vor Probleme gestellt. Wir konnten über die Außen nach vorne stoßen und Spieler im Zentrum versammeln – das ist das, was wir wollten, in zentralen Positionen Präsenz haben und Verbindungen schaffen.“

…über die Leistung des Teams: „Alle Spiele sind unterschiedlich. Heute hatten wir alles. Wir haben gut gespielt, haben uns selbst übertroffen, haben über die Außenbahn für Gefahr gesorgt und im Zentrum Spieler in Torabschlusspositionen gebracht. Es gibt Teams, die uns das schwerer gemacht haben, die sicherer in der Defensive standen. Die Absicht [so zu spielen] war immer da – ich hätte es gerne gesehen, dass wir in allen Spielen so spielen.“

…über Antoine Griezmann: „Griezmann war wirklich gut, er hat sich wohlgefühlt. Sein Zusammenspiel mit Messi und Suárez war außerordentlich gut. Er hat Selbstvertrauen gewonnen und ich bin sehr zufrieden. Er hat ein großartiges Spiel gemacht und ein fantastisches Tor erzielt.“

…über den VAR: „Ob ich die Kriterien des VAR verstehe? Immer weniger, wenn ich ehrlich bin. Der VAR dient dazu, den Fußball fairer zu machen, aber im Moment scheint das nicht genug zu sein, weil auch subjektive Eindrücke eingreifen.“

…über Sergi Robertos Leistung: „Sergi Roberto hat ein spektakuläres Spiel gemacht. Neulich hat er auch schon gut gespielt. Er kommt nach seiner Verletzung mit positiver und neuer Energie zurück. Vielseitig zu sein, bedeutet, auf mehreren Positionen gleich gut spielen zu können.“

Gerard Piqué: „Das waren wichtige drei Punkte, damit wir den Kampf [um den Titel] weiter kämpfen können. Wir mögen es nicht, hinterher zu hinken und wir werden weiterkämpfen, um die Situation zu ändern, auch wenn es kompliziert ist.“

…über die angepassten Positionen von Messi, Griezmann und Suárez: „So sind die drei mehr in der Mitte, näher am gegnerischen Strafraum – so wie wir es wollen. Dass Antoine getroffen hat ist sehr wichtig, damit er Selbstvertrauen aufbaut.“

„An meine Geste nach Messis zurückgenommenem Tor kann ich mich nicht erinnern. Sowas passiert halt, wenn du mit viel Adrenalin auf dem Platz stehst.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE