Stimmen | Ernesto Valverde: „Wir müssen uns nun wieder aufrichten“

StartLa LigaStimmen | Ernesto Valverde: „Wir müssen uns nun wieder aufrichten“
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der unerklärlichen Niederlage gegen Kellerkind Leganés hat Trainer Ernesto Valverde klargemacht, dass es nun wichtig sei, an das kommende Duell am Samstag gegen Athletic Club (um 16:15 Uhr CET) zu denken. Für die Pleite im Süden Madrids schien er aber keine Erklärung gefunden zu haben. Was Valverde und die anderen Spieler nach der Partie zu sagen hatten, hat Barçawelt für euch zusammengetragen.

Ernesto Valverde

„Es ist ein unerklärliches Resultat. Wir müssen damit rechnen, dass so etwas passiert und wenn es soweit ist, müssen wir in der Lage sein, die Dinge zu unseren Gunsten zu wenden. Es war sehr schwierig, Chancen herauszuspielen, Leganés stand geschlossen hintder dem Ball. Es ist ein schwieriger und unverhoffter Moment, aber nun ist es wichtig, dass wir uns auf das Spiel am Samstag gegen Bilbao konzentieren. Wir müssen uns nun wieder aufrichten und hoffen auf die Hilfe von allen.“ Angesprochen auf seine umfangreichen Rotationen betonte der Trainer wiederum sein Vertrauen in die gesamte Mannschaft: „Die Saison wird nicht nur von elf Spielern bestritten.“

Sergi Roberto

„Wir wussten, dass wir das zweite Tor schießen mussten, ansonsten würde es schwierig werden. Dieses Stadion ist ein Hexenkessel. Die Fans unterstützen ihr Team aufs Vollste. Das haben wir gemerkt. Wir müssen uns nun selbst kritisch bewerten und versuchen uns zu verbessern. Wir denken nun an das nächste Spiel.“

Sergio Busquets

„Wir müssen versuchen solider aufzuspielen. Es ist nun wichtig, noch mehr zu arbeiten, um uns zu verbessern.“

Meine Stimme

„Als Barça-Fan ist dieses Ergebnis einfach unakzeptabel. Es kann nicht sein, dass der Matchplan des großen FC Barcelonas in 69 Sekunden vom Tabellenletzten zunichte gemacht wird. Leganés bekam dabei noch Schützenhilfe eines katastrophalen Piqué und eines unbrauchbaren Vermaelen. Das Ergebnis ist eine herbe Enttäuschung für jeden Culer, der glaubte, Messis Worte zu Beginn der Saison würden der Mannschaft aus der Lethargie der letzten Jahre helfen. Einzig der königlichen Blamage im Sánchez Pizjuán ist es zu verdanken, dass die Blaugrana noch Tabellenerster ist. Dort müssen die Mannen Valverdes allerdings auch noch hin.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE